Outdoor Growing – Alles was du wissen musst

In diesem Artikel geht es um die Kunst des Outdoor Growings. Wie immer, viel Spaß beim Lesen!!

Was ist Outdoor Growing?

Wie es der Name schon verrät, geht es um den Anbau von Cannabis im Freien, sprich in der Natur unter der Sonne. In der freien Wildbahn wächst die Marihuana Pflanze im Jahreszyklus. Die Pflanze keimt im Frühling und stirbt im Herbst.

Der Lebenszyklus der Marihuana-Pflanze ist unterteilt in drei Phasen:

  1. Keimung: Der Samen keimt und es wächst ein kleiner Sämling heran
  2. Wachstumsphase: Wuchs in die Höhe und Breite, Bildung von Zweigen und Blättern
  3. Blütephase: Die Pflanze geht in die Blütephase über, sobald im Herbst die Tage und damit auch die Sonnenstunden kürzer werden – dies ist quasi das Signal zur “Umstellung”.
    1. Früh-Blüte: Wachstum und ggf. Stretch, erste Blütenansätze werden gebildet
    2. Vor-Blüte: Erste Blüten sind zu sehen
    3. Voll-Blüte: Blüten wachsen voll aus und produzieren THC

Mutter Natur kann sehr gnadenlos sein. Das Gesetz „Fressen oder gefressen werden“ gilt auch für Cannabis Pflanzen. Deswegen sollte man als Outdoor Grower seinen Kleinen unter die Arme helfen, um am Ende auch eine brauchbare Ernte zu bekommen. Da gerade junge Pflanzen empfindlich sind, wird in den ersten 3-7 Wochen drinnen unter Kunstlich vorgekeimt. Auch müssen später männliche Pflanzen aussortiert werden.

Vor- und Nachteile

Der Anbau von Cannabis im Freien hat seine Vor- und Nachteile. Je nach der Situation eines Growers kommt es darauf an, ob der Outdoor Growing für einen in Frage kommt.

Vorteile

  • Hohe Ernten pro Pflanze möglich: Cannabis Outdoor anbauen kann wirklich MASSIVE Ernten bringen (manche Pflanzen, Sativa, können unter optimalen Bedingungen bis zu 6 Meter hoch werden!). Natürliches Sonnenlicht und Frischluft wirken oft Wunder für deine Cannabis Pflanzen
  • Ideales Lichtspektrum: Das Sonnenlicht bietet ein ideales Lichtspektrum für die Cannabis-Pflanze
  • Keine Platz-Probleme: Im Vergleich zum Indoor Anbau hast du weitaus mehr Fläche zur Verfügung. So kannst du mehr Pflanzen unterbekommen
  • Wenig Equipment nötig: Für die Vorzucht drinnen reicht eine kleine Growbox und eine günstige Wuchs-Beleuchtung. Dadurch spart man automatisch Geld
  • Kaum Pflege nötig: Im Gegensatz zum Indoor Anbau muss man sich nicht täglich um die um die Pflanzen kümmern.
  • Gießen selten nötig: Da es draußen in der Natur öfters mal regnet (besonders in den nördlichen Regionen DE, NL, etc.) sparst du dir öfters die Bewässerung deiner Pflanzen. Hinzu kommt, dass Regenwasser einen sehr guten pH-Wert hat.

Nachteile

  • Grow-Spots können auffliegen: Es besteht das Risiko, dass outdoor angesetzte Pflanzen durch Menschen entdeckt werden. Und das passiert öfter als man denkt und sollte miteinkalkuliert werden.
  • Gefahr durch Wild und Schädlinge: Wenn man sich nicht ausreichend vorbereitet hat, kann es passieren, dass ein Reh oder Hase einfach eine Pflanze auffrisst. Draußen ist auch die Wahrscheinlichkeit eines Schädlingsbefall höher, als beim Indoor Growing
  • Kaum Kontrolle über Klima: Leider hast du beim Outdoor-Grow keinerlei Kontrolle über Wetter, Licht und Temperatur. Manchmal spielt das Wetter nicht mit und kann deine Pflanzen beschädigen oder im Wachstum hemmen
  • Erhöhte Schimmelgefahr: Durch die fehlende Kontrolle ist unser Dauerfeind Schimmel beim Outdoor Growing „Growfeind Nr 1“. Gerade in verregneten Sommern kommt Schimmel öfter vor. Man kan dem entgegenwirken, indem man schimmelresistente Outdoor Sorten kauft.

Falls du dir nicht sicher bist, ob dein Klima zum Cannabis anbauen geeignet ist, dann musst du dir keine Sorgen machen. Im gesamten deutschsprachigen Raum, das heißt Deutschland, Österreich und in der Schweiz kann man von den klimatischen Bedingungen her ohne größere Probleme Marihuana outdoor anbauen. Falls du irgendwo weiter oben in den Alpen lebst, oder weiter im Norden Deutschlands, kannst du dir ja eine extra dafür gezüchtete Sorte bestellen.

Arten von Outdoor Growing

Guerilla Outdoor Cannabis Anbau
Guerilla Outdoor Cannabis Anbau im Wald.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Outdoor Growing Methoden: Das „normale“ Outdoor Growing und das Guerilla Outdoor Growing. Der Unterschied zwischen diesen beiden Methoden ist folgender:

  • Bei der „normalen“ Methode baut man Cannabis auf seinem eigenen Grundstück an. Somit ist die Chance, dass deine Marihuana Pflanzen von Dieben oder anderen Leuten entdeckt werden, sehr gering – vorausgesetzt du hast einen hohen Zaun.
  • Beim Guerilla Growing baut man Cannabis auf öffentlichem Grund an (meistens irgendwo in der Wildnis). Somit wird man nicht in Verbindung mit dem Cannabis gebracht, wenn mal die Pflanzen entdeckt werden. Bei dieser Variante sollte man immer ein Alibi haben, warum man sich „zufällig“ in der Nähe aufhält, z.B. eine Angel mit Fischerlizenz oder ein Pilzbuch. 🙂

Wie fange ich mit Outdoor Growing an?

Gerade Neulinge tun sich schwer und wissen erstmal gar nicht, wo und womit sie anfangen sollen.

Im besten Fall fängt man mit den Grow Vorbereitungen bis spätestens April an. Noch besser ist es im Oktober des Vorjahres anzufangen, da zu dem Zeitpunkt alle Pflanzen und Bäume voll ausgewachsen sind und die Sonne noch ausreichend hoch steht, um die Lichtsituation zu beurteilen. Ich teile Grow-Vorbereitungen meist in fünf Schritte auf, so dass ich den Überblick nicht verliere.

Grow-Vorbereitungen in 5 Schritten (Oktober – April):

  1. Potentielle Growspots erkunden: Es gilt sichere Spots zu finden, die genug Licht und passenden Boden bieten
  2. Zeitpunkt zum Raussetzen bestimmen: Passend zur Umgebung wird der optimale Zeitpunkt zum Raussetzen bestimmt
  3. Passende Cannabis Samen kaufen: Je nach Spot und Zeitpunkt zum Raussetzen werden passende Cannabis Samen gekauft
  4. Transport und Logistik klären: Man sollte planen, wie man zum Spot kommt und was alles transportiert werden muss
  5. Equipment kaufen: Sobald die Transport-Wege fest stehen, kann man passendes Equipment besorgen

Zur Hilfe lade dir mein kostenloses Outdoor Growing Starter Kit 2017 runter, in dem alle fünf Schritte in einer praktischen PDF erklärt sind. So kannst du Schritt für Schritt deinen Outdoor Grow vorbereiten und musst nicht stundenlang im Blog suchen.

Welche Hanfsamen sind für Outdoor geeignet

In den Nachteilen habe ich bereits Schimmel und Pflanzenschutzmittel erwähnt. Diese stellen eine starke Gefahr für deine Pflanzen dar, die du allerdings umgehen kannst:

  • Dazu ist es äußerst wichtig speziell für Outdoor Growing gezüchtete Cannabis Seeds zu kaufen!

Du darfst auf keinem Fall bei den Hanfsamen sparen. Denn allzu oft kommt es vor, dass von ihnen nur ein Bruchteil zur Keimung schafft – und selbst diese Keime sich dann zu schwachen Pflanzen entwickeln, die durch die äußerem Einflüsse mit hoher Wahrscheinlichkeit verkümmern werden.

Hier kann ich, wie immer Sensiseeds und AmsterdamMarijuanaSeeds (AMS) empfehlen. AMS ist übrigens eine meiner Lieblings-Seedbanks, auch wenn sie in Deutschland vielleicht nicht so bekannt ist. 😉

Bei beiden Seedbanks bekommst du Qualitätssamen, die gegen viele Pflanzenschädlinge, Schimmel, etc. resistent sind und obendrein einen hohen Ertrag haben.

Hier geht’s direkt zur Outdoor Kategorie von SensiSeeds: Sensiseeds Outdoor

Falls du nicht sicher bist, welche Qualitätssamen die richtigen für dich sind, dann nutze meine Kaufberatung! Mit dieser findest du innerhalb einer Minute heraus, welche Hanfsamen die richtigen für dich sind:

Hanfsamen-Kaufberatung

Wenn du zum ersten Mal Outdoor Cannabis anbaust, dann solltest du ein paar verschiedene Sorten ausprobieren, um ein Gefühl zu bekommen, welcher Marihuana Strain für dich und dein Klima am besten geeignet ist.

Wenn du in deinem eigenen Garten Marihuana anbaust, solltest du keine Sativa-Sorten anbauen, da diese normalerweise sehr hoch wachsen und somit schwerer vor unerwünschten Augen geschützt werden können. 😉

Was muss ich beim Outdoor Growing beachten?

Tipps zum Outdoor Growing

  • Nachdem der erste kleine weiße Faden aus den Samen sichtbar wird, solltest du die Cannabis Samen in kleine Töpfe einsetzen und ein paar Wochen, bis die Hanfpflanze bereits zwei große „erwachsene“ Blätter besitzt, draußen wachsen lassen – doch dazu werde ich in Zukunft noch einen Blogartikel bringen.
  • Außerdem solltest du rund um deinen Growplatz einen Zaun aufstellen, um wilde Tiere davon abzuhalten deine Babys zu fressen, zu zerstampfen, etc.
  • Des Weiteren musst du mindestens ein Mal pro Woche zu deinen Pflanzen nach dem Rechten schauen, wenn es jedoch sehr heiß ist und wenig regnet kann es auch vorkommen, ein Mal pro Tag zu deinem Growplatz gehen zu müssen um die Cannabis Pflanzen zu gießen! (Ja
  • Selbstverständlich sollte dein Growplatz so gut wie möglich vor fremden Augen (und Nasen ;D) sicher sein

Ich hoffe, ich konnte dir eine kurze Einleitung zum Outdoor Cannabis Anbau geben! In den nächsten Wochen werde ich weitere Blogartikel zu diesem Thema schreiben, vergiss also nicht regelmäßig auf https://www.cannabisanbauen.net vorbeizuschauen! 😉 Bis dahin!

Greetings,

Junior Gong

205 Gedanken zu “Outdoor Growing – Alles was du wissen musst

  1. Hi Jr. 🙂 ,

    muss ich beim Guerilla-Growing irgendetwas bezüglich der Erde, also dem Waldboden beachten?!
    (evtl. sumpfig oder moosbewachsen) Oder muss ich mir da keine Sorgen machen?

    Danke in vorraus und danke für den informativen Beitrag!! 🙂

    • Hi Chalice Man!

      Als ich früher noch Outdoor angebaut habe, habe ich immer meine eigene Blumenerde verwendet. Das heißt ich hab entweder ein Loch gegraben und Erde rein oder noch besser die Erde in einen Behälter/Sack und den dann vergraben, damit keine Schädlinge (Würmer, Käfer, etc.) meine Wurzeln auffressen. Natürlich müssen ein paar Löcher im Sack sein, damit das Wasser abrinnen kann.

      Hoffe das hilft dir weiter.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Wie kannst du den Leuten denn solch einen Quatsch erzählen?

        1. Blumenerde ist absolut UNGEEIGNET für den Cannabisanbau

        2. Die Mythen des 2-3 tägigen Lichtenzuges (um den THC-Gehalt zu steigern ehm lol) sind mittlerweile schon LANGE WIDERLEGT worden!
        Informier dich erstmal bitte ordentlich BEVOR du anderen hier deine sogenannten „wertvollen Tipps“ gibst….

        Diese Idioten hier machen das wirklich nach und wunderns sich dann warum sie solch schlechte Ergebnisse erzielen…..

        „Das heißt ich hab entweder ein Loch gegraben und Erde rein oder noch besser die Erde in einen Behälter/Sack und den dann vergraben, damit keine Schädlinge (Würmer, Käfer, etc.) meine Wurzeln auffressen. “

        Ist das dein Ernst? Ganz ehrlich du hast absolut NULL Ahnung. Warum stelst du die pflanze nicht gleich in einer Art riesiger Luftblase auf dein „Growareal“ lol……. wie soll die Pflanze ein ausgeprägtes Wurzelsystem entwickeln welches für eine ordentliche Entwicklung und eine starke, ertragreiche Blüte essentiell ist wenn du Sie in einen Behälter packst? Das was du hier schreibst ist NOn-Sense und die Deppen amchen es nach…..

        • Ich glaube du hast dir den Bericht nicht richtig durchgelesen. Ausserdem ist nichts verwerfliches an BlumenErde oder PflanzenErde solange es Bio ist. Nährstoffen haben oder nicht haben. Finde ich zumindestens nicht so schlimm wie unnötig Düngen.
          Das mit den mit Erde in einem Sack und Löcher reinstechen ist eine gängige Methode bei der Arbeit mit Pflanzen und dem Schutz vor Schädlingen.

    • Ich habe bei meinem letzten outdoorgrows einfach brennessel ausgegraben und von dort die Erde genommen, weil Brennessel sind ja hanfartige Gewächse und darun eigenet sich dieser Boden ganz gut zum Anbau für Outdoor sowie für Indoor!natürlich kann man sich immer extra Erde bestellen aber so geht’s auch 😉

  2. high ;-), junior gong.

    ich bin dabei das erste mal outdoor zu growen. jedoch nicht in der freien natur, sondern auf einer terrasse. „fremde einblicke“ sind kein problem, da von ausserhalb kaum einsehbar.
    hast du diesbezüglich ein paar gute tipps? zum beispiel was düngen angeht oder woran ich den anfang der blühphase erkenne?

    grüße,
    hank

  3. hi junior gong,

    wir bauen auch das erste mal outdoor auf unserem balkon an. im april haben eir den ersten spießen gesehen. vor etwa viel wochen (20cm) haben wir ihn auf den balkon gestellt. er ist nun ca 50cm groß. es ist eine white widow. bisher läuft alles gut, keine schädlinge, sieht super aus. allerdings würden wir gerne wissen, wann es anfängt zu blühen und wir ernten können…

    grüße
    kath

  4. Also meinereiner baut immer auf der Terrasse an 😀
    Eines werde ich nicht mehr machen, eine Sativa anpflanzen – wurde über 2 meter gross 😀
    Habe mir mal Samen aus Holland bestellt und zwar Magic Bud und Pandora.
    Dazu muss ich sagen Pandora ist super und wächst höchstens 150 cm.
    Habe die Samen bzw Pflänzchen Anfang Mai nach draussen gestellt und sollten bis zur Reife etwa 75 Tage dauern lt. Züchter.
    Glaube Heute oder die Tage werde ich die Weiber in’s dunkle, trockene Verlis befördern 😀
    dann sind es über 90 Tage (liegt am Klima im Norden) 😉
    http://diewaldmeister.files.wordpress.com/2013/08/dsci0001.jpg

    @weediman
    Bischen spät für outdoor, hatte ich letztes Jahr auch gemacht – leider zu feucht das Wetter und Pflanzen waren angeschimmelt.

  5. Hi, ich würde gerne zum ersten mal Guerilla anbauen…. und hätte einige Fragen.

    Wie soll ich vorgehen?
    1. Samen keimen lassen ???
    2. Loch buddeln im Wald ???
    3. mit frischer Erde füllen ???
    4. bereits gekeimte Samen einpflanzen ???
    5. wachsen lassen und abwarten ??? 😉
    …. ist das korrekt soweit?

    Ich würde zusätzlich die Fläche (ca. 2m x 2m) umzäunen und einen kleinen Sichtschutz bauen.
    Auf was muss ich noch achten?

    Danke

    • Hi grünmann!
      Jepp, dein Plan hört sich erstmal gut an!

      Wenn möglich solltest du die Pflanzen jedoch bis sie ca. 20-30cm hoch sind drinnen vorziehen. Der Grund dafür ist, dass sehr kleine Pflanzen oft von starkem Regen oder Wind umgeknickt werden. Wenn du diese Möglichkeit nicht hast, solltest du zumindest versuchen bei starkem Regen deine kleinen Pflanzen abzudecken, um sie zu schützen.

      Viel Erfolg!

      Greetings,

      Junior Gong

      • Hey Junior Gong
        Was ich in deinen Bericht Gelesen habe klingt verlockend..Ich habe folgende Fragen :
        1.Was mach ich im Winter/bei Frost, Schnee etc.
        2.Muss ich die Outdoor Pflanzen in Mein Zimmer nehmen?
        3.was ist die Beste Sorte für im Wald..?
        4. Brauche ich spezzielle Erde ?

        • Hi Hanfbuilder,

          1+2.: Wenn deine Outdoorpflanzen nicht vor dem Frost fertig werden solltest du eventuell wirklich überlegen, ob du nicht eine Möglichkeit hast sie nach drinnen zu holen. Frost und ganz besonders Schnee kann deine Pflanze absterben lassen, so wie jede andere Pflanze auch.
          3: Im Wald würde ich nicht growen, da dort oft der Boden zu sauer ist und die Lichtverhältnisse durch die Bäume nicht optimal sind. Versuch lieber einen Platz zu finden, der von vorne herein auch gut geeignet für deine Pflanze wäre (auf Zeigerpflanzen achten wie z.B. Brennesseln)
          4: Wenn du willst das deine Pflanze groß und stark wird, solltest du aufjedenfall eine geeignete Bodenmischung benutzen. Entweder du kaufst dir spezielle Growerde in einem Headshop in der Nähe oder du holst dir wirklich gute Pflanzenerde aus dem Baumarkt. Allerdings solltest du an der Erde wirklich nicht sparen, da sie das Grundmedium für deine Pflanze bildet.

          Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

          Greetings,

          Junior Gong

          • @ junior gong

            Du schreibst man soll auf Zeigerpflanzen wie z.B. Brennesseln achten.
            Sind Plätze an denen Brennesseln wachsen dann nicht gut geeignet??

            peace out
            unbekannt

          • Hi Unbekannt,

            Nein das hast du falsch verstanden. Wenn du an dem Ort an dem du growen willst Brennnesseln vorfindest ist es ein guter Ort um dort zu growen. Brennnesseln zeigen einen sehr stickstoffhaltigen Boden an, was gut für deine Pflanze ist.

            Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

            Greetings,
            Junior Gong

  6. Hi ho….
    hab da mal ne Frage bezüglich der Blüte bei meinen Outdoor Pflanzen.
    Ich habe zwei prächtige 2m Bäume die jetzt ungefähr in der 4. Blüte Woche sind.
    Überall sind wunderschöne Nuggets, aber ich habe jetzt angst das sie jetzt die Blüte nicht abschließen können.
    Es ist ja schon Anfang Oktober und das Wetter wird ja nicht besser.
    ich habe zwar gehört das ab der 4. Blütewoche das Tempo bei der Entwicklung der Buds zulegt aber ich denke ich bekomme ich noch mehr Infos. also bitte ich um Tippsssssssss?????????? lg Joker
    LG Joker

    • Hi Joka!

      Im Prinzip kannst du deine Pflanzen so lange stehen lassen, bis der erste Frost kommt. Dann sterben sie sowieso, und bis dahin produzieren sie noch ein paar Blüten.

      Hoffe, das hat deine Frage beantwortet.

      Greetingsm

      Junior Gong

  7. Hey junior
    Ich hab ein paar fragen zum draussen anbauen ich würde nächstes Jahr anfangen mit dem outdoor growing bin also blutigster anfänger. Könntest du mir sagen wie weit die Pflanzen beim anbau voneinander abstand haben sollten? Zudem würd ich gerne wissen wie das genau mit den Nährstoffen aussieht ich lern Landwirt und weiss wie mit den richtigen Nährstoffen (N, S, Ca, B, P etc.) Pflanzen gepushed werden können kannst du mir zufällig sagen in welchen Mengen man am besten düngt? (am besten in Kg/M² 😀 kommen sehr kleine zahlen raus aber is ja nix was sich nicht berechnen lässt 🙂 ) Danke schon mal im Vorraus! :3

  8. Hey jr.
    Ich habe vor nächstes Jahr zum ersten mal draussen anzubauen. Kannst du mir sagen wie viele Pflanzen pro m^2 am besten geeignet sind und vie viel von den verschieden Grundnährstoffen die lieben kleinen brauchen? Danke schonmal 🙂

  9. Hey Junior,

    erst ein Mal: ein super informativer blog für mich als grow anfänger!! ich habe mich eigentlich schon dafür entschieden zwei automatic sorten outdoor-growen zu verwenden, jetzt hab ich aber noch zwei grundlegende fragen dazu:
    1) Muss ich diese sorten nach dem keimen auch noch 2-3 Wochen zu hause in deinem Topf wachsen lassen, oder kann ich diese direkt in die wildnis pflanzen?
    2) Falls ich diese in einem Topf vorwachsen lassen muss: muss jeder trieb in einen extra topf oder kann ich mehrere in einen verfrachten? Reicht es wenn diese an der Fensterbank anfangen zu wachsen oder müssen diese permanent an frische luft?

    Danke! 🙂

  10. Hey Junior Gong,
    tausend Dank für die tollen Tipps. Ich bin Anfängerin in dem Gebiet und würde gerne anfangen anzubauen, habe aber keinen Garten und nicht besonders viel Platz; außerdem wohne ich in einer WG und meine Mitbewohner sollen natürlich möglichst nichts mitbekommen. Deswegen möchte ich in meinem Zimmer anbauen – zählt das als indoor oder outdoor (wegen Tageslicht usw)? Was sagst du dazu – ist das überhaupt sinnvoll? Muss ich dabei bestimmte Sachen beachten?
    Danke schon mal.
    Viele Grüße
    Padmé

  11. Mal eine frage 🙂
    Kann ich jetzt im Winter indoor in einem baumhaus in ca 15 bis 20 m höhe cannabis anbauen? Als Stromversorgung würde ich Autobatterien nehmen Energiekosten spielen keine rolle 🙂 bitte meinungen und vielleicht tipps zu der idee das haus befindet sich in den Baumkronen von einem tannenwald und ist unmöglich zu entdecken

  12. Hallo Junior
    Ich lebe in der Schweiz ( genauer gesagt am Bodensee) und möchte mit einer Kollegin outdoor anbauen. Könntest du eine bestimmte Pflanze empfehlen? 2te frage: ist es zu spät um outdoor zu growen? Wenn ja: gibt es eine Möglichkeit um doch noch zum jetzigen Zeitpunkt ohne Growbox anzubauen? Danke schon mal im voraus. 🙂

    • Hallo m-haze,

      also eigentlich ist es tatsächlich schon zu spät für einen Outdoor-grow, da es in den meisten Klimazonen in Europa langsam auf die Ernte-Phase zu geht. Zur Sorte kann ich euch die verschiedenen Filter-Optionen auf Sensiseeds.com wärmstens empfehlen, da hier untergliedert wird in kühles, gemäßigtes und sonniges Klima. Hier könnt ihr euch auch direkt über die Blütedauer informieren.

      Ohne eine Growbox zu dieser Jahreszeit zu growen dürfte nicht gut gehen, da die Tage ab jetzt immer kürzer werden, was zur Folge hat, dass es weniger Sonnenstunden gibt und dadurch auch das Klima sinkt.
      Wenn ihr keinen „geheimen“ Raum oder eben doch eine Growbox (oder etwas ähnliches) besitzt, würde ich euch leider von einem Grow abraten, da er höchstwahrscheinlich mit Frust behaftet sein wird.

      Greetings

      Junior Gong

  13. Hi,
    Zu aller erst: super informative site. Bin stark begeistert.
    Bin für 7 monate auf den bahamas und lebe hier auf einer der inseln. Der boden besteht hier grösstenteils aus sand und daher will ich versuchen erde noch irgendwo her zu kriegen, ist aber etwas problematisch hier. Hab mir white widow seeds gekauft und nach meiner ankunft vor 5 tagen direkt die seeds zum keimen gebracht und will sie morgen in einen topf einpflanzen, wie von dir beschrieben. Sonne ist hier natürlich ausreichend vorhanden, aber es ist hier sehr windig und auch stark salzhaltig. Ungeziefer jeglicher art auch vorhanden (nicht so schlimm, wie auf der karibischen seite, bin auf der atlantik seite). Das meiste was hier wächst sind mangroven, kokos palmen und mangobäume. Deine beschreibung bzgl. Indica/sativa macht mir nun etwas sorgen. White widow ist ja eigentlich ne indica sorte, wäre das ein problem? Könnte ich die pflanzen auch einfach nur in einem topf draussen wachsen lassen? Aussentemperatur durchgängig 24-30 grad und sonne ab 08:00-17:00. Vielen dank im voraus für eine antwort. Vg aus cat island

    • Hallo Bambam,

      Leider muss ich zugeben hab ich von den Gegebenheiten auf den Bahamas keinerlei Kenntnisse und muss beim direkten Bodenanbau passen. Aber wenn du gute Erde besorgen kannst, sollte es kein Problem sein, die Pflanze in einem Topf auf dem Balkon oder Terrasse wachsen zulassen.
      Wegen den Schädlingen kann ich dir nur raten, mindestens alle 2 Tage zu checken.
      Die Sonnenstunden sind vielleicht ein bisschen zu wenig aber ich denke mal nicht, dass es dann um 17:00 stockfinster ist, von daher sollte das auch kein Problem sein.
      Das es eine Indica-Sorte ist sollte ebenfalls kein Problem darstellen. Sie sind kältere Klimazonen gewöhnt, was aber nicht bedeutet, dass sie wärmere nicht aushalten.

      Alles in allem würde ich sagen : Give it a try ! und genieß die Insel 😉

      Greetings,

      Junior Gong

  14. Hallo,
    ich wollte das erste mal eigenen Hanf anbauen.Ich hab mir gedacht ich probier mal Guerilla Outdoor zu machen. Ich habe auch einen sehr schönen Ort dafür gefunden 😉 Doch da ich zeimlicher Anfänger bin bräuchte ich mal Hilfe 😀 Ich hab in einem Forum gelesen das mann sich Orte suchen soll wo Brenneseln wachsen da dort der Boden nährstoffreich ist. Stimmt das? Ich wollte mir für denn Anfang die White Diesel Haze Automatic Samen von Sensi Seeds bestellen. Hat irgendjemand Erfahrung mit dennen? Oder soll ich andere nehmen? Wie du das gemacht hast mit eigener Erde würde bei mir vom Transport nicht gut gehen. Ich würde um das Arial so ein kleinen Zaun machen damit die Tiere nicht alles kaputt machen. Womit dünge ich denn am besten Outdoor? Und gibt es noch irgendwas was ich beachten sollte?

    Vielen dank im Vorraus.

    • Hi ItsFuckingMe,

      Also die meisten deiner Ansätze sind schon mal ganz gut: Brennnesseln sind sogenannte Zeigerpflanzen und es stimmt, dass Cannabispflanzen dort sehr gut gedeihen (spreche da aus Erfahrung). Es ist auch eine sehr gute Idee eine Automatic zu nehmen, wenn du ein Anfänger bist, da sie weniger Pflege brauchen und unabhängig von der Lichtstunden nach einer gewissen Zeit anfangen zu blühen.
      Zum Thema Dünger solltest du am besten in einem GrowShop nachschauen egal ob persönlich oder übers Internet. Wenn du allerdings kein Geld ausgeben möchtest und eher auf der Bio-Schiene fahren willst, kann ich dir nur Brennnesseljauche empfehlen. Herstellen tust du diese, indem du zerschnittene Brennnesseln in einem abgedeckten Topf oder Eimer mit lauwarmen Wasser für ca. 10 Tage stehen lässt. Aber vorsicht! Es stinkt wie die Hölle 😉

      Das mit dem Zaun musst du allerdings gut überlegen, da es deinen Growplatz auch wesentlich auffälliger macht.
      Ansonsten musst du beachten, dass es beim Outdoor und beim Guerillagrow vermehrt zu Schneckenbefall kommen kann. Daher musst du dir Schneckenkorn besorgen (natürlich bestenfalls das, welches nicht schädlich für andere Tiere ist) oder einen Schneckenzaun bauen.

      Ich hoffe ich konnte dir vorerst ein bisschen weiterhelfen 😉 Solltest du noch fragen haben, stell sie einfach hier.

      Greetings,

      Junior Gong

    • Hi Kryp0x,

      Also bestenfalls beginnst du mit deinem Outdoorgrow je nach Wetterverhältnissen gegen Anfang/Mitte April, spätestens Mitte Mai. Wenn du allerdings Indoor growen willst, dann ist der Zeitpunkt völlig egal und du kannst anfangen wann immer du möchtest 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  15. Hallo Junior Gong

    Ich wohne in der Schweiz, in der Nähe Zürich und ein Freund und ich haben uns vorgenommen dieses Jahr outdoor zu growen. Wir wohnen in der Nähe eines Waldes und könnten so, wenn es sein muss jeden Tag zu den Pflanzen. Wir haben uns auch schon eine Stelle ausgesucht, an der ist auch genügend Licht. Ich hätte noch, um optimal zu starten, ein paar Fragen:

    Wann ist die beste Zeit zum anpflanzen?
    Wir haben uns gedacht Stecklinge zu kaufen, um das todesrisiko zu verringern. Ich habe mir gedacht das wir deinen Tipp mit dem Sack in der Erde mit Erde gefüllt zu beherzigen. Brauchen wir noch Dünger oder Pilz Schutz mittel?
    Wie weit sollten die Pflanzen mindestens vom nächsten Gehweg entfernt sein, wie weit riecht man das?
    Wie lange braucht die Pflanze um zu wachsen? Nach wievielen Tagen kann man ungefähr die Buds ernten?

    Ich danke dir im Voraus 🙂

    LG Tank

    • Hallo TANK,

      1. Die beste Zeit zum anpflanzen ist ungefähr zwischen Ende April und Mitte Mai, allerdings sollten die Pflanzen schon robust genug sein um rausgesetzt werden zu können (ca. 10-15cm groß). Ihr müsst dabei natürlich auch ein bisschen aufs Wetter achten, also vielleicht nicht gerade dann raussetzen, wenn im Wetterbericht Dauerregen, Sturm oder Frost angekündigt wird.
      2. Ob ihr Dünger besorgt oder nicht ist ganz euch überlassen. Die Pflanzen werden mit und ohne Dünger gedeihen. Wenn es euch ums Geld geht könnt ihr zum Düngen auch Brennnesseljauche verwenden (Brennnesseln klein schneiden, in einen Eimer mit lauwarmen Wasser legen und 10 Tage ziehen lassen). Pilzschutzmittel scheint mir etwas überflüssig.
      3. Wie weit man eure Pflanze(n) riechen wird hängt ganz vom Strain ab. Allerdings sollte die Pflanze mindestens 5-10m von Gehwegen entfernt sein, da im Wald sicherlich auch viele Menschen mit Hunden spazieren gehen und diese meist nicht immer auf den Wegen bleiben 😉
      4. Auch bei der Wachstumsdauer kommt es auf die verschiedenen Strains/Sorten an: Automatic Pflanzen z.B. sind oft nach 8-9 Wochen erntereif, aber bspw. eine reine Sativa Sorte benötigt oft alleine 6-8 Wochen nur für die Blüte + 2-3 Monate Wachstumsphase.
      5. Die Frage der Ernte erübrigt sich daher genau so

      Ich würde euch beiden allerdings noch empfehlen die grundlegenden Basics des Growens nochmal zu verinnerlichen, dann hätten sich die Fragen zum Thema Wachstumszeit und Ernte bereits erledigt 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 😉

      Greetings,
      Junior Gong

    • Hi Bushido6,

      Es kommt ganz darauf an wo du wohnst. Wenn du OutDOOR in Deutschland growen willst, solltest du ca. Anfang bis Mitte Mai deine Pflanzen raussetzen. Du kannst deine Samen allerdings schon im April (gegen Ende) „vorgrowen“ und sie dann im Mai raussetzen, denn bis dahin sollten die Tage an denen es (Boden-)Frost gibt gleich 0 sein.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  16. Hallo Junior Gong & Community,

    vielen Dank erstmal für diesen super Blog und den vielen bereits gestellten Fragen.

    Nun habe ich vor in NRW Outdoor anzubauen.
    Dank der Samen Kaufberatung in dem Blog habe ich mich dazu entschlossend folgende Samen anzubauen:

    Early Skunk feminisiert
    Sensi Skunk Automatic (kam ich durch die Seedbank drauf)

    Ich habe vor mir die Samen Anfang April zu bestellen.

    Zu meinem Plan:
    Teil I:
    Ich habe vor in einem abgelegenderen Waldstück oben genannte Samen anzubauen. Ich habe dort Stellen gefunden wo viele Brenneseln stehen da ich gelesen hab das dies ein Zeichen für ein guten Standtpunkt ist hab ich mir gedacht der muss es sein.
    Zur Vorbereitung: Ich grabe ca. 30cm durchmesser & 50cm tiefe Löcher und fülle diese mit der besten Blumenerde die ich zu dem Zeitpunkt beim örtlichen Blumengeschäft bekommen kann. Anschließend stelle ich um diesen Bereich einen Schneckenzaun auf.
    Das zum Standpunkt und vorbereitung gibt es hierzu Verbesserungsvorschläge?

    Teil II: Nachdem die Samen eingetroffen sind habe ich vor diese in so etwas http://www.amazon.de/Jiffy-Mini-Fensterbank-Treibhaus-mit-12-Torfquellt%C3%B6pfen/dp/B007OXK8NU keinem zu lassen. Nachdem ich die ersten anzeichen erkenne packe ich die Torfquelltöpfe dann in kleine Töpfe mit Blumenerde und stelle diese auf meiner Fensterbank. Nun warte ich solange bis meine kleinen Pflänzchen eine größe von 15-20cm erreicht haben.
    Das zum Keimen und vorziehen. Reicht das, dass ich die Töpfe auf der Fensterbank stehen lasse und ist der restliche Ablauf so richtig?

    Teil III:
    Nachdem meine Plänzchen endlich die gewünschte größe erreicht haben suche ich meinen Standpunkt auf und setze jede Planze in eins von den vorher vorbereiteten Flächen(Löcher).
    Nachdem dies geschehen ist möchte ich meinen Grow Platz so gut wie nie besuchen! Sozusagen Guerilla Grow.

    Teil IV:
    Ich komme nach ca. 45-50 Tagen zu meiner Pflanze zurück und schaue an ob ich was ernten kann 😀

    Ich würde euch bitten mir zu helfen meinen Plan zu optimieren. Dass nicht alles so klappen wird wie man plant ist klar jedoch möcht ich eine sehr gute vorbereitung treffen.

    Gruß
    und vielen Dank im vorraus

    • Hi Secret,

      zu Teil I: Soweit ganz gut nur sollte es nicht umbedingt ein Nadelwald sein, da dort der Boden oft sehr sauer ist. Die Löcher würde ich sogar noch größer graben – je größer desto besser, da die Wurzeln mehr Platz zum entfalten haben. Größere Wurzeln = größere Pflanze = größere Ernte !

      Zu Teil II: hier stimmt soweit alles, sei nur sehr vorsichtig beim eintopfen und beim späteren „umtopfen“ in die Wildnis. Du solltest auch eher gegen Mitte Mai raussetzen also Ende April/Anfang Mai deine Samen keimen lassen.

      Zu Teil III: Du solltest schon mindestens 1 mal die Woche nach deiner Pflanze sehen. Schließlich musst du, wenn zu wenig Regen fällt, gießen, eventuell düngen und vor allem nach Schäden schauen. Dazu zählen Nährstoffmängel, Schädlinge und im Wald musst du auch aufpassen, dass dir nachher deine Pflanzen nicht von Rehen oder Hasen abgefressen werden. Hier gegen helfen bspw. Hundehaare, einfach im großen Umkreis um die Pflanzen verteilt.
      Du KANNST deine Pflanze zwar auch unbeobachtet lassen, allerdings verringert sich deine Ernte dadurch und es ist nicht unwahrscheinlich, dass deine Pflanze wegen Schäden einfach wegstirbt und du nur einen grünen, toten Pflanzenhaufen vorfindest wenn du ernten willst.

      Zu Teil IV:
      Die angegebenen 55-60 Tage (nicht 45-50!) sind nur die Blütedauer! Es bedeutet, dass deine Pflanze vom Beginn der Blüte an noch 55-60 Tage braucht. Bis sie in die Blüte geht können weitere 1-2 Monate ins Land gehen.
      Um es kurz zu fassen wirst du wenn du Ende Mai deine Pflanzen raussetzt wirst du frühestens Ende Juli/ Anfang August ernten können.

      Alles in allem ist dein Plan also schon mal gar nicht so falsch, du musst dir nur bewusst werden, dass eine Cannabispflanze Arbeit, Zeit und Geduld benötigt, wenn du etwas ordentliches haben willst.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      PS: Bitte nur einmal posten, da ich die restlichen 3 gleichen Posts löschen musste.

  17. Hi ich hätt mal ne frage ich würde mir gerne auf dem Dach drausen in einem Kleinen Gewächshaus die pflanzen hoch ziehen bis sie so 20-30 cm hoch sind und dan in den wald bringen ab wann sind die licht verhältnise ausreichent das is starten könnte auf dem dach ich hab jetzt 10 sonnenstunden ?
    Vielen Dank

    • Hallo Grüneleidenschaft97,

      Ich würde an deiner Stelle noch bis ungefähr Mitte oder eher Ende April warten. Es hängt nämlich nicht nur mit den Sonnenstunden zusammen: Es kann im April auch nochmal sehr kalt werden und die Wahrscheinlichkeit, dass deine Pflanzen das nicht überleben ist dann sehr hoch. Gegen Ende April müsste es dann allerdings mit Frost endgültig vorbei sein und es sollte auch genug Sonnenstunden geben.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  18. Hi Junior Gong,
    wie sieht es aus mit Outdoor-Growing auf dem Balkon? Was muss ich zusätzlich beachten?

    Vielen Dank für deine Seite!

    Grüße
    Fib

    • Hallo Fib,

      Nein eigentlich gibt es nicht großartig mehr zu beachten. Du solltest nur darauf achten, dass deine Pflanze genug Sonnenlicht bekommt, sie nicht draußen steht wenn es abends noch friert und du musst etwas öfter nach Schädlingen schauen. Ansonsten wird deine Pflanze wachsen, wie jede andere auch. Manche erfahrenen Grower erzielen mit Outdoor-Grow zusätzlich größere Ernten, allerdings meist nicht ganz so potent wie ein Indoor-Grow.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,
      Junior Gong

  19. Hallo zusammen
    Wollte nur kurz fragen ob, wenn die samen bestellt werden ob das paket mit dem logo der jeweiligen Lieferanten versehen sind oder ob es wie ein normales paket oder Couvert aussieht?
    Und kann die Lieferung vom zoll erfasst und aussortiert werden?
    Danke im voraus

    • Hallo Schlibis,

      Für gewöhnlich senden alle Seedbanks ihre Samen in einem neutralen Umschlag/Paket. Es sieht dann fast so wie ein normaler Brief von einer Privatperson aus, da oftmals sogar ein anderer Firmenname als Absender drauf steht. Lediglich, dass das Paket/Brief aus den Niederlanden (oder oft auch Spanien) kommt ist zu erkennen. Aber wegen der Diskretion deiner Sendung brauchst du dir keinerlei Gedanken machen 😉 Die Seedbanken wissen, wie diskret Sie ihre Ware verschicken müssen, um dem Empfänger keine Probleme zu bereiten.

      Vom Zoll kann prinzipiell jedes Paket erfasst werden, ABER da die Sendung die du erhälst so unscheinbar aussieht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie aufgehalten und durchleuchtet wird sehr gering (fast bis zu 0%). Du solltest dir also wirklich keine Gedanken machen, wenn du Seeds von einer namhaften Seedbank wie SensiSeeds oder AmsterdamMarihuanaSeeds, etc. bestellst.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  20. kann ich in mittleren spanien schon mitte april raussetzen? zuechte erst im haus an..und hatte vor die maedels dann mitte april rauszusetzen. fruehling is hier ja schon. Es gibt gerade noch n paar Regentage aber im groben und ganzem wirds schon milder und es gibt schon richtig gute Sonnentage. Frost git es nicht mehr.
    Jemand eine Empfehlung?

    saludos

    • Hallo Ziggy,

      Also in Spanien dürftest du tatsächlich auch schon Mitte April deine Pflanzen raussetzen können, allein schon aus dem Grund, da in Spanien ein wesentlich wärmeres Klima herrscht als beispielsweise in Deutschland. Von daher meine Empfehlung: Ja, du kannst auch schon Mitte April deine Pflanzen raussetzen 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  21. Huhu Junior Gong,
    zuallerst will ich dir für deine super Seite danken, die mir echt viele, sehr nützliche Informationen vermittelt hat, aber ich hätt da ne kleine Frage ^^
    Hast du auch Erfahrung mit Ruderalis/Automatic ?
    Und falls, was könntest du mir da so dazu sagen.
    Ich hab einfach jedes Forum und jede Seite besucht, aber auf meine Frage ob Ruderalis/A. zuviel Sonne nicht verträgt oder ob sie stark an Trockenheit/wenig Regen(Wasser) leiden, hab ich keine Antwort gefunden.
    Ich habe letztes Jahr das erste mal gegrowt, mit normalen ferminisierten Samen von ‚Royal Queen Seeds‘, und da ich einfach von der Qualität gegenüber dem was man sonst bekommt einfach überrascht war, werde ich es wieder tun 😀
    Falls du noch Tipps hättest die recht nützlich wären, die man bei Ruderalis/Automatic beachten sollte, wäre das super wenn du sie mir sagen würdest oder, einen eigenen Blog zu indoor/outdoor machen würdest.
    (Natürlich musst du das nicht (: )
    Mit freundlichen Grüßen,
    Ein Gong-Fan

    • Hallo Prophet,

      Erstmal danke 🙂

      Zu Ruderalis/Automatic: Ganz kurz und klar: Bei einer reinen Ruderalis kannst du eigentlich (fast) nichts falsch machen. Diese Sorte Cannabis ist eine der robustesten, da sie aus den kalten Regionen im Osten kommen. Sie gehen auch nicht in die Blütephase, wenn die perfekte Anzahl an Sonnenstunden gegeben ist, sondern nach einer bestimmten Zeit. Alle Automatic-Strains die momentan erhältlich sind heißen so, weil sie mit einer Ruderalis gekreuzt wurden. Der Name Automatic erschließt sich eben genau aus diesem Punkt, dass sie „automatisch“ in die Blütephase gehen, sowohl indoor als auch outdoor.
      Zu deiner direkten Frage, nein, auch eine Ruderalis mag es sehr sonnig und sollte regelmäßig bewässert werden. Allerdings ist sie da etwas flexibler. Wenn du zum Beispiel mal eine ganze Woche oder mehr, ständig bewölkt ist, wird sie trotzdem weiter wachsen.
      Es wäre noch von Vorteil zu wissen, ob du dich für Indoor oder Outdoor entschieden hast.

      Outdoor: Wie oben beschrieben, einfach normal um die Pflanze kümmern, wie um jede andere Marihuana-Pflanze auch.

      Indoor: Kannst du noch weniger falsch machen 😉 Da am besten von Anfang bis Ende die Beleuchtung auf 18/6 oder 12/12 stellen und abwarten.

      Ein weiterer Vorteil ist bei den Automatics: Sie sind innerhalb kürzester Zeit erntereif (im Vergleich zu anderen Strains). Meistens brauchen Sie nur zwischen 60-70 Tage vom Samenkorn zur erntereifen Pflanze.

      Einen extra Blog für die am leichtesten zu züchtende Cannabissorte finde ich daher eher überflüssig 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 😉

      Greetings,

      Junior Gong

      • Super danke, auch für die schnelle und umfangreiche Antwort.
        Leider bin ich in letzter Zeit sehr beschäftigt gewesen, wollte schon früher antworten 😀

        Also ich habe mich für outdoor entschieden, es gibt nichts besseres als Sonnenlicht für alle Lebewesen 😀

        Weist du wie schnell Brennesseln wachsen ?`
        Ich muss die Umgebung sichern ^^

        Außerdem hast du Tipps zum Outdoor-Düngern ?
        U.a. auch gegen Befall oder etc. ?

        Danke für deine großartige Hilfe, ich rauch einen auf dich (:

        • Hallo Prophet,

          Für gewöhnlich wachsen Brennnesseln sehr schnell. Allerdings verstehe ich nicht, wie du damit die Umgebung sichern willst, da deine Pflanze vermutlich über die Brennnesseln drüber wachsen wird. Aber so oder so kannst du die Brennnesseln danach auch zum Düngen verwenden, wobei ich zu deiner zweiten Frage komme: Es mag komisch klingen, aber Brennnesseljauche ist ein super Dünger für Outdoor. Es kostet nichts, ist schnell und einfach hergestellt und bewirkt meiner Meinung nach doch einiges. Alles was du dazu tun musst, ist die Brennnesseln grob zerschneiden, in einen Eimer mit lauwarmen Wasser einlegen und dann für ca. 10 Tage in der Sonne stehen lassen. Ist aber wie gesagt nur für Outdoor zu empfehlen, denn es stinkt ziemlich erbärmlich.
          Einen Dünger gegen (du meinst vermutlich) Schädlingsbefall gibt es nicht. Allerdings kannst du gut mit Neemöl gegen viele Insekten vorbeugen. Das gibt es oft in Drogerien und auf jeden Fall in Online-Shops etc zu kaufen.

          Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

          Greetings,

          Junior Gong

  22. High Junior Gong,
    1. ) wenn ich outdoor anpflanzen will, wo soll ich die Pflanzen dann in den ersten 2 Wochen hinstellen ? also klar ins Haus, aber einfach ans Fenster oder muss ich sie bestimmt beleuchten ?
    hab schon gehört das sie ohne Beleuchtung am Anfang evtl. Spargeln können oder eine Zwitterbildung entsteht. Was für eine Beleuchtung empfiehlst Du die ersten 14 tage ?
    2.) Was sagst Du zu den Super Skunk Feminisierte Samen (Sensi Seeds) denkst Du man wird ordentlich high und denkst Du das sie sich für den Anbau im Wald (große Lichtung mit Brennnessel) eignen ?
    vielen Dank schonmal im Voraus,
    Deine Seite ist echt sehr informativ und toll, DANKE
    Mit freundlichem Gruß
    bigMike

    • Hallo bigMike,

      1. Also an der Fensterbank ist eben die einfachste und natürlich günstigste Methode, funktioniert aber für gewöhnlich auch einwandfrei. Wenn du allerdings eine Growbeleuchtung (am besten Natrium-Dampf-Lampe) besitzt würde ich diese auch verwenden und auf einen Lichtzyklus von 18/6 Stunden schalten (Licht an/Licht aus). Sei nur vorsichtig mit der Temperaturentwicklung dieser Lampe, denn deine Pflanze ist im Anfangsstadium sehr empfindlich. Was allerdings auch wichtig ist, damit sie nicht spargelt, ist „Bewegung“. Das heißt natürlich nicht, dass deine Pflanze Sport treiben soll, sondern, dass du einen Ventilator INDIREKT darauf einstellst. Es soll eine leichte Bewegung des Stängels erzeugen, denn das verhindern das Spargeln deiner Pflanze. Als letzten Tipp kann ich dir noch den Propagator Pro empfehlen, ein Minigewächshaus mit Mini-LEDs.

      2. Zitat von Sensiseeds: „Zuverlässige all-round Performance macht dies zu einer der beliebteststen Sorten für kommerzielle, und für Feinschmecker-Züchter gleichermassen – Super Skunk wird ihrem Ruf von ‘Super-kräftig, super-potent und super-aromatisch’ auf jeden Fall gerecht.“ Aber leider kann es sein, dass die Pflanze nicht ihr volles Potenzial ausschöpft, da sie eher für warmes, mediteranes Klima wie z.B. in Spanien oder so gemacht ist. Wachsen und potentes Weed produzieren wird sie aber natürlich trotzdem und es ist gut, dass du auch auf Zeigerpflanzen geachtet hast;)

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  23. Vielen Dank für Deine schnelle Antwort, eine Frage habe ich dann aber doch noch:
    Welche Pflanzen empfiehlst Du mir, die:
    1. feminisiert sind,
    2. im Ertrag sehr groß und üppig sind
    und 3. für unser Klima (welches auch mal sehr abkühlt) gut geeignet sind ?
    (man soll natürlich auch gut high/stoned werden :D)
    Vielen Dank,
    bigMike

    • Hallo bigMike,

      Wenn man alle deine Wünsche berücksichtigt müsste die Early Skunk fem. von Sensi Seeds genau das richtige für dich sein:
      1. Sie ist feminisiert, also 100% weibliche Pflanzen
      2. Ihr Ertrag wird mit „XXL“ beschrieben
      3. Sie ist speziell gezüchtet für kühleres Klima so wie in Deutschland
      3.1 Das High ist zuerst eher leicht und kopflastig, was nach einiger Zeit in ein kräftiges, skunktypisches körperlastigen Stoned umschwingt

      Hört sich doch perfekt für dein Vorhaben an, oder ? 😉

      Ich hoffe ich konnte helfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  24. Hii Junior
    Ich habe vor dieses Jahr vor das erste mal zu growen jetzt meine Fragen:
    Kann ich beim Outdoor Anbau auch einfach die Pflanzen in Töpfen lassen ?
    Wie bemerke ich Schädlinge ?
    Ist ausser giessen und düngen sonst noch etwas zur Pflege nötig ?
    Kann ich die Samen auch unter 18 bestellen ?
    Wie würde ein perfekter Platz zum Outdoor Anbau aussehen ?
    Vielen Dank für den hilfreichen Blog
    Peace

    • Hallo Mystoryman,

      1. Ja du kannst beim Outdoor-Grow deine Pflanzen auch komplett in Töpfen growen, achte nur darauf, dass sie groß genug sind (zwischen 6-15L) und du für genug Drainage (Luftigkeit des Bodens) achtest.
      2. Schädlinge wirst du schnell erkennen, entweder an den Schädlingen selbst oder an verschiedenen Fressspuren an den Blättern deiner Pflanze. In meinem Buch Mein Erster Grow: Indoor findet man ebenfalls ein Kapitel über alle typischen Schädlinge und wie man sie bekämpft
      3. Also Gießen und Düngen sind schon mal die essentiellen Dinge auf die du achten musst. Ansonsten solltest du deine Pflanze ca. alle 5-7 Tage mal genauer untersuchen, ob Nährstoffprobleme oder Schädlinge aufgetreten sind und auch in der Blütephase nach Schimmel Ausschau halten. Sonstige „Behandlungen“ wie „Topping/Fimming“ usw. würde ich dir als Anfänger nicht raten.
      4. Natürlich kannst du die Seeds auch unter 18 Jahren bestellen. Es gibt da keine Altersgrenze und normalerweise wird auch kein seriöser Seedshop nach deinem Alter fragen.
      5. Ein perfekter Platz für den Outdoor-Anbau sieht wie folgt aus:
      – Leichte Erde (also kein Lehmboden oder harte Erde), am besten hebst du ein Loch aus und füllst es mit Premium-Erde für Gemüse- oder Blumenbeete.
      – Nicht zu trocken und nicht zu feucht
      – Halte Ausschau nach Zeigerpflanzen wie bspw. Brennnesseln (wenn dort viele wachsen, ist der Platz gut geeignet)
      – Gut versteckt und mindestens 5m weit weg von jeglichen Straßen, Gehwegen oder Nachbargärten

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Wenn du noch Fragen hast, dann immer raus damit 😉

      Greetings,

      Junior Gong

  25. Hallo Junior Gong,

    auf meiner suche nach fragen bin ich auf deine seite gestossen und fand sie bis jetzt am besten leider aber beantwortet deine seite oder auch google nicht meine fragen da ich selber noch nie angebaut habe 🙁

    Erst mal kurz zu mir ich habe vor in Thailand zu growen schön oben im Norden nähe grenze Laos. aber immer noch 2 stundne von allen Größern Städen weg. Wir haben dort durchgend Sonnenschein und warmes Wetter das nachts maximal auf 14 grad Celsius runtergeht die Sonne steht im Durchschnitt 12 stundne am himmel. jetzt zu meinen Fragen und was ich schon rausgefunden habe:

    1. Im internet habe ich unweit rausgefunden das die besten Pflanzen dafür Sativa Pflanzen sind am besten zu 100% oder?

    2. Wegen der erde habe ich mal geforscht da der Boden sandig und steinig ist habe ich mir überlegt alles in töpfe zu Pflanzen und mir Erde zu besorgen vllt. bestellen im internet und liefern lassen.

    3. Die Samen würde ich mir direkt aus den seedbanks besorgen da ich dan doch noch eine bessere beratung bekomme.

    4. Sind die Pfalnzen wo es hier gibt überhaupt für diese Temperaturen geignet ich meine ab April wird es bis zu 40 C und die luftfeuchtigkeit liegt im Durschnitt bei 40%.

    5. Was mich dan auch zum nächsten Punkt bringt das Trocknen ist das bei solchen bedinungen überhaupt möglich muss ich es so machen wie ich es gelsen habe in dunklen räumen 22% luftfeuctugkeit usw. oder reciht es an einem schattigen platz kopfüber aufzuhengen??

    6. Wie die Blüthen fertig sind an der Pflanze kann ich ja anhand eines Taschenmikroskopes festellen oder an den einzeln fäden wenn sie sich Braun verfärben.

    7. Dan will ich ja nicht nur Blüthen haben sonern ich will mir noch Hasch und sogar Öl herstellen wie haschgeht denk ich hab ich genug im internet gefudnen um es zu versuchen nur bei dem Öl bin ich mir nicht so Sicher da ich das ganze gerne mit Wasserdampf machen würde wie genau das Funktioniert habe ich schon rausgefunden brauche zwar ein paar sahcne dafür aber ist denk ich mal die beste und auch gesundeste art das Öl herauszubekomme ?

    8. wie lager ich dan das zeug am besten das ich ja soviel nich auf einmal verpuffen kann 😀 ?

    9. Wie bekomme ich die Pollen aus meiner Pflanze?

    10.. Und zu meiner letzten Frage zu kommen wie mache ich Thai-Sticks das ich mir Cannabis Cigarren machen möchte und dazu natürlich Bläter brauche ÖL Pollen und diese Sticks leider finde ich keine Anleitung wie es den Funktioniert 🙁

    Ich danke fir vielmals wenn du meine Fragen beantworten könntest und vllt. noch tipps hast was man anders machen könnte oder verbessern.

    Mit Freundlichen Grüßen

    Tschilowi
    Antworten
    30. Januar 2015 um 04:54
    Stabil sagt:

    super sache hier daumen hoch
    Antworten
    8. April 2015 um 14:30
    til sagt:

    Hei,

    Erstmal danke für diese geile Internet Seite
    Antworten

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Name *

    E-Mail-Adresse *

    Website

    Kommentar

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

    E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
    Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

    Ja, ich möchte exklusive Grow-Tipps regelmäßig per Email erhalten
    Welche Seeds sind die richtigen für dich?
    Hanfsamen-Kaufberatung
    Deine Kostenlose Growbox-Bauanleitung!
    Wie du aus einem Kleiderschrank eines großen schwedische Möbelherstellers deine eigene ultra-geheime Growbox baust.

    Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte die Anleitung komplett kostenlos!

    • Hallo Tschilowi,

      Ich werde mal versuchen, soviele Fragen wie möglich von dir zu beantworten 😉

      1. Das stimmt schon mal, Sativas stammen ursprünglich aus den eher wärmeren Regionen und sollten sich daher auch gut für deine Klimaverhältnisse eignen. Sie müssen nicht umbedingt 100% Sativa sein. Du musst allerdings bei diesen Temperaturen für genug Wasserzufuhr sorgen 😉

      2. Richtig, sandigen Boden mögen Cannabispflanzen überhaupt nicht. Daher kommt die Idee mit den Töpfen der Lösung schon sehr nahe. Allerdings kannst du auch tiefe Löcher graben (min. 1x1x1m) und diese dann mit Erde befüllen, was auch nochmal ein Pluspunkt zum Thema „Geheimhaltung“ sein. Denn eine eingepflanzte Pflanze sieht weniger auffällig aus als ein riesiger Topf 😉
      Für die Töpfe solltest du mit mindestens 6-10L Volumen rechnen, damit du ordentlich große Pflanzen heranziehen kannst.

      3. Wenn du damit einen Seedshop meinst, ja, da kannst du dich natürlich auch nochmal ausführlich beraten lassen, welche Strains besonders Hitzebeständig sind und für deine Wünsche am besten geeignet.

      4. Die Seeds die du in sämtlichen (Online-)Shops kaufen kannst kommen aus der ganzen Welt, z.B. auch aus Spanien, wo die Temperaturen im Sommer auch sehr hoch steigen. Daher lass dich wie in Punkt 3 beschrieben einfach beraten, woher die Strains stammen und ob sie hitzeempfindlich sind oder nicht 😉

      5. Prinzipiell kannst du sie an einem schattigen Platz aufhängen, allerdings ist dann bei diesen Temperaturen das Problem, dass deine Ernte sehr schnell trocken wird. Das hat einmal den Nachteil, dass eine trockene Ernte kein Chlorophyll mehr abbaut (der Stoff, welcher die Pflanzen grün macht. Schmeckt beim Rauchen sehr kratzig und ekelig), und anderer seits kann es dir passieren, dass die Abschnitte äußerlich zwar staubtrocken sind, innerlich aber noch Feuchtigkeit besitzen. Das kann auch schnell mal zu Schimmelbildung führen, muss aber nicht.
      Du hast also zwei Möglichkeiten: Entweder du hängst sie draußen auf und checkst sie oft genug nach Schimmel innerhalb der Knospen, wenn sie äußerlich trocken sind einen Tag lang in einem luftdichten Gefäß verstauen, danach wieder raushängen
      oder
      du machst es wie es üblich ist und suchst dir einen Raum mit den passenden Temperaturen und Luftfeuchtigkeit 😉

      6. Genau, ein Taschenmikroskop ist da ideal. Allerdings musst du dir die Trichome (kleine Harzdrüsen an den Knospen und Blättern) ansehen, die zwei langen Fäden die aus der Knospe wachsen nennen sich Stigmen und die werden etwas schneller braun als die Trichome 😉

      7. Leider habe ich von einer Extraktionsmethode mittels Wasserdampf noch nie etwas gehört. Die übliche Methode ist eher mit sehr reinem Butan oder sehr hochprozentigem Alkohol. Wenn du allerdings, wie du sagst, schon eine Anleitung dafür hast kannst du mir gerne hier einen Link schreiben und ich werde sehen, wie weit ich dir damit helfen kann 😉

      8. Am besten lagerst du es an einem kühlen, trocknen und dunklen Platz in luftdichten Einmachgläsern. Mehr dazu findest du in meinem Artikel „Marihuana richtig fermentieren & aufbewahren“

      9. Also zum Verständnis : „Pollen“ ist das, was die männliche Cannabispflanze produziert, um die weiblichen zu bestäuben. Daher sind Pollen eher unerwünscht und haben auch keine Wirkung 😉 Was du meinst nennt sich „Pollum“ oder auch „Kief“, das sind die abgefallenen/abgeschüttelten Trichome/Harzdrüsen. Die bekommst du relativ leicht durch einen Shaker (z.B. diesen hier)ab. Man friert vorher die Schnittreste ein, da so das Ablösen der Trichome leichter ist, tut sie in den Shaker und schüttelt kräftig für ca. 5-10min. Das ganze nennt sich dann Trockenextraktion. Allerdings kannst du, gerade aus Schnittresten, auch echt gutes Hasch herstellen. Wie erfährst du ebenfalls hier in meinem Artikel „Erstklassiges Hasch herstellen – so geht es richtig“

      10. Du findest deswegen keine Anleitung, weil es prinzipiell auch keine gibt ^^ Thai-Stick waren damals in den 60-70er Jahren einfach nur eine Bezeichnung für erstklassiges Thai-Weed, welches mit an einem Cannabisstiel mit Hanfschnur umwickelt wurde, damit es langsamer trocknet.
      Cannabiszigarren gehen da etwas anders: Zuerst nimmst du ein Bambusstäbchen (wie die für Grillspieße etc.), dieses bestreichst du mit Cannabisöl oder eine dickflüssigen Zucker-Wasser-Mischung. Auf dieses gestrichene Stäbchen klebst du dann einige Buds rundherum und versuche dabei gleichmäßig dick zu bleiben. Um diesen Cannabis-Spieß wickelst du vorsichtig aber kompakt eine Hanfschnur bis du den ganzen Spieß umwickelt hast. Das lässt du dann einige Tage (ca. 5-10 Tage) an einem dunklen, kühlen und trocknen Ort trocknen. Nach der ersten Trocknung wickelst du sehr vorsichtig die Schnur wieder ab und bestreichst deinen Cannabis-Spieß mit einer dünnen Schicht Cannabisöl und umwickelst das ganze mit großen Hanfblätter, so lange bis alles mit Blättern bedeckt ist, denn offene Stellen werden später zu viel Luft ziehen oder schlecht abbrennen. Anschließend umwickelst du diese Cannabisrolle erneut mit einer Hanfschnur und lässt es mindestens 10 Tage trocknen. Und violá, fertig ist eine dicke, super heftige Cannabis-Zigarre 😉 Aber ich rate dir sie nicht alleine zu rauchen 😛

      So ich hoffe ich konnte dir alles in allem weiterhelfen und deine Fragen beantworten;)

      Greetings,

      Junior Gong

      P.S.: Eine Sortenempfehlung von mir wäre Fruity Juice von SensiSeeds, da diese Sorte mit einer ursprünglich aus Thailand stammenden Sorte gekreuzt wurde 😉

  26. Hi Jr.
    habe bereits seit einem Jahr mit dem Gedanken gespielt anzubauen. Nun habe ich mich dieses Jahr dafür entschieden und mich durch sämtliche Foren gelesen. Mich würde es sehr interessieren was du von meinem Plan hälst.
    1. Die Samen:
    Habe mir 10 Skunk#1, 20 Early Skunk, 10 Hollands Hope, 10 Jamaican Pearl, 10 Guerillas Gusto und einen Outdoor-Mix mit 25 Samen bestellt. Alles bei SensiSeeds.
    2. Keimen/Anzucht:
    Ich werde die nächsten Tage damit beginnen die Samen in Mini-Gewächshäusern mit Jiffys keimen zu lassen. In diesen werde ich sie in meinem Garten wachsen lassen bis sie 15-20cm groß sind.
    3. Einsetzen am Spot:
    Ich habe mehrere Plätze in meiner Umgebung gefunden die rundum mit Dornen etc. verwuchert sind und inmitten davon eine Art Lichtung liegt. Dort werde ich die Pflanzen in 50L Löcher gefüllt mit Canna Terra Professionell gemischt mit der Erde am Spot einsetzen.
    4. Düngen:
    In der Vegi-Phase werde ich mit Seevogel Guano düngen und in der Blütenphase mit Bat Guano.
    Nun zu meinen Fragen…
    Was hälst du von meinem Plan und was hälst du von meinen Strains ?
    Wäre dir sehr dankbar wenn du mir ein Feedback geben könntest !
    Lg GGJ

    • Hi GGJ,

      Ansich klingt dein Vorhaben nicht wirklich Verbesserungswürdig, alles soweit gut durch geplant 😉
      Allerdings muss ich ein wenig stutzen bei deiner Samenanzahl, klingt fast mehr nach einem kommerziellen Grow, von dem ich dringend abrate!
      Du musst bei so vielen Pflanzen nämlich auch bedenken, dass du sie alle nach der Ernte zurecht schneiden und maniküren musst. Das nimmt, wenn man es ordentlich macht, schon bei 5+ Pflanzen einiges an Zeit in Anspruch. Darüber solltest du dir im klaren sein. Auch das verstauen einer solchen Menge kann Probleme bereiten,da du bei dieser Anzahl an Pflanzen eventuell mit mehreren Kilo rechnen musst. Wirst du damit erwischt wird es sehr sehr teuer!
      Also nochmal kurz: dein Plan klingt alles in allem gut, aber wenn es nicht für einen überschätzen Eigenbedarf geht, rate ich dir dringend davon ab und empfehle dir mit maximal 5 – 10 Pflanzen zu starten.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  27. hi Junior ich bräuchte mal deine hilfe ich hoffe du kannst mir helfen ich habe vor oudoor anzubauen habe mir northern light Automatik bestellt jetz hab ich ein Problem ich habe zu hause keine Möglichkeit die pflanzen vorzuziehen ich würd es jetz so machen ich habe ein platz gefunden der sicher ist und die sonne scheint direkt immer hoch ich buddel die löcher also insgesamt 10 stück dann befüll ich jedes loch mit 10 Liter Blumenerde und Guano dünger dann würd ich ein kleinen Blumentopf nehmen und den so in die erde drücken die ich frisch ausgetauscht habe so dass ein loch ensteht in der mitte was ich mit Anzucht erde fülle dann würd ich den samen halt rein machen und als schutz eine 3 Liter Cola flasche herüber machen mit deckel aber die seiten der flasche hatte ich vor kleine fenster auszuschneiden so dass genügend Sauerstoff an die pflanze kommt und auch wind herankommt würde dass was ich ausgeschnitten habe von der flasche mit diese Fliegengitter netz für die fenster wieder zukleben so dass keine Tiere dann heran kommen könnte dass so klappen wäre sehr dankbar wenn du antwortest.

    • Hallo ErsterVersuch,

      An sich klingt der Plan doch schon ganz gut, wenn auch ein wenig exotisch mit der Cola-Flasche. Allerdings hört die gute Planung ab dem Samen einsetzen auf 🙁 Leider musst du dir bewusst sein, dass du so keine optimalen Keimungsbedingungen hast, sprich es kann gut sein dass von den 10 Samen nur 5 oder weniger wirklich durchkommen.
      Um möglichst viele Pflanzen durch bringen zu können solltest du wenigstens die Samen vorkeimen, sprich die erste Wurzel bilden lassen. Dazu kannst du dir einfach meine Anleitung durchlesen unter Anleitung zum Hanfsamen keimen: Die 3 besten Methoden 😉
      Aber sonst kannst du deinen Plan eigentlich so durchziehen. Die Cola-Flaschen würde ich allerdings runternehmen sobald deine Pflanze ihr erstes richtiges Blattpaar gebildet hat (NICHT die Keimblätter), denn ab da braucht sie mehr Luftzug als durch die kleinen Fenster kommen kann, sonst wird ihr Stiel dünn und knickt irgendwann. Ab da musst du dann auf Schneckenkorn umsteigen und (wenn du die Möglichkeit hast) ein paar Hundehaar-Büschel verteilen, um Rehe und Hasen abzuhalten 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  28. Ich hätte ne dringende Frage:
    Mein Kumpel und ich würden demnächst mit dem Outdoor grown anfangen wollen, nur sind wir etwas spät drann und dazu kommt noch dass wir in einer Woche für eine Woche zur Studienfahrt gehen und uns somit nicht um die Pflanzen kümmern können… Außerdem haben wir mit dem Vorziehen noch nicht begonnen, die Samen wären erst am Montag (eine Woche vor der Studienfahrt) da. Würden die mit viel Schutz und weniger als eine Woche vorziehen draußen überhaupt überleben?? Oder wär es besser wenn wir sie in den Töpfen lassen, in ein Wasserbad und ans Fenster stellen würden und erst nach der Studienfahrt sie raussetzen würden?? Ich bitten dringend um Hilfe und Antworten !!
    MFG GNKK

    • Hallo GNKK,

      also erstmal keine Panik 😉 Ihr seid noch lange nicht zu spät dran 😉 Die Outdoor-Saison beginnt jetzt erst, also so ab Mitte/Ende Mai. Ich würde euch raten, dass ihr auf eure Studienfahrt fahrt und danach ganz in Ruhe an die Sache ran geht. Ansonst seid ihr auf der Studienfahrt, eure Pflanzen wachsen vor sich hin und dann werden die Bedingungen schlechter (zu wenig Luftzug, zu feucht, zu heiß, zu trocken,etc.) und dann könnt ihr die Pflanzen in die Tonne schmeißen.
      Dann richtet euch lieber darauf ein, 1-2 Wochen später als geplant zu Ernten und growt in Ruhe vor. Ihr könnt sie mit gutem Gewissen auch erst Ende Mai nach draußen setzen.

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  29. Hab einen perfekten spot gefunden für meinen outd. Grow aber da sind überall maulwurfshügel! Was kann ich gegen Maulwürfe tun? Darf ich dann die plants überhaupt einpflanze bzw. Kann ich sie in große müllsäcke geben mit 20L erde oder mehr? Oder soll ich Töpfe geben?
    Ich hoffe du kannst mir da paar tricks und Tipps geben und mir bei meinen problem helfen das wär sehr wichtig!!
    danke mal schon im vorraus!
    Mfg
    ..

    • Hallo haha,

      Ansich ist der Maulwurf kein Problem sondern eher noch ein nützliches Tierchen, da er Ungeziefer und Schnecken frisst. Allerdings wird es kritisch, wenn er zu viel an den Wurzeln nagt oder um die Wurzeln herum buddelt.
      Allerdings gibt es auch ganz simple kostenlose/kostengünstige Methoden den Maulwurf zu vertreiben: Ein Beispiel wäre Hunde-/Katzenkot direkt vor die Eingänge der Hügel legen, da er sich dann stark bedroht fühlt, weil in seinem Gebiet (angeblich) ein Raubtier seine Runden dreht. Eine weitere Methode ist es, Buttermilch in die Löcher zu gießen, da er den säuerlichen Geruch nicht ausstehen kann. Eine letzte Methode die ich dir noch empfehlen kann wäre eine Eisenstange in den Boden nahe deinen Pflanzen zu stecken und jedesmal wenn du sie besuchst musst du heftig mit einem Hammer gegen die Stäbe schlagen. Das erzeugt unter der Erde einen für den Maulwurf unerträglichen Ton und er wird sich bald ein neues Revier suchen 😉

      Auf Müllbeutel oder Töpfe würde ich persönlich verzichten, da sich die Wurzeln ohne Einschränkungen besser ausdehnen können.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  30. Hi Junior Gong!
    Ich habe ein paar Fragen.
    Ich habe mitte März schon angefangen auf meiner Fensterbank vorzuziehen und ich glaube mein Pflänzchen hat sich ganz gut entwickelt, ist jetzt ca. 30 cm hoch und hat auch schon einige fingerförmige Blätter und einen leichten Grasgeruch.
    So weit so gut, allerdings möchte ich es eigentlich nach draußen in einen großen Topf pflanzen, doch ich habe Angst dass die Witterung mein Pflänzchen zerstören könnte, weil der Stängel noch recht dünn ist und es sich auch bei leichtem Wind schon recht stark hin und her bewegt.
    Bin ich da zu übervorsichtig? Und wie sieht es mit düngen aus? Wie dünge ich am besten? Ich habe nämlich keine Ahnung was ich für Dünger brauche. Momentan ist die Pflanze in gute Blumenerde gepflanzt und das habe ich auch draußen vor.
    Die dritte Frage ist wie ich am besten umtopfe? Hat mein Pflänzchen schon genug Wurzeln gebildet um es aus dem kleinen Plastiktopf zu ziehen, oder soll ich den Topf einfach aufschneiden?

    Danke für deine Hilfe

    gmm

    • Hallo gmm,

      Erstmal zu der Größe deiner Pflanze: 30cm ist schon wirklich eine gute Höhe für eine junge Pflanze, zum raussetzen ist sie aufjedenfall groß genug. Die Sache mit dem Stängel ist auch nicht so schlimm, denn sie braucht gerade dann umbedingt leichte Bewegung, damit der Stamm dicker wird. Wenn du dir allerdings noch sehr unsicher bist, ob sie nicht doch einfach umknickt, dann stell sie ab und zu mal für ein paar Stunden raus. Dadurch sollte sie Bewegung bekommen und einen dickeren Stamm bilden. Es wird momentan auch von Tag zu Tag wieder wärmer von daher sollten deiner Pflanze die Witterungsbedingungen nichts mehr anhaben, da die Eisheiligen vorbei sind 😉

      Wenn du bereits gute Blumenerde gekauft hast, brauchst und solltest du erstmal gar nicht düngen. Die Blumenerde ist meist schon vorgedüngt und wenn du dann noch mehr Dünger hinzufügst kann das deiner Pflanze mehr schaden als helfen.
      Wenn du allerdings trotzdem umbedingt düngen willst, kann ich dir Brennnesseljauche empfehlen: Brennnesseln klein schneiden, in einen Eimer mit Wasser einlegen, den Eimer 10Tage (bestenfalls in der Sonne) stehen lassen und anschließend die Brühe abfüllen. Es stinkt zwar richtig ekelhaft wirkt aber oft Wunder bei deinen Pflanzen besonders in der Wachstumsphase.

      Zur Frage mit dem Topf: Ich kann leider nicht sehen wie viele Wurzeln deine Pflanze gebildet hat, aber ich würde vorsichtshalber immer sagen: Zerschneide den Topf VORSICHTIG! So kannst du dir relativ sicher sein, dass du keine kleinen Wurzeln abreißt.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  31. Moin moin. Meine Damen kommen auf Grund von Lieferschwierigkeiten leider erst nächste Woche an 🙁 lohnt es sich trotzdem noch zu growen? Oder besteht wenigstens die Chance, dass die Pflanzen was werden, wenn ich jetzt anfange?

    • Hallo Grenn Mile,

      Natürlich kann das noch was werden 😉 Es ist kein Problem so lange du spätestens deine Pflanzen bis Anfang Juni raussetzen kannst.
      Die richtig warmen Monate kommen erst noch.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  32. Hallo, ich habe vor dieses Jahr Outdoor zu growen hab allerdings noch ein paar Fragen. Ich habe mich für die Sorte Early Skunk entschieden wegen dem großen Ertrag war die Wahl richtig? An meinem Platz kommt wahrscheinlich nicht soviel Licht hin ist das sehr schlimm das ich noch Äste wegssägen muss? Dann habe ich noch irgendwo gelesen das manche pflanzen nicht von alleine in die Blüte gehen was kann ich dagegen machen oder gibt es eine ähnliche Sorte wie Early Skunk(vom Ertrag her) die automatisch blüht und nicht viel kostet?

    • Hallo Alex,

      Also die Wahl für einen großen Ertrag ist schon mal richtig 😉 Die Pflanze soll ja auch laut SensiSeeds einen XXL-Ertrag produzieren.
      Zum Thema Licht: Also es ist eventuell nicht so schlimm, allerdings muss man sagen „Je mehr Licht, desto bessere/größere Ernte“. Wenn es also keine großen Umstände macht oder deinen Platz dadurch auffälliger macht, würde ich einige Äste abschneiden.
      Zu deiner letzten Frage: Ja es gibt Pflanzen die manchmal nicht in die Blüte gehen, dass ist allerdings dann immer ein Fall von Lichtmangel. Also wie schon bei der ersten Frage beantwortet, solltest du möglichst viel Licht an deinem Growplatz haben. Wenn du dann min. 12 Lichtstunden (besser natürlich mehr) an deinem Growplatz hast, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass deine Pflanze nicht blühen sollte;)

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  33. Hallo Junior,

    Hier meine kleine Story zum Einstieg und besseren Verständnis, am Ende dann das Problem:
    Die Eisheiligen sind vorbei die Outdoor Saison beginnt. Die ich jedes Jahr mit einem Guerilla Grow mitnehme.
    Mein Platz ist xtrem sicher! Growe dort schon das dritte Jahr, ohne Probleme. Er hat aber mMn. nicht so gute Erde aber eine super Lage. Perfekt nach Süden liegend. Die Sonne, wenn sie den da ist, verläuft den ganzen Tag von West nach Ost über den Spot. Aus dem Grund der nicht so guten Erde, habe ich vor drei Jahren Löcher hergestellt, um 50L spez. Kübel einzugraben, die Kübel haben schon eine Drainage eingebaut, man kann die Ablauflöcher aber auch mit einem Hebel schliessen und dieses Tool als Wasserdepot bei Trockenphasen nutzen, dafür ist ein Wasserzulauf eingebaut, der an der Erde vorbei geht. Kann ich nur empfehlen. Habe die leider in Deutschland noch nicht gesehen. Ich habe sie aus
    A´dam! Sind aber leider nicht ganz billig! 🙁

    Habe meine Pflanzen, fem. White Widows von Sensi Seed bzw. White Label ebenfalls aus A´dam, etwa 2 Monate bei 16/8 Indoor aufgezogen. Grund: Bei White Widow könnte es sonst eng werden, den gen Ende Oktober ist ja die Schimmelgefahr schon sehr hoch. Das zeigt mir aber mal wieder, das man Indoor die Vegetation locker mit 16/8, bei perfekte klimatischen Bedingungen durchziehen kann. Das ist eine Ersparnis von 2 Stunden am Tag, gegenüber 18/6, in der Natur hat man ja auch max. um die 16,30 std. !
    Dank LST (I love Low Stress Training) sind es auch noch sehr schöne, fast 45cm-50cm hohe Buschmonster geworden. Was meinst du zu 16/8?

    Dann wurden Sie langsam an draußen gewöhnt, ca. 1 Woche von Tag zu Tag immer etwas länger raus. Dann immer wieder auf Süd-Fensterbank. Hier ist der Grund die Indoorvorzucht!

    Nach den Eisheiligen am 22.05.15, bei einer Tages länge von 16,00 std. und der Sicherheit das meine Plants es draußen alleine schaffen, habe ich sie in meine Kübel umgetopft, mit Zugabe von Rootstimulator. Die normale aber sehr gute Blumenerde, xtra nicht stark/kaum vorgedüngt, denn sie wurde mit Blumenlangzeitdünger versetzt. Grund: Da man bei einem Guerilla Grow nicht alle drei Tage, da antanzen sollte, es sei denn es herrscht eine Trockenphase und man muss gießen. Wie o.g. muss ich das bei meinen Kübeln nicht!!! Ich gieße am Platz wenn, mit Wasser das einen PH Wert von 6.4. hat oder mit Regenwasser, wenn Sammelbehälter was liefert. Zusätzlich habe ich die Erde mit 10-15% Sand vermischt.

    Diese Saison teile ich mir den Platz mit meinem Kumpel, mit dem ich schon seit Jahren zusammen gärtnere. Er hat fast alles genauso gemacht wie ich! Selber Strain WW, selbe Samenbank, außer das er seine beiden ca. 40L Löcher mit Teichfolie ausgekleidet hat.

    PROBLEM bei ihm:
    Jetzt auf einmal rollen sich alle Blätter bei ihm ein, gerade im oberen Bereich. Blätter weisen alle ein schönes gesundes grün auf, Triebe etwas heller (normal). Allerdings die Sunleaves auch die Triebe, gerade an der Triebspitze, rollen sich extrem (WICHTIG) ohne jegliche Verfärbung nach innen und hängen etwas. Untenrum ist alles perfekt.
    Sieht schon sehr komisch aus, habe sowas noch nicht gehabt. Weder Indoor noch Outdoor, wenn dann mit Verfärbung der Blätter.

    Kannst du oder sonst jemand, der diese Story liest, uns bei dem Problem helfen. Dafür wäre ich bzw. mein Kumpel sehr dankbar. Da ich und er in den Spot sehr viel Workhours gesteckt haben. Vorab schon mal Danke!

    Tolle Seite hier!!!

    Cheers
    Drizzt

    • Hallo Drizzt,

      Bei deinem Freund scheint es sich um Growoplitan zu handeln, da dieser fast die selben Angaben gemacht hat.

      Auch ihm habe ich schon gesagt, dass es an dem Langzeitdünger liegen wird, da er für Blumen und nicht für Cannabis gedacht ist. Da sind vollkommen andere Nährstoffe drin, als deine Pflanze benötigt.
      Aber mir ist auch noch aufgefallen, dass er seine Löcher mit Teichfolie ausgelegt hat. Warum ?! Dadurch ist das Loch doch dicht und es kann kein Wasser versickern. Er wird schon bald die Erfahrung machen, dass die Teichfolie das gesamte Regenwasser aufsammeln wird und dadurch Wurzelfäule entsteht. Er muss also umbedingt die Teichfolie entfernen oder wenn möglich Löcher für die Drainage-Wirkung rein bohren (selbstverständlich ganz am Boden).

      Und zu deiner Frage mitten drin: Ja ich halte 16/8 auch für relativ sinnvoll, eben da es dir Natur nachempfunden wird.

      Ich hoffe ich konnte euch helfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  34. Hallo Junior,
    danke für deine Antwort. Du hast recht Growopolitan ist mein Kumpel. Cool! Zu der Teichfolie! Natürlich haben wir auch in die Teichfolie 5 Drainage Löcher gemacht dazu ne Drainageebene aus Bläton. Eine Drainageebene eingebaut. Zu dem Langzeitdünger. Kann ich nur sagen ich aarbeite mit diesem Dünger schon drei Jahre lang. Der gibt seinen Dünger extrem langsam ab. Ich bin noch durch einige Foren gejagd und danach hab ich seine Feuchtigkeit bei den Pflanzen überprüft. Ovh gehe jetzt stark von einer Ubergiessung aus. Er hat es wohl zu gut gemeint mit dem Wasser. Er erklärte mir, da ich an dem Tag der umtopfung nicht dabei war. Er hatte die Erde, schon vor dem umtopfen abgegossen. Dann nach dem umtopfen nochmal ordentlich gegossen. Dann kam hinzu das es am zweiten Tag schon geregnet hat. Meine Pflanzen stecken in mehr Erde. Und sind trotz regen seit gestern sch fast trocken trotz Regen . Habe meine Finger in seine Erde gesteckt und sie ist noch feucht als ob sie gerade gegossen worden sei. Meine Plants haben die selbe Menge Dünger und Ihnen geht es prächtig. Jetzt hoffen wir das es heute bei uns nicht regnet. Denn wir wollen einen Regenschutz mit einer Folie bauen. Bis die Erde mal richtig trocken ist. Dann werde ich sein Giessverhalten an meines anpassen. Was hälst du von der Lösungsansatz?

    Gruss und Dank Drizzt

    • Hallo Drizzt,

      ansich keine schlechte Idee, denn das Wasser aus dem Boden ziehen wird schwierig. Allerdings verstehe ich immer noch nicht den Sinn der Teichfolie. Warum nicht einfach direkt die Erde in das gegrabene Loch ?
      Eventuell könntet ihr die Erde um die Pflanze (ca. 10-20cm Abstand vom Stamm) locker umgraben wenn die obere Schicht trocken ist, das könnte den Trocknungsprozess beschleunigen.
      Aber ansonsten kann man jetzt nur auf gutes Wetter hoffen und dass die Pflanzen bis dahin nicht eingehen.

      Wünsche euch viel Erfolg.

      Greetings,

      Junior Gong

  35. Sorry für die Tippfehler shit Autkorrektur! Denke aber du verstehst den Sinn des Posts trotzdem. Danke!

    Cheers
    Drizzt und Growopolitan

  36. Hallo gibt es einen guten Dünger für die pflanzen? Ich meine welchen aus dem Baumarkt und keinen den man selber machen kann. Danke im voraus:-)

    • Hallo Peter,

      also im Baumarkt wirst du vermutlich keinen finden der den Ansprüchen einer Cannabispflanze gerecht wird. Allerdings findest du auf Amazon den Canna Terra Vega für die Wachstums- und den Canna Terra Flores für die Blütephase. Kann Canna Terra nur empfehlen 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Hallo Peter,
        vllt. kann ich doch noch einen Düngertipp aus dem Baumarkt geben, ohne Junior zu widersprechen. ER meinte ja auch nur wahrscheinlich.
        Es gibt tatsächlich von Composana den selben Dünger, der auch in der von mir und Junior empfohlenen und vorgedüngten Qualitäts Blumen Erde von Composana (QBE) verarbeitet ist. Einfach mal nachfragen. Hagebaumarkt und Obi führt den.
        Mit dem hab ich z.B. ganz am Anfang gearbeitet, ohne jegliche Probleme, warum auch? Die Erde funktioniert ja auch den ersten Monat bis der Düngevorrat in der Erde aufgebraucht ist. Hatte damit auch einen sehr gutem Ertrag beim Harvest, bei 2,50m – 2,80m großen Super Skunk Pflanzen. Bis auf das es mir dann zu kritisch wurde, immer wieder zum Düngen an den Growplatz zu stiefeln. Den Langzeit Pflanzendünger den ich seit 3 Jahren erfolgreich nutze, beziehe ich leider über einen Freund aus England und ist nicht ganz billig, habe ich hier in Deutschland auch noch nicht gesehen. Steve Mary Jane ist purer Guerilla Aktivist, seit 20 Jahren und mein Mentor auf dem Gebiet. Der läuft die ganze Woche in Tarnklamotten rum und hat sich das Flüstern auch im normalen Alltag zu eigen gemacht :), das nur als witzige Anekdote nebenbei.

        Will dich aber nicht verunsichern, warte erst mal was Junior dazu meint!

        Natürlich ist der Tipp von Junior auf jeden Fall die bessere Lösung. Wenn es aber eine Sache des Geldes ist, Du nix aus dem Internet bestellen möchtest oder keine Growshop in der Nähe hast, kann man den mMn sehr gut anwenden!

        Cheers
        Drizzt 😉

  37. Hallo Junior,

    da ich das erste mal jetzt grow habe ich mich viel belesen natürlich das meiste brauchbare wie zu erwarten hier gefunden 🙂

    Da is das ganze aber zum ersten mal mache und nicht alles Verhunzen möchte noch ein paar fragen:

    Ich habe mir die Samen von Royal Queen Seed bestellt und zwar diese hierhttp://www.royalqueenseeds.de/130-royal-dwarf.html

    Zum ersten mal growen auch nur 3 Stück und Autoflower samen 100% Feminiesiert.

    Ich würde jetzte die samen entweder in kleinen torftöpfchen anziehen und dan die die Compsana Qualitätsblummenerde 50% weniger gewicht umsetzen welche du auch empfohlen hast.
    Oder soll ich sie direkt nach dem keimen in die Blumenerde setzen um somit den stress wie das umtopfen so gering wie möglich zu halten da die pflanzen ja von keimen bis zur ernte ja nur 9 wochen brauchen. 🙂

    Ich würde die Pflänzchen drinnen erst mal vorziehen an einem schönen hellen platz bis sie so 15-20 cm haben und dan raus auf die terasse oder soll ich sie lieber direkt raus auf die terasse stellen?

    Dadurch das es ja Autoflower sind gehen sie ja von alleine in die Blüte ohne einen lichtwechsel.

    Ich habe mir auch schon Brenneseljauche angesetzt so als kleinen i tüpfelchen 😀

    Wenn irgendwo ein Fehler ist in der Ausübung so teile es bitte mit.

    Du schreibst ja bei der ernte man solle die Pflanzen flushen und licht und wasser entziehen aber die erde ist ja 12 wochen vorgedüngt das heist fluschen funktioniert ja dann nicht oder ?

    Und licht entzug heist das ich kann sie einfach in einen dunklen raum stellen wo einfach kein licht ist und sie dort 2 tage stehen lassen?

    Ich würde mit einem Taschenmikrokop abwarten bs ungefähr 60 milichg sind und 40% bräulich von den trychomen.

    Danach Pflanzen so ernten wie du es empfohlen hast.

    Dnach an einem seil in einen Kühlen raum lf so 50% aufhengen und 1oder 2 ventilatoren rein und das ganze für 10-14 tage schön trocknen lassen natürlich auf schimmel untersuchen.

    Wenn Sie dan fertig sind am stengel test zu erkennen würde ich die buds behutsam abschneiden und in einmacher gläser legen und diese dann für 10 tage jeden tag öffen die buds drehen rest feuchte rauswischen und fertig dan oder ?

    Hoffe du kanst mir helfen vielen Dank.

    Grüse Tshilowi

    • Hallo Tschilowi,

      Ich zähle jetzt mal von oben her nur die Fehler auf (der Rest ist dann richtig )

      1. Ja du kannst sie prinzipiell gleich in die Blumenerde setzen, aber ich würde dir empfehlen, sie auf der Fensterbank/Terrasse vorzugrowen, wie du es selbst beschrieben hast. Versuche dabei die Pflanzen langsam an die Außentemperaturen zu gewöhnen: Jeden Tag eine Stunde länger draußen stehen lassen 😉

      2. Nein das Flushen entfällt auch bei vorgedüngter Erde nicht. Die „12 Wochen vorgedüngt“ beziehen sich auf einen normalen Bewässerungszyklus. Wenn aber dann gegen Ende hin viel klares Wasser da durch fließen, verringert sich der Düngergehalt der Erde stark. Zusätzlich flusht du auch die Stoffe der Brennnesseljauche aus, die du ja verwenden willst.

      3. Wenn du deine Pflanze in einem Topf growst, den du später noch bewegen kannst, dann wäre es tatsächlich sinnvoll, die Pflanze für 2 Tage vor der Ernte in einen abgedunkelten Raum zu stellen.

      4. Bei der Trocknung mit Ventilatoren bitte immer darauf achten, die Ventilator niemals direkt auf die Pflanzen zu stellen, da sie sonst zu schnell trocknen. Zudem verteilt sich der Geruch viel stärker, also auch da aufpassen!

      5. Wenn deine Ernte einmal getrocknet wurde (für 10-14 Tage) ist sie schon konsumierbar. Das „Fermentieren“ in den Einmachgläsern danach ist eher noch eine Qualitätssteigerung, die aber viel Zeit in Anspruch nimmt (Eher 10 Wochen statt Tage). Allerdings kannst du während der Fermentierungszeit immer wieder etwas aus deinem Glas heraus nehmen 😉

      Ich hoffe ich konnte dir auch diesesmal weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      PS: Mach dir nicht solche Gedanken ^^ Als Anfänger wird immer etwas schief laufen, auch hier heißt es einfach „Learning by Doing“

      • Hallo Junior vielen Dank für deine Antwort dann werde ich mal loslegen bei frgen weis ich ja das ich mich an den Meister wenden kann vielen Dank 🙂

  38. Hi,
    hier Drizzt nochmal!
    Das mit der Teichfolie ist schnell erklärt:
    Genau aus dem selben Grund warum ich meine Kübel eingegraben habe. Wir aber für Growopolitan keine passenden Kübel gefunden haben. Der Spot ist wie oben gesagt xtrem super!!! 😉 Ansonsten würde ich nicht schon das dritte Jahr dort, erfolgreich anbauen. Aber die Erde ist halt xtrem schlecht! Es handelt sich um teilweise ehemalige Tongruben, auf denen jetzt ein Laubwald gewachsen ist. Laubwald hört eigentlich gut an aber gute Zeigerpflanzen wie z.B. Brennnesseln, Fehlanzeige! Es handelt sich gerade an unsere Stelle, die ja frei von Bäumen ist um einen reinen Ton/Lehm Bereich. Extrem schlechte Quali, shit PH Wert! Wenigstens nimmt sie das Wasser auf, dass durch die Drainage abläuft.
    Wenn wir die Erde nun einfach in die Löcher schmeißen würden, heißt das ja nicht das die Wurzeln irgendwann mal aufhören zu wachsen,oder? Sie kämen dann in Berührung mit dem Boden und gerade beim Blüteeinsatz und einsetzendem Stretch, könnte das verheerende Folgen haben. Daher die Abgrenzung zum Boden. Seine Löcher sind auch noch etwas kleiner als meine, da es xtrem schwer war zu graben, das noch zum Boden. LoL 🙂

    Zum Langzeitdünger wollt ich noch was sagen, da hab ich mich oben leider auch vertan. Es handelt sich hierbei um Langzeitdünger (5 Monate) für Pflanzen auch ggf. mit Fruchtausbildung. Dachte wohl ich wollte Blumenerde schreiben, die ja bei Cannabis mMn, gegenüber Pflanzenerde, Pflichtprogramm ist.
    So hab ich es Indoor jedenfalls gelernt!
    Der Dünger hat bisher hervorragend im Guerillabereich seine Arbeit getan, da er 5 Monate langsam seine N-P-K Düngermenge abgibt und er mir in der Richtung sehr viel Arbeit und Wege abnimmt. Zum Schluss booste ich aber dann nochmal mit richtigem Dünger (Name folgt).

    Würde ich auf der Terrasse oder im heimischen Garten anbauen, würde ich natürlich mit meinem bevorzugtem Dünger von Advanced Hydroponics-Dutch Formula und Biobizz Allmix Erde durch arbeiten, mit diesem Dünger, wie ober erwähnt booste ich auch zum Schluß am Outdoorspot.
    Man sollte aber wie gesagt nicht zu oft, wenn es denn nicht nötig ist, am Platz rumschlawenzeln!
    Hab zwar immer meinen Hund dabei aber trotzdem, sicher ist sicher!
    Nichts ist ärgerlicher als wenn man wie ich letztes Jahr fast 3m hohe Plants (!!!) hat und es ist Harvesttime, will ernten und seine geliebten Kinder sind weg. Mir GsD noch nicht passiert. Toi Toi Toi!

    Hoffe hab deine Frage zur Teichfolie und Dünger und einiges andere aufgeklärt!? 😉

    Ich aber von meiner Seite, danke „DIR“ Junior Gong recht „HERZLICH“ für den Tipp mit dem umgraben, haben wir morgen vor in die Tat umzusetzen, wenn obere Erde angetrocknet ist. Den die letzten Tage hatten wir sehr gutes Wetter. Für schlecht Wetter haben wir eine Vorrichtung gebaut. Die sonst ein Vogelnetz hält das über die Pflanzen gespannt ist, das nicht nur ggf. gegen Vögel aber auf jeden Fall gegen Wildfrass hilft, über diese Vorrichtung (4x 3m hohe Vierkanthölzer für jede Pflanze) kann aber auch eine durchsichtige, extrem reißfeste Folie gespannt werden. Was wir auch machen werden, da das Wetter nicht so toll werden soll die nächsten Tage.
    Dank deines Tipps, bin ich frohen Mutes, dass wir die Überwässerung schnell wieder in den Griff bekommen! Dafür nochmal ein riesiges THANxXx!!!

    Das soll´s von meiner Seite erst mal gewesen sein. Vllt. hat unsere „kleine“ Diskussion auch anderen, mit ähnlichen Problemen geholfen oder angespornt, das wäre doch nochmal so gut, oder Junior!?
    Sollte sonst noch was sein, werde ich mich ab jetzt primär an dich wenden. Denn in den Foren herrscht doch manchmal ein sehr rüder Umgangston. Mach weiter so. Super, man bräuchte mehr solche Aktivisten wie dich in Germany!

    Greetz
    Drizzt

    P.S. Diesmal ganz ohne Schreib- und Satzfehler. Konnte endlich an meinen Comp. Shit Smartphones LoL!

    • Hallo Drizzt,

      Jetzt versteh ich auch endlich wieso ihr diese Folie benutzt habt ^^ Aber ja ansonsten klingt das alles nach einem vernünftigen Plan. Passt nur auf, dass die Schutzvorrichtung nicht ZU auffällig wird sonst sind die Pflanzen nachher einfach weg.

      Ich danke dir ebenfalls für die netten Worte und wünsche euch beiden gutes Gelingen 😉

      Greetings,

      Junior Gong

      • Hallo Junior,
        wir waren eben am Spot und haben eben, ca. 25cm -30 cm vom Haupttrieb, die obere Schicht trockener Erde unter die noch immer leicht feuchte Erde untergemischt. Den Pflanzen ging es schon besser. Jetzt sind es eigentlich nur noch vier Sunleaves ganz oben n der Triebspitze die etwas eingerollt sind und hängen. Hängt wahrscheinlich damit zusamen, das die Wurzeln die die Triebspitze versorgen am tiefsten sitzen.
        Haben dann die Folie gespannt, was gut war. Den gerade im Moment, wo ich diesen Text schreibe, hat es angefangen zu regnen. Danke auch für deine Sorgen, wegen der Vorrichtung. 😉 Aber wie gesagt, der Platz ist wirklich zu 99% safe! 100% gibt es glaub ich in dem Berich dann doch nicht! 🙁 Da möchte auch keiner hin!!! Derjenige der den Tunnel nicht kennt, den ich durch eine riesige Brombeerhecke mit vielen Wunden geschnitten habe und durch den du auf allen vieren, fast an die 6m kriechen musst. Brombeerpflücker vergreifen sich an dieser Hecke auch nicht vermutlich auf Grund der schlechten Bodenverhältnisse, produziert diese wahrscheinlich deshalb nur mikrige Früchte die keiner pflücken möchte. Man kommt noch nicht mal in Geruchsnähe, geschweige den das man was sehen könnte. Der Tunneleingang wird immer wieder gut getarnt und ist so nicht zu erkennen. Dann geht es übere mehrere Ebenen, die wider rum jede für sich uneinsehbar ist. Wenn du dann endlich da bist, bist du fast 300m von einem urigem Waldweg entfernt, auf den mir in den ganzen Jahren nur einmal ein Turi über den Weg gelaufen ist. Der sich verlaufen hat! 🙂 Wäre die Erde jetzt da noch gut wäre es er ein Traum! Nicht desto trotz, muss ich durch ein Wohngebiet, um zu diesem Waldweg zu kommen. Wie schon Junior sagt, überlegt euch immer eine gute Ausrede warum ihr gerade da seit, wenn euch einer ggf. anspricht. Kleiner Tip von meiner Seite, für Leute die keinen Hund haben. Nehmt z.B. einfach ne Hundeleine gut sichtbar mit, wenn ihr dann immer noch angesprochen werdet, könnt ihr behaupten ihr sucht euren entlaufenen Hund. Hat mir an meinem ersten Spot. Der echt nicht so sicher war, einige Male bei dummen Fragen geholfen.

        Greetings und ein schönes WE
        Drizzt

  39. Hallo,
    Ich hätte einige Frage bezüglich des Outdoor anbaus, es wäre das erste mal für mich und wäre dir sehr dankbar wenn du mir die Fragen beantworten könntest
    1. Müssen die Pflanzen an einem sehr sonnigen Platz sein ? Bzw. wie viel Stunden Sonnenlicht brauchen sie pro Tag wennman das so sagen kann.
    2. Was wäre eine kritische Temperatur für meine Pflanzen, dass sie absterben bzw. ab welcher Temperatur sollte ich sie besser indoor stellen ? Heisst was wäre eine Mindesttemperatur die sie benötigen würden ?
    3. Wie oft und wie viel soll ich sie gießen ?
    4. Wie viele Wochen würde es ca. dauern bis die Buds reif sind um getrocknet zu werden ?
    5. Kann ich die Pflanzen wie beim Indooranbau in einen Topf mit Blumenerde geben oder wäre es besser sie in „freier Wildbahn“ anzupflanzen ?

    Vielen Dank schon im vorraus für deine Hilfe 🙂
    Mfg Peet

    • Hallo Peet,

      Ich werde deine Fragen mal der Reihe nach abarbeiten 😉

      1. Ja je mehr Sonne desto besser, in den warmen Monaten wie jetzt im Mai oder Juni sollten es mindestens 12 Sonnenstunden sein. Dazu zählt jede Stunde an der der Platz hell ist und auch keine großen Schatten darauf fallen (von Bäumen oder Gebäuden etc.) Alles unter 12 Stunden ist schlecht, da sich deine Pflanze dort nicht entwickeln wird.

      2. Es sollte bestenfalls durchgehen über 15°C sein, noch besser sind natürlich warme Tage mit 20°C+. Abends wird es selbstverständlich kälter aber eine wirklich kritische Temperatur hast du erst dann, wenn es an die 0°C-Grenze geht, denn da entsteht auch Bodenfrost. Wenn du allerdings jetzt anfangen möchtest zu growen sind die derzeitigen Temperaturen in Deutschland schon in Ordnung. Du kannst deine Pflanzen aber auch drinnen vorgrowen und dann langsam an die Temperaturen gewöhnen: Jeden Tag eine Stunde länger rausstellen.

      3. Das hängt von vielen Faktoren ab, aber ich versuche dir mal einen ungefähren Einblick zu geben.
      – Keimling (0-5cm) = nur wenig Wasser, wenn das Growmedium (Erde,Torfquell-Jiffys,etc.) trocken ist, sonst gar nicht
      – kleine Pflanze (5-15cm) = Ungefähr 200-300ml alle 3 Tage
      – mittlere Pflanze (15-60cm) = Ungefähr 1L alle 2-3 Tage
      – große Pflanze (60 – 80+) = Ungefähr 2-3L alle 2-3 Tage
      — Hat es geregnet ? Wenn Ja, dann gar einen Gießzyklus auslassen (sprich erst nach 4 Tagen schauen)
      Die beste Methode und Faustregel zum Gießen ist aber folgende: Steck deinen Finger ca. 3-5cm tief in die Erde. Ist die Erde dort unten noch feucht musst du nicht gießen!

      4. Das hängt ganz von der Sorte und den Wachstumsbedingungen ab aber ganz grob kann man sagen dauert es vom Samen bis zur Ernte ca. 9-12 Wochen

      5. Das ist dir überlassen 😉 Beides ist möglich, du musst dich nur entscheiden. Beim Blumentopf achte darauf, dass er groß genug ist (ca. 7-10L) und dass ihn wirklich keiner außer dir finden kann.

      Wenn du dich wirklich für den Outdoor-Grow interessierst, kann ich dir auch mein E-Book „Mein erster Outdoor-Grow“ empfehlen. Es wird schon sehr bald veröffentlicht 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Öhm ich hab ne Frage zu deinem Ebook, ich habe neulich auf den Link geklickt und bei der Ebook-gratis-Umfrage mitgemacht, aber dann kam nichts mehr 😮
        Jetzt die Frage, kommt da noch was und wenn ja, wann? 😀

  40. Hallo Junior,

    Ich habe ein paar Fragen..
    Ich und mein Bruder haben vor ca. 3 Wochen auch 3 Samen ( Special Queen #1 Feminisiert ) von Royal Queen Seeds für den Outdoor Grow bestellt. In der Beschreibung stand, dass sie für Klima wie in Holland oder Großbritannien geeignet sind und nicht viel Pflege brauchen.
    Wie auch immer…
    Einen Samen haben wir auf feuchte Watte 3 Tage keimen lassen und ihn dann in einen Kleinen 0,25
    Liter-topf aus Plastik eingepflanzt. Für die Anzucht haben wir einfache Anzuchterde aus dem Baumarkt geholt. Nach ein Paar Tagen guckte auch schon der Kopf raus und bis jetzt sieht alles ganz gut aus.

    1.Ist das mit der Anzuchterde Ok?
    2. Wenn die Pflanze einen Wurzelballen gebildet hat genug um sie rauszuholen wollten wir Blumenerde aus dem Baumarkt nehmen:
    COMPO SANA Qualitäts-Blumenerde ca. 50% weniger Gewicht
    12 Wochen Nährstoffversorgung
    Lockere, luftige Struktur dank Perlite Atmungsflocken
    Mit Agrosil Wurzel-Aktivator für bestes Wurzelwachstum

    Ist diese dafür angemessen?

    3. Auf Dünger wollten wir daher verzichten da die Erde doch eig. schon genug Dünger hat oder?

    4. Wir haben sie von Anfang an draußen wachsen lassen damit sie sich an das Klima usw. gewöhnen kann. Zur zeit bekommt sie von ca. 8:30 – 19:00 Uhr Sonne ab. Wenn die Pflanze höher wird würde sie noch länger Sonne abkriegen. Reicht das?

    5. Wäre es sinnvoll einen Stab der mit der Pflanze verbunden ist anzubringen damit sie nicht umknickt?
    6. Da nicht immer einer Zuhause ist und wir das Gießen besser steuern möchten, setzen wir einen kleinen Plastikbehälter über die Pflanze wenn es gerade regnet oder dunkle Wolken in Anmarsch sind. An der Seite sind rundum größere Löcher damit sie auch Luft bekommt.
    – Hat das irgendwelche Nachwirkungen ,oder ist das alles gar kein Problem?

    7. Ist das ok wenn wir sie jede 3-4 Tage gießen ,auch wenn die Erde immer noch nach 3 relativ feucht ist?

    8. Trocknen wollten wir in unserem Keller der auch ein Kleineres Lüftungsfenster besitzt .
    Ein wenig kühl ist es dort auch.
    Die Ernte wollten wir in einen Karton trocken der innen auch noch über einige kleine Seile verfügt die sich zum aufhängen sehr anbieten.

    In ganzen ist das halt unser alles erster Grow und sind daher sehr aufgeregt und alles…

    Würde mich sehr auf eine Antwort freuen da wir ziemlich unsicher in allem sind

    PS: Ist es möglich Bilder von der kleinen zu schicken etc?

    • Hallo Newbie/Kit-Kat

      Ich werde deine Fragen mal nacheinander durchgehen:

      1. Ja, diese Erde ist für die Aufzucht vollkommen in Ordnung 😉

      2. Ja auch diese Erde ist bestens geeignet für den Anbau und ich empfehle sie selbst gerne den Leuten.

      3. Genau, ich würde auch auf Dünger verzichten, solange die Pflanze keine merklichen Nährstoffmängel wie gelbe Blätter etc. aufweist.

      4. Das ist für den Anfang ausreichend 😉 Gerade draußen wissen die Pflanzen selbst, wie sie das Sonnenlicht am besten nutzen, welches zudem noch viel intensiver ist als eine Lampe.

      5. Nein, denn wenn ihr Stamm keine Bewegung hat wird er sehr dünn bleiben und irgendwann zu dünn sein, um die Blätter und Blüten halten zu können. Später, wenn sie größer ist kann man das als zusätzliche Stütze nehmen, wenn die Blüten zu schwer werden 😉

      6. Ich verstehe eure Besorgnis dabei, gerade wenn man momentan aus dem Fenster schaut und dann solche Regenfälle runter kommen. Also wenn ihr das mit dem Topf macht, denkt nur immer daran ihn auch wieder runter zunehmen sobald es aufgehört hat zu regnen und jemand da ist. Denn mit dem Behälter über dem Kopf wird es auch der Pflanze nicht sonderlich angenehm und sie bekommt dann auch wirklich gar kein Licht mehr. Also würde ich daher eher vorsichtig sein. Wenn die Pflanzen groß genug sind (ca. 30-40cm) braucht ihr euch um so einen Regen keine Sorgen mehr zu machen 😉 Solange euer Growplatz genug „Drainage“ (Möglichkeit, dass das Wasser ablaufen/versickern kann) hat ist das alles kein Problem 😉

      7. Also gerade wenn die Erde (bei sonnigen/warmen Tagen) nach 3-4 Tagen immer noch feucht ist wurde ich definitiv NICHT gießen, da die Erde sonst eventuell zu nass wird und eure Pflanze dann Wurzelfäule bilden könnte.

      8. Das Trocknen klingt schon mal gar nicht so schlecht, allerdings müsst ihr bei dieser Methode auf die Luftfeuchtigkeit stark achten. Kauft euch also am besten ein Hygrometer.

      Bisher ist der Plan doch ganz in Ordnung 😉 Und wenn ihr euch Mühe gebt und keine allzugroßen Fehler passieren, wird das sicher auch ein erfolgreicher Grow 😉

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  41. Hi Junior,

    Ich bin’s noch mal 🙂

    Habe was wichtiges vergessen und zwar die Pflanze hat die ganze Woche so gut wie keine Sonne abgekriegt
    Könnte es vieleicht daran liegen das sie zu langsam wächst?

    Das wäre es auch dan

    MfG

    KitKat

    • Hallo KitKat/Newbie

      Ja das ist gut möglich, deine Pflanze braucht gerade in der ersten Zeit soviel Sonne/Licht wie sie bekommen kann. Von daher ist eine Woche Sonnen-„Entzug“ genau so schlimm für sie, wie für dich eine Woche kein Essen ^^
      Also versucht bitte die Pflanze so zu stellen, dass sie mindestens 12 Stunden Sonne abbekommt. Wenn das allerdings wegen zu vielen Wolken und Regen nicht möglich ist, dann hilft leider nur warten 🙁 Ich glaube nämlich nicht, dass ihr euch jetzt noch extra eine teure Growlampe besorgen wollt.

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  42. Moin JG,
    Ich hab meine süßen 5 kleinen Ladys nun vor drei Tagen ganz rausgesetzt und dann heute mal vorbeigeschaut. 🙂
    Alle sind ein wenig gewachsen nur zwei sind ein bisschen umgeknickt und richten sich jedoch mit dem „Kopf“ dem Sonnenlicht zu ( ´Sieht ein bisschen wie ein waagerechtes S aus ).
    Sollte ich mir deshalb Sorgen machen und/oder etwas tun oder kann ich ganz sorgenfrei weiter durchs Leben tanzen?
    Ich würde sagen, der Fakt, dass die beiden sich wieder aufrichten ist ein gutes Zeichen und jede spontane panische Aktion schadet den guten eher als es ihnen hilft. Denn Cannabis ist ja theoretisch Unkraut 🙂

    • Hallo Heisenberg mit Rastalocken,

      Du brauchst dir keine Sorgen wegen deiner Pflanzen zu machen, denn sie werden sich mit der Zeit selbst wieder aufrichten 😉 Sollten Sie allerdings auch nach 2 Wochen noch so weiter wachsen, solltest du mit einem Stab und Schnurr deine Pflanze aufrichten und ganz leicht festbinden. Aber wie gesagt erst, wenn sie sich nach längerer Zeit noch nicht wieder aufgerichtet haben sollten.

      Zum E-Book muss ich leider sagen, dass es momentan noch einige technische Probleme gibt. Aber wenn du dich eingetragen hast, wirst du zu einem der ersten gehören, die von der Veröffentlichung erfahren 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Jej, genau das wollte ich hören ^-^.
        Soll ja nun gut warm werden und ich freu mich schon auf das Ebook 😀

  43. Hallo Junior,

    Vielen Dank für’s Antworten!
    Hat uns sehr viel weitergeholfen und können nun ruhiger damit vorgehen.
    Übrigens ist heute wieder ordentlich Sonne da gewesen und sie ist förmlich in die Höhe geschossen!

  44. Hallo,
    ich habe vor einer Woche mir 10 Samen bei Sensi Seeds bestellt das Geld einen Tag später per Einschreiben hingeschickt. Habe allerdings noch keine Rückmeldung, dass das Geld angekommen ist mache mir etwas Sorgen hast du Erfahrungen mit Geld per Einschreiben schicken?

    • Hallo Tom,

      Leider habe ich damit auch keine Erfahrung, da mir diese Methode immer etwas unsicher erschien. Am besten versuchst du mal SensiSeeds direkt anzuschreiben und zu fragen ob dein Geld angekommen ist. Dazu schreibst du einfach an info@sensiseeds.com und fragst nach, ob deine Bestellung korrekt ausgeführt wird und ob dein Geld schon angekommen ist. Normalerweise schreiben die dir auch innerhalb von 1-2 Tagen zurück 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  45. Hallo junior gong!
    AMAZING – THAT’S WHAT YOU ARE!!! Hammer Deine Seite, so informativ. Unser Prob (ich hoffe, die Frage wurde nicht schon zig mal gestellt, denn mir ist aufgefallen, dass Du immer wieder geduldig antwortest):
    – haben drei Samen gekeimt (skunk I fem., und zwei sensi skunk); sie wachsen jetzt munter im Mini-Gewächshaus auf der Fensterbank, sind 1,5 bis 2,5 cm hoch; ausser den Keimblättern sind z.Zt. nur das erste Paar gezackter Blättchen da. Die winzigen Töpfchen wirken jetzt schon zu klein – wann sollten wir sie in größere umtopfen? Oder reicht die wenige Erde bis wir sie mit den ersten „richtigen“ Blättern raus in unseren Folientunnel setzen?
    – unser erster Versuch, den wir zeitgerecht starteten, endete als Kompost :, wir sind dementsprechend spät dran… Kann das noch was werden? Hast Du Tips, wie wir das am Besten handhaben?
    Wir freuen uns auf Deine Antwort, vielen Dank nochmals für diese grandiose Seite!!!! 🙂
    Gruß, lis666

    • Hallo Lis666,

      bisher klingt das doch schon mal ganz gut, auch wenn ich mir keine Töpfe vorstellen kann, die für eine solche Pflanzengröße zu klein sein könnten.
      Am besten lasst ihr die Pflanzen noch im Gewächshaus (wenn möglich mit geöffneten Klappen/Luftschleusen) bis sie das erste richtige Blattpaar gebildet haben und das zweite ansatzweise zu sehen ist. Danach solltet ihr sie umbedingt in etwas größere Töpfe oder direkt in euren Growplatz umtopfen.
      Zu spät seid ihr noch nicht, denn die richtig fetten Sonnentage fangen ja gerade erst an 😉 Gerade die Sensi Skunk sind etwas schneller im Blühen als die Skunk #1, aber auch mit der solltet ihr keine Probleme haben, wenn ihr die Pflanzen bald raussetzt und sie dann genug Sonne abbekommen 😉

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      PS: Vielen Dank für die positive Bewertung 😉

      • Ahhhh…vielen Dank für die hilfreiche Antwort! 🙂 wir werden jetzt mit Hochdruck an unserem Folientunnel arbeiten, damit wir das „Heim“ für die Babys fertig haben, sobald die „richtigen“ Blätter da sind. Damit meinst Du doch Fächerblätter, ja? Nicht die ersten zweiteiligen, gezackten?

        Die Töpfchen sind wirklich sehr klein, gehören zu einem Anzuchtset für Paprika. 😉 Haben sie inzwischen in etwas größere umgesiedelt, da sich die feinen Wurzeln schon durch das Sickerloch zeigten. Sieht bisher gut aus! Skunk I scheint dabei etwas kräftiger als Sensi Skunk. Sind gespannt auf unseren Grow-Erfolg! Werden dabei weiter Deine Seite (und vielleicht nochmals Dich) konsultieren. Toll, dass Du so großzügig Dein Wissen, Deine Erfahrung teilst – vielen Dank nochmals dafür! Gruß, lis666

  46. Hallo Junior!

    Ich bin’s erneut und habe eine oder mehrere Fragen,

    Haben die Special Queen jetzt schon seit ca. 6 Wochen im Anzuchttopf!
    Und sie ist gerade mal 11cm Groß auch bei meist Sonnigen Wetter…
    Jetzt fragen wir uns, kann dass überhaupt noch normal sein?

    MfG,

    KitKat 😀

    Wir haben vermutet das die Anzuchterde dran schuld ist da mit dem gießen ja auch Nährstoffe mit rausgespült werden. ( Anzuchterde von Toom Baumarkt )

    Wir sind jetzt schon die ganze Zeit am überlegen ob wir evtl. andere Anzuchterde von Compo nehmen sollen. Ist das ratsam?

    Außerdem haben wir vor ca. 1. Woche Zwei Samen Autoflowering in kleine Anzuchttöpfe eingepflanzt. Die ersten Zackigen Blätter sind schon 1cm lang und sehen auch recht gesund aus. Kein Spargel!

    Wir machen uns jetzt Sorgen das,dass selbe auch mit den Autoflowering passiert…

    • Hallo KitKat,

      das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass eure Pflanze nicht weiter wachsen KANN. Der Topf ist zu klein und damit will sie euch ein Zeichen setzen.
      Grobe Faustregel ist nämlich : So hoch wie sie oben ist, so tief gehen auch ihre Wurzeln. Sprich die Wurzeln eurer Special Queen sind wahrscheinlich gut 11cm lang und können daher nicht aus dem Topf wachsen. Normalerweise hättet ihr sie schon nach spätestens der 3. – 4. Woche raussetzen müssen.

      Und, ja, die Nährstoffe sind wahrscheinlich auch schon seit ca. 3 Wochen aus der Erde gewaschen, also versucht es bei euren zwei neuen Autoflowering Strains besser zu machen.
      Und noch ein Tipp : Bei Autoflowering sollte man so selten wie möglich umtopfen, da diese darauf „programmiert“ sind so schnell wie möglich zu wachsen. Haben sie allerdings nicht den Platz zum wachsen, hören sie einfach damit auf.

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  47. Hallo Junior,

    Vielen Dank für die schnelle Antwort! Wir werden jetzt die Queen umtopfen und in Compo Sana Quallitätsblumenerde einpflanzen.

    Zur Zeit sind die Autoflowering in kleine Pötte drin, die Töpfe sind etwa 9cm hoch und 6cm breit.
    Zu kleine Töpfe, oder können wir die kleinen schon direkt in die Compo Sana Quallitätsblumenerde einpflanzen? :/

    Wir Haben im Internet gelesen das das nicht so gut sein soll da die Pflanzen einfach noch zu klein sind und die Erde zu Salzig und gedüngt ist.

    MfG

    KitKat

    • Hallo KitKat,

      Ich würde den Pflanzen ca. 2 Wochen in den Töpfen Zeit geben ein Wurzelwerk zu bilden. Danach wird es euren Pflanzen wesentlich leichter fallen, sich in der neuen Umgebung anzupassen und die Wurzeln weiter auszubilden. Was ihr da im Internet gelesen habt stimmt teilweise, da die Keimlinge eher ungedüngte Erde brauchen wie bspw. Aussaaterde, die bei weitem nicht so stark gedüngt ist wie die normale Blumenerde. Also einfach ein bisschen Zeit lassen und dann zu eurer Royal Queen dazu setzen 😉

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  48. Hallo habe vor 3Tagen mit dem keimen angefangen. Ich habe 12 Samen einfach ein Glas mit Wasser gegeben. Leider kann ich seit 2 1/2 Tagen und bis in 5 Tagen nicht nach ihnen sehen. Kann höchstens einem Freund bescheid sagen. Ist es schlimm wenn das Wasser kalt ist worin sie keimen? Und wenn man fragen darf growst du indoor oder outdoor und was für Erträge erzielst du pro Pflanze nur Interesse halber.

      • Hallo nochmal Nils,

        Das kann so ca. 2-3 Tage dauern, wenn du ihn nach dem vorkeimen eingesetzt hast. Sollte sich allerdings nach 5 Tagen immer noch keine Pflanze bemerkbar machen, solltest du SEHR VORSICHTIG den Seed ausgraben und schauen, ob vielleicht die Wurzel abgebrochen oder verfault ist. Wenn dem nicht so ist, dann setz ihn vorsichtig wieder zurück und bedecke ihn nur ganz leicht mit Erde, ca. 1-2 mm nur. Das sollte dann genug Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung geben aber dennoch nicht zuviel sein, um dem Seed zu ermöglichen aus eigener Kraft die Erde zur Seite zu schieben.

        Ich hoffe ich konnte dir auch hier weiterhelfen.

        Greetings,

        Junior Gong

    • Hallo Nils,

      Ich hoffe mal du hast die Samen nicht einfach in dem Glas gelassen. Wenn dem doch so ist, dann wäre das schlimm, denn sie werden einfach „ertrinken“ und absterben. Du musst sie, nachdem sie einmal zu Boden gesunken sind, entweder direkt in Torf-Jiffys, Anzuchterde oder zwei feuchte Taschentücher packen, damit sie ihre Wurzel bilden können.
      Wenn du das allerdings soweit erledigt hast, dann brauchst du dir um die 5 Tage keine Sorgen zu machen. Wenn die Pflanzen in einem Growmedium (also Erde z.B.) stecken, werden sie schon bald beginnen zu wachsen und ab da kannst du eh nur noch zu schauen und beobachten 😉

      Ich growe unterschiedlich, mal Indoor mal Outdoor, da ich euch zu beiden Growmethoden die besten Tipps geben möchte 😉 Wieviel ich dabei erziele ist eine Frage die schlecht zu beantworten ist, da es komplett abhängig vom Strain und den Bedingung (bei Outdoor) ist, es können bei kleinen Strains mal 30-60gr pro Pflanze sein oder auch eine große starke Pflanze mit rund 1000gr. Kommt wie gesagt auf den Strain und die Bedingungen an 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  49. High Junior!

    Vielen Dank noch einmal für die guten Tipps und den Support!
    Die Special Queen wächst nun prächtig und bildet so langsam immer mehr Abzweigungen und Seitentriebe. Wir haben sie echt zu lange im Anzuchterde drinnen gelassen 🙂

    Die Autoflowering sehen auch Top aus und wachsen sehr schnell!

    MfG,

    KitKat

  50. Hi,
    ich muss zuerst mal sagen ich finde deinen Beitrag sehr informativ und nett geschrieben.
    Eine Frage:
    Ich habe es der Site noch nicht entnehmen können:
    Wann ist deiner Meinung nach der beste Zeitpunkt anzubauen?

    LG

    • Hallo WEIZAR,

      erstmal vielen Dank 😉

      Der beste Zeitpunkt zum Anbauen ist für viele Strains unterschiedlich. Aber der grobe Richtwert ist Mitte/Ende Mai. Ab da solltest du anfangen deine Seeds vor zu keimen und in wärmeren Ländern kannst du sie auch ab da schon raussetzen. Da ich aber mal davon ausgehe, dass du in Deutschland wohnst ist Ende Mai oder Anfang Juni ein guter Zeitpunkt zum Beginnen 😉 Allerspätestens solltest du deine Pflanzen Ende Juni raussetzen. Ab Juli wird es kritisch, es sei denn du hast eine Sorte die sehr schnell wächst und blüht, was in diesem Fall oftmals nur Automatic-Strains hinbekommen.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

    • Hallo Jasmin,

      Den Brennnesseldünger solltest du höchstens 2-3mal in der Woche verwenden, da sonst deine Pflanze an Überdüngung leiden könnte. Und ja es reicht vollkommen aus mit Brennnesseljauchen zu düngen, du könntest sogar komplett ohne Dünger growen, denn diese Art von Pflanze ist relativ anpassungsfähig und ist auch schon früher in der Natur ohne Dünger ausgekommen 😉

      Ich hoffe ich konnte dir helfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  51. Hey junior! 🙂
    Inzwischen sind bei unseren drei Babys die ersten Fächerblätter kurz vor der Entfaltung, der Folientunnel ist fertiggestellt, Erde vorbereitet. Wir wollen sie die Tage raussetzen, möchten aber auch noch ein paar „Tarnpflanzen“ dazu setzen – sonst würden sich Nachbarn und Besuch tatsächlich wundern… 😉 Welche Kräuter-, Gemüsepflanze verträgt sich mit Hanf? Gibt es vielleicht sogar eine, von der unser grow profitieren kann? Ein schweizer Bekannter mischt unter seinen outdoor grow Tomatenpflanzen – ist das ideal? Freue mich auf Antwort. LG, lis

    • Hallo lis666,

      Das freut mich für euch 🙂 Und ja Tomatenpflanzen sind da gar keine schlechte Idee wegen der Form der Blätter. Allerdings habe ich selbst noch nie etwas von Pflanzen gehört, die sich positiv auf einen Outdoorgrow auswirken. Das Problem allein daran ist schon, dass Pflanzen hauptsächlich nur Stoffe aufnehmen und selten brauchbare Stoffe für andere Pflanzen abgeben.

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Vielen Dank junior 🙂 ja, das hatten wir auch gedacht, waren uns nur nicht sicher, ob sich die beiden vertragen – Nachtschattengewächse… 😉 da gibt es ja einige, die sich nicht mögen 😉
        Gruß, lis

  52. Erstmal: TOLLE SEITE !
    Ich habe Stecklinge aus Österreich mitgebracht, White Widow, AK 47 und Power Plant – nun meine Frage: Kann ich sie direkt raussetzen in Kübeln im Garten? Wir haben ja über 33 Grad, vertragen die das oder ist es zu heiß für Pflänzchen die bis jetzt nur Kunstlicht kennen? Erst nur ein paar Stunden Sonne und dann etwas Schatten? Wieviel gießen bei der Hitze? Möchte ja nicht riskieren das sie abklappen. Würde mich über schnelle Antwort freuen damit ich schnell reagieren kann. Jetzt stehen sie schon draußen und es scheint ihnen mit der leichten Brise gut zu gehen,

    • Hallo Growlady,

      klar du kannst die direkt in große Töpfe setzen, bestenfalls die in denen sie bis zum Ende bleiben sollen. Aber du hast Recht, lass sie am besten nicht sofort direkt in der Sonne stehen. Die ersten 3-4 Tage solltest du sie ca. 6 Stunden direkt in die Sonne danach in den Schatten für 2 Stunden und danach wieder in die Sonne bis sie untergeht. Aber eigentlich müssten die sich relativ schnell umgewöhnen 😉

      Gießen solltest du so ca. 2-3 Liter pro Pflanze bei dem Wetter. Und das machst du 3-4 mal die Woche. Achte dabei nur darauf das die Erde bis zum nächsten mal gießen wieder trocken ist.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  53. Guten Abend Junior,
    Ich habe mit einem Kumpel zusammen heute bei RQS 5 Samen Royal AK Automatic und 3 Samen Royal Bluematic bestellt.
    Wir haben vor outdoor an einem sonnigen,abgelegenen Ort zu growen.
    Wir wollen die Samen mithilfe von feuchten Küchentüchern zwischen zwei Tellern Keimen lassen.
    Wie sollen wir danach Vorgehen?
    Welche Materialien brauchen wir ?
    Wie viel Erde benötigen wir für 8 Automatic Pflanzen?
    In welchem Abstand sollen die Pflanzen stehen?
    Ist das vorziehen bei den Autoflowering Samen nötig oder können wir sie nach dem keimen direkt in unseren Gewächstunnel Pflanzen?wenn ja: mit oder ohne Töpfe(Welche Größe?)?

    Danke im Voraus!

    • Hallo JoeKhalifa,

      Gleich vorne weg: Für einen Outdoor-Grow ist es jetzt wahrscheinlich schon zu spät. Höchstens die AK könnten noch was werden, da sie Automatic-Seeds sind.
      Die Vorgehensweise mit den Küchentüchern ist schon mal richtig 😉
      Sobald die Samen gekeimt sind, also eine Wurzel zu sehen ist, könnt ihr sie entweder direkt in die Erde einpflanzen oder in Quelltorf-Jiffys (gibt es in jeder Gartenabteilung).
      Materialien sind hauptsächlich Erde, ein Spaten, Muskelkraft und Geduld 😉
      Für 8 Automatic-Pflanzen braucht ihr ca. 8x30L Erde also 240L. Das klingt viel aber im Baumarkt findet ihr 60L Säcke für meist schon 7-8€.
      Die Abstände könnt ihr entweder relativ klein halten (50cm – 1m) oder aber ihr geht auf Nummer sicher und verteilt sie in größeren Abständen. Bei kleinen Abständen ist nämlich das Problem: findet jemand eine, findet er alle.
      Ob ihr die Pflanzen in Töpfen oder direkt in der Erde anpflanzt bleibt euch überlassen. Bei den Töpfen ist der Vorteil, dass ihr keine Löcher graben müsstet.

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Danke für die schnelle Antwort!
        Laut RQS sind beide Automatic Samen.
        Bei der Erde normale Blumenerde verwenden oder etwas spezielles?
        Wir haben vor mit canna Terra Flores und canna Terra vega zu düngen.Wie oft müssen wir düngen und wie wird der Dünger „dosiert“?

        • Hallo JoeKhalifa,

          Bei der Erde solltest du schon darauf achten qualitativ hochwertige Blumenerde zu kaufen (aber keine für ganz spezielle Pflanzen). Am besten schaust du auch nach einer Erde mit Guano oder einer vorgedüngten Erde. Bei dem letzteren müsst ihr dann mit dem Dünger sehr vorsichtig und sparsam sein.
          Wenn ihr gute Erde besorgt habt, würde ich empfehlen nicht öfter als 1-2 mal in der Woche damit zu düngen und UNBEDINGT auf Überdüngungsanzeichen achten (bspw. gelbe Blätter). Wie genau dosiert wird könnt ihr auf der Verpackung oder auf der Flasche nachlesen.

          Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

          Greetings,

          Junior Gong

          • Vielen Dank Junior.
            Benötigen wir für die Torf Quelltöpfe noch extra Behälter?Und wenn ja wie pflanzt man diese dann am besten vom Gefäß in die Erde?
            Wenn wir ungedüngte Erde verwenden wie oft müssen sie dann jeweils in der Blüte- und Wachstumszeit gedüngt werden??Und 2-3mal/ Woche in beiden Zeiten?

            Tut mir Leid für die vielen Fragen, ist unser erster Grow?

          • Hallo JoeKhalifa,

            Nein die Quelltorf-Jiffys SIND die Behälter ^^ Das sind kleine gepresste Säckchen gefüllt mit Torf. Diese legt man ins Wasser, dann dehnen sie sich aus und du hast dein Growmedium, in das du deine Keimlinge (mit der Wurzel nach unten) einsetzen kannst.
            Wenn ihr ungedüngte Erde benutzt würde ich, wie schon erwähnt, erstmal mit 2mal die Woche anfangen und schauen, wie die Pflanzen reagieren. Wenn sie keine Überdüngung anzeigen könnt ihr die Dosierung und Düngezyklen so belassen oder max. auf 3 mal in der Woche erhöhen. Das gilt für Wachstums- und Blütephase 😉

            Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

            Greetings,

            Junior Gong

  54. Hallo Junior Gong,
    danke für die schnelle Antwort. Heute ist es ja im Gegensatz zu gestern sehr frisch draußen, ich hoffe die kleinen vertragen das Wetterchaos. Man sagte mir im Ösiladen das ich einen Gemüsedünger (NPK) benutzen kann. Ist das richtig? Ich habe jetzt die Composana Erde 50% weniger Gewicht gekauft, weil die hier irgendwo empfohlen wurde. Diese ist ja für 12 Wochen vorgedüngt – muß ich dann überhaupt düngen???

    • Hallo Growlady,

      Die Pflanzen werden das sicherlich überstehen, solange es keinen Bodenfrost gibt, was sehr unwahrscheinlich ist.
      Wenn du eine die vorgedüngte Erde von Composana verwendest brauchst du eigentlich nicht mehr zu düngen. Es ist immer nur ein zusätzlicher kleiner Bonus zu Düngen, allerdings kann man meist damit mehr kaputt machen als es zu verbessern.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  55. Okay vielen Dank für die Antworten?
    Meine zwei letzten Fragen sind:1. Wie Pflanzen wir die Pflänzchen am besten von den Jiffys in die Erde?Habe Angst sie beim Umsetzen kaputt zu machen oder das es zu stressig für sie wird?
    Und 2. wie breit und Tief müssen die Löscher in der Erde sein?Und in welchen Abstand müssen sie gepflanzt werden damit sie beim wachsen alle genug Platz haben?

    So nach diesen Fragen bin ich erstmal bereit und bedanke mich für die vergangenen und folgenden Antworten!?

    • Hallo JoeKhalifa,

      1. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder du lässt sie in den Torfjiffys und setzt sie mit diesen in die Erde, das Netz um den Torf ist biologisch abbaubar und die Wurzeln können durchwachsen ODER du nimmst ein sehr scharfes Messer und schneidest das Netz vorsichtig auf und setzt dann deine Pflanze mit dem Erd-Torf-Klumpen unten dran in die Erde ein. NIEMALS versuchen die Erde von den Wurzeln zu entfernen! Die Wahrscheinlichkeit, dass du der Pflanze dabei kleine Wurzeln abreißt ist sehr hoch.

      2. Die Löcher sollten normalerweise so ca. 1x1x1m sein oder wenigstens 70x70x70cm. Da ihr aber nur Automatics habt braucht ihr nicht ganz so tiefe Löcher: ca. 50x50x50 ist aber schon angemessen. Wie weit ihr die auseinander setzt ist euch überlassen. Wichtig dabei ist immer eines zu bedenken: Je weiter auseinander, desto unwahrscheinlicher das jemand anderes ALLE findet und zerstört/mitnimmt aber desto weiter müsst ihr jedesmal mit Erdsäcken, Wasser und sonstigen Utensilien laufen 😉

      Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Okay vielen Dank.
        Haben jetzt 4x 60l composana Blumenerde 12 Wochen vorgedüngt geholt. Im Baumarkt hatten sie leider keine Torfquell jiffys, deswegen haben wir nun Quelltabletten aus Kokos geholt.
        Können wir diese genauso gut verwenden oder hat es irgendwelche Nachteile?Können auch noch im Internet Quelltorf Jiffys bestellen.
        Lg Joe Khalifa

  56. hi!
    nur eine kleine frage bin ihc zu spät mit outdoor oder könnte es noch was werden weil ich habe ca 70 keimungen .
    und keine lust am ende die irgendwie wo unterzubringen

    • Hallo Alex the bob,

      also eigentlich ist es tatsächlich schon zu spät, es sei denn es sind alles Automatic-Sorten. Andererseits würde ich dir schon raten, das Growvorhaben durch zu ziehen, da deine Samen ja gekeimt sind. Wenn sie einmal gekeimt sind, müssen sie auch in die Erde, sonst wird die Wurzel absterben und du kannst alle 70 in die Mülltonne hauen.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • ja alle noch ned aber ca die hälfte ist bereit, habe sonst immer indoor gemacht und da kannst ja selber bestimmen wann se in blüte schickst. ne sind leider keine automatic samen. also versuchen aufjedenfall oder???
        hab halt auch keine lust denen beim wachsen zuzuschauen und mich zu freuen und dann wirds leider doch nix

        • Hallo Alex the Bob,

          Wie schon gesagt, ja, versuch es. Ich kann dir allerdings nicht versprechen, dass aus denen noch was wird, da die Outdoor-Saison für normale Strains schon Mitte/Ende Mai ist. Aber bevor du die gekeimten Samen einfach in die Mülltonne wirfst kannst du so vielleicht noch ein bisschen was raus holen. Aber bloß keine neuen Samen mehr zum keimen bringen!

          Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

          Greetings,

          Junior Gong

  57. Hallo,
    habe meine Stecklinge in 20l Eimern gepflanzt mit je 15l Composana Erde (12 Monate vorgedüngt) und nun im Garten stehen.
    White Widow + AK47 sind je 20cm groß, die Power Plant 27cm. Wann kann ich mit Blüten rechnen? Die Angabe 58 Tage bezieht die sich auf die gesamte Dauer, die die Pflanze von Samen bis zur Ernte braucht? Oder ist das die Zeit die die Blüte braucht sich zu entwickeln wenn sie das Licht der Welt erblickt?

    • Hallo Growlady,

      Wieso machst du in den 20L Eimer nicht auch 20L Erde rein ?
      Mit der Blüte wirst du wahrscheinlich ab Ende Juli/Anfang August rechnen können, aber man wird schon vorher „Vorblüten“ sehen. Das sind dann kleine Blüten mit zwei weißen Fäden (Stigma) dran, dürften unschwer zu erkennen sein. Und ab da dauert es dann (min.) die angegebenen 58 Tage in der sich die Blüte entwickelt.
      Und es ist vollkommen in Ordnung, sogar gut, dass du mit Regenwasser gießt, da es einen guten pH-Wert und wichtige Mineralien enthält 😉

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  58. Danke für deine Info….
    Die WW ist so wunderschön gewachsen, wie aus dem Bilderbuch. Ich würde gern Stecklinge von Ihr schneiden, wann ist der beste Zeitpunkt dafür? Könnte ich die Stecklinge auch draußen lassen, oder müssen die unter Kunstlicht? Würde sie natürlich später reinholen und in den Growschrank stellen, den ich jetzt aber erst noch bauen muß. 🙂

    • Hallo Growlady,

      Stecklinge kannst du während der gesamten Wachstumsphase schneiden, in der Blütephase ist es nicht ratsam und auch nicht kurz davor.
      Deine Pflanze sollte bereits die 3.te Internodie (Blattpaar) gebildet haben und der Seitentrieb den du abschneiden willst sollte mindestens 5cm lang sein. Aber ich hoffe du weißt, dass es beim Stecklinge hochziehen nicht mit „in ein Glas Wasser stellen“ getan ist.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  59. Ja das weiß ich…..
    obwohl ich bei Youtube gesehen habe das es jemand ausprobiert hat – und es ist gut gelungen, hatten alle schöne Wurzeln.
    Du hast meine Frage nicht beantwortet, ob ich sie draußen lassen könnte, solange das Wetter es erlaubt. Oder ist für das Wurzelwachstum und gedeihen Kunstlicht notwendig?

    • Hallo Growlady,

      Ein Versuch ist es wert aber garantieren kann es dir keiner 😉
      Ich würde sie allerdings unter Kunstlicht stellen, da sie soviel Licht wie möglich brauchen. Bei der Sonne ist das so ne Sache, die verschwindet auch gerne mal für ein paar Stunden hinter den Wolken.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  60. hi ich bins nochmal! 🙂

    wie schaut es aus wenn ich Automatic samen habe könnten die noch was werden?
    also die sind noch verpackt ned das ich sie jetzt aufmache.

    • Hallo Alex the Bob,

      Ich würde es dir nicht empfehlen, da wir schon Mitte Juli haben und es daher relativ wahrscheinlich ist, dass aus denen nichts mehr wird. Du hast ja bereits Pflanzen am Growen und ich kann dir nur sagen, die werden dir schon genug Arbeit bereiten. Dann bist du ganz froh, wenn es nicht so viele sind 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • laut dem samenhersteller brauch die nach der keimung 8 wochen is sie fertig sind
        da hätte ich denn august und september. und auchnoch laut der anleitung kann ich bis mitte okober se drusen lassen wenn es ned zu kalt wird
        .

        echt super seite hier

        • Hallo Alex the Bob,

          Also die Zeitangaben sind meist etwas optimistisch. Gerade deswegen, weil die Seedbanks von ihrem Heimatland ausgehen und das ist mit Sicherheit nicht Deutschland ^^ meistens musst du auch die Wochenanzahl nochmal 10-20% draufrechnen. Ich persönlich würde jetzt keinen neuen Grow starten, aber das ist nur ein Tipp 😉 Entscheiden musst du das.

          Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

          Greetings,

          Junior Gong

          • Hallo Alex the Bob,

            Wenn man Outdoor growt sollte man auf jedenfall Schneckenkorn verwenden. Zu empfehlen ist natürlich das gegen Schnecken wirkt aber anderen Tieren wie Igeln, Hunden, Katzen etc. nicht schadet. Aber ansonsten gibt es da nichts zu beachten. Einfach in den Baumarkt gehen und nach Schneckenkorn fragen 😉 Danach einen kleinen „Bannkreis“ um deine Pflanzen legen und die Schnecken sind Geschichte 😉

            Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

            Greetings,

            Junior Gong

  61. Guten Tag junior gong,
    Hab nur ne kurze frage, undzwar will ich wissen ob ich ohne bedenken organischen dünger einsetzten kann..
    Ich mein zum Beispiel Agricorn (gepresster Hünderkot)
    Danke im Vorraus

    #juststayhigh

    • Hallo bigMike,

      Natürlich kannst du organischen Dünger einsetzen. Das ist sogar wesentlich besser als chemische Dünger, da es viel schwieriger ist, damit zu überdüngen. Also nur zu und keep growing 😉

      Greetings,

      Junior Gong

  62. Hi Junior Gong,
    Gestern haben wir 3 Automatic Samen, welche wir von RQS geschenkt bekommen haben, gepflanzt.
    Wir haben im Wald für die 3 Pflanzen einen Bereich von 150cm länge, 50cm Breite und 50cm Tiefe ausgehoben.
    Du hattest mir ja gesagt das wir pro Pflanze ein Loch von 50x50x50 benötigen& 30l Erde/ Pflanze.
    Jedoch brauchten wir gestern für die oben genannten Maße 180l Erde..Also das doppelte?
    Und man muss dazu sagen, dass unser „Graben“ danach immernoch nicht komplett gefüllt war..Ich schätze mal da hätte noch ein 4. 60l Sack gepasst?
    Hast du vielleicht eine Erklärung dafür??

    • Hallo JoeKhalifa,

      ich hoffe ihr habt die Erde nicht festgedruckt bzw. gepresst. Die Erde muss locker in dem Loch liegen, damit sich die Wurzeln eurer Pflanze leichter verteilen und wachsen können. Die 30L sind nur ein grober Richtwert und werden meistens noch mit Perlit oder Muttererde (die Erde die ihr ausgegraben habt) vermischt, um mehr Volumen und Auflockerung rein zu bringen.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  63. Meine Pflänzchen stehen im Garten im Kübel, sind ca 50cm hoch:
    Seit ein paar Tagen sehe ich das sich die Blätter an 2 Pflanzen – ich würde sagen zersetzen. Von der Mittelader angefangen geht es entlang der kleinnen Adern nach außen, es sind löcher die sich aneinander reihen. Weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll. Es sind keine Tiere dran zu sehen. Sie stehen in Composana Erde, bekommen keinen Dünger, weil vorgedüngt und werden aus der Regentonne und vom Himmel bewässert. Was kann das sein? Was soll ich tun.

    • Hallo Growlady,

      wenn du von Löchern sprichst, kann ich mir allerdings nur Schädlinge vorstellen. Eine Über- oder Unterdüngung könnte ich mir bei diesem Symptom nicht erklären. Achte darauf, ob es sich vermehrt und ob noch mehr Blätter befallen sind. Sieh nochmal gründlich nach, ob nicht doch irgendwo Schädlinge zu entdecken sind. Ansonsten könnte ich mir noch vorstellen (was aber sehr ungewöhnlich wäre) dass genau auf diesen Stellen Wassertropfen waren, die wie ein Brennglas fungiert haben und somit die Stellen auf den Blättern verbrannt haben.

      Erstmal beobachten und abwarten.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Das mit den Wassertropfen könnte auch sein da es ja 5 min. regnet und dann wieder die Sonne scheint.
        Nun habe ich festgestellt das auch noch einige Blätter gelb werden und auch das Grün ausbleicht – obwohl ich bis jetzt nicht gedüngt habe. Kann also keine Überdüngung sein. Fehlt ihnen was? Sollte ich jetzt doch Dünger geben, ob wohl sie in Composana 12 Wochen vorgedüngt stehen?

        • Hallo Growlady,

          Wenn es die unteren Blätter sind, dann ist das völlig normal, denn die fallen nach gewisser Zeit einfach ab. Ebenso in der Blütephase vergilben viele Blätter, da die Blüten alles an Energie und Nährstoffen aufzehren.
          Wenn allerdings keiner dieser beiden Fälle zutreffend ist, ja, dann würde ich es mit Canna Terra Vega Dünger und leichter Dosierung versuchen.

          Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

          Greetings,

          Junior Gong

          • Es sind die mittleren Blätter die gelb werden. Einige haben auch so komische große Flecken (hell)

          • Hallo Growlady,

            Ein Kollege von mir wird sich mal etwas genauer mit deinem Problem beschäftigen, da ich per Ferndiagnose und ohne Bilder nicht viel dazu sagen kann.

            Ich hoffe er kann dir weiterhelfen.

            Greetings,

            Junior Gong

  64. Hi Juniorgong,
    Brauch dringend deine Hilfe!
    Hab 3 white Diesel und 2 Super Skunk und den Super Skunk gehts blendend aber die White Diesel sind irgendwie am sterben 🙁
    Bekommen an fast allen Blättern braune Blattspitzen und die bräune reicht manchmal bis in die Hälfte des Blattes.
    Sie sind alle 3 so zwischen 20 und 40 cm groß und blühen schon sehr stark.
    Was kann ich tun das es meinen Babys wieder gut geht ?
    Danke im Vorraus
    bigMaik

  65. Hi Juniorgong,
    Brauch dringend deine Hilfe! 🙁
    Hab schon einige Beiträge hier verfasst und jedes Mal Hilfe bekommen. Aus diesem Grund komme ich immer wieder gerne auf dein Forum zurück 🙂

    Hab 3 white Diesel und 2 Super Skunk und den Super Skunk gehts blendend, aber die White Diesel sind irgendwie alle 3 am sterben 🙁
    Bekommen an fast allen Blättern braune Blattspitzen und die bräune reicht manchmal bis in die Hälfte des Blattes.
    Sie sind alle 3 so zwischen 20 und 40 cm groß und blühen schon sehr stark.
    Was kann ich tun das es meinen Babys wieder gut geht ?
    Ich weiß das die Blätter in der Blüte nicht grün bleiben aber ich habe das Gefühl das die Plants noch viel zu klein sind um schon so stark zu blühen.
    Die Pflanzen stehen draußen also ist der Lichtzyklus der Natur überlassen.
    Vielen Dank im Vorraus
    bigMaik

  66. Hallo Junior Gong,
    meine Pflänzchen stehen schon seit 2 Monaten im Garten in Kübeln, sind auch schön gewachsen, aber von Blüte ist weit und breit nichts zu sehen. Nun befürchte ich das sie es nicht schaffen. Wenn sie heute in Blüte gehen würden dann bräuchten sie schon bis ende Oktober Anfang November. Das wird dann wohl zu klt. Kann ich sie einfach rein holen und in der Growbox in die Blüte schicken?

  67. Hallo Juniorgong
    Ich habe ein richtig großes Problem mit meinen Pflanzen.Wenn man irgendwie Bilder schicken könnte wäre das cool.
    Das Problem ist ich habe die Pflanzen draußen gefunden in einem Blumentopf da sind 2stück drin. Die sind ca.90cm hoch und machen jetzt auch schon überall so Weise Fäden. Jetzt meine Frage ich habe keine Ahnung was das für Sorten sind und ob die noch was werden bis September /Oktober.
    Beide Pflanzen sehen sehr gesund aus bis auf die gelben Blätter von unten aber das ist ja normal. Bitte dringend Antwort.

    • Hallo Paks24,

      Du hast die Pflanzen GEFUNDEN ?! Eins vorne weg: Wenn man eine Cannabispflanze findet, gehört sie auch irgendjemanden der dort viel Mühe reingesteckt hat. Wenn du sie einfach klaust, zerstörst du dieser Person die ganze Arbeit.
      Wenn man eine Pflanze findet lässt man sie stehen !

      Soviel erstmal dazu.

  68. High Junior Gong

    Ich habe meine Saat leider erst Ende Juni ausgetragen, von der Blüte kann ich noch nichts sehen. Bin allerdings auch Anfänger und habe keine Ahnung von der Materie. Glaubst du die haben noch Ertrags Chancen?

    mfg Olaf

    • Hallo Olaf,

      Könnte schwer werden, lass sie einfach stehen und warte ab. Wenn es draußen allerdings zu kalt wird, hohl sie rein und versuch sie an einen sonnigen Platz oder unter Growlampen zu stellen.

      Greetings,

      Junior Gong

  69. High✌
    Junior Gong,

    Ich will nächstes Jahr zum ersten mal Anbauen. Da hatte ich vor Outdoor zu Grown weil ich keine eigene Wohnung hab sondern so ne Art Internat. Und möchte ich nicht das da jmd davon Wind bekommt sondern soll erstma unter meinem Kumpel und mir bleiben. Also zum Grow, es wird dann ein Guerilla Grow weil nix anderes geht. So und deshalb kann ich auch nicht meine babies Zuhause vorziehn was sicher sehr negativ sein kann/wird. Das einzige was ich Zuhause mache wird das keimen von da an muss alles woanders stattfinden.. Das war mein Hintergrund, jetzt zu den Fragen.

    1. Hast du ne Sichere Idee wie ich meine Pflanzen vorziehen kann, das kein Regen, Wind oder Insekten sie zerstören kann?
    2. Wo und wie sollte ich am Besten trocken weil ein extra Raum Dafuer hab ich nicht geht es wenn man sie draussen in eine Hütte reinstellt?
    3. Ich würde gern schon Anfang April Grown da ist ne Auto am besten hast du n Tipp welche am einfachsten, viel Ertrag umso mehr, desto besser, robust ist und ne gute Mischung zwischen Sativa und Indica hat?
    4. Hast du ne Lieblings strain von der du nicht genug bekommst :D?

    Danke, das wars erstmal, wenn es noch etwas gibt frage ich nochmal und das wird bestimmt aber dann erst nächstes Jahr, freu mich auf die Antworten.
    Bis dann Peace!
    _
    Ganjasmokaa

  70. Hallo,
    ich möchte gerne outdoor anbauen. Ist es möglich die Pflanzen durchgend in Töpfen zu lassen, um besseres Erde zu garantieren?

  71. Hi,
    ich bekomme von einem Freund eine etwa 50cm große Pflanze. Da ich noch bei meinen Eltern wohne kann ich die Pflanze nicht bei mir zuhause haben. Die einzige Möglichkeit die Pflanze unter zu stellen ist in einem kleinen Holzhäusschen ohne Strom. So meine Frage ist jetzt kann die Pflanze dort den Winter überleben wegen der Kälte dem Schnee und den Lichtverhältnisse? Wenn ja wie und was muss ich beachten?

    LG
    mcpaul

  72. Pingback: test
  73. Hey Junior

    Ich wollte diesen Sommer paar Pflanzen anbauen

    Lebe allerdings etwas höher und ich wollt fragn bis welcher höhe die pflanzen outdoor gut wachsen können. Bei gutem Ertrag

    Ps: wetter ist sehr warm oft im sommer

  74. Hallo, Junior Gong.. ich bin zufaellig, mit dem handy, auf dieser seite gelandet (also vergebt mir rechtschreibung und nichteinhalten der schreibnormen, denn ich kann weder umlaute noch die entertaste mit meinem schei* handy nutzen xD) und wahr wirklich beinahe schokiert wie geduldig du die fragen beandwortet hast obwohl offt die selben ftagen gestellt werden… das ist weis gott nicht selbstverstaendlich in den weiten des internet.. und wie viel muehe du dir gibst und wie ausfhrlich du schreibst hat mich… Beeindruckt xD normalerweise melde ich mich nicht blindlings in ihrgentwelchen foren an die ich nicht kenne, vorallem wen es in den fohren um canabis etz. geht aber ich wollte dir danken fruer die vielen andworten die ich bekommen habe ohne auch nur eine frage zu stellen xD hatt mir richtig lust gemacht zu gaertnern 😛 ab jetzt wende ich mich bei fragen an dich und deine diversen beitraege rund um das tehma.. ferner werde ich dich und die seite allen waermstens empfehlen.. danke das ich jetzt nicht mehr google zu diesem heiklen tehmen befragen muss.. Rispekt an dich.. und aeaeaehm… peace out (fuu keine umlaute und soo)

  75. Hallo Leute,

    tolles Board, für mich als Newbie hoffentlich das richtige…

    Folgendes Vorhaben steht bei mir an und ich hätte gerne eure Meinungen, Tipps oder Verbesserungsvorschläge dazu:

    Ich will Outdoor anbauen, Guerilla Growing. Da ich Neuling bin und auch keinen Aufwand betreiben möchte, habe ich mir Autogrowing Feminized Plants bestellt:

    https://www.royalqueenseeds.de/131-royal-haze-automatic.html
    https://www.royalqueenseeds.de/127-royal-ak-automatic.html

    Die Seeds sollen an Ort und Stelle keimen und geerntet werden. Dazu habe ich mir fernab von Ortschaften ein Waldstück etwa 60-70m entfernt von einem Fluss ausgesucht. Dort verkehren keine Gassigeher, Jäger o. Ä. In diesem Waldstück befindet sich eine kleine Lichtung, auf der große Flächen mit Brennnesselbüschel wuchern. Um diese Brennnesselflächen herum wächst im Umkreis von ca. 30m Schilf, wo teilweise 2-3 Finger hoch das Grund/Flusswasser steht. Die Brennnesselbüschel stehen jedoch erhöht, also nicht direkt im Wasser. Die Erde dort ist feucht, scheint nicht auszutrocknen, aber auch nicht dauerhaft durchnässt zu sein. Sonnenlicht scheint hier quasi von Sonnenauf- bis -untergang (siehe Screenshots unten).

    Derzeit haben wir seit anderthalb Wochen Dauergewitter, momentan ist also der Boden komplett vollgesogen und es wird voraussichtlich noch eine Woche so weitergehen. Daher muss ich wohl noch abwarten, bevor ich die Seeds einbringe, auch wenn bereits die erste Juni-Woche ist.

    Dieses Wochenende werde ich jedoch die Anbaustelle schon mal vorbereiten, indem ich inmitten der Brennnessebüsche eine kleine Freifläche schaffe und dort den Boden umgrabe. Hintergedanke dabei ist, dass die Brennnesselbüsche, welche ja geeignete Erdbeschaffenheit anzeigen, zugleich vor Fressfeinden schützen als auch Sichtschutz aus der Luft (Autobahnkreuz –> Polizeihubschrauber –> Verkehrsüberwachung) bieten sollen.
    Hier zwei Screenshots vom Hotspot mit Anzeige der Lichteinstrahlung und Umgebung:

    http://www.directupload.net/file/d/4375/f72lpu9p_jpg.htm
    http://www.directupload.net/file/d/4375/ba9otmm9_jpg.htm

    Ich habe nicht vor, Blumenerde einzubringen, zu düngen, regelmäßig zu wässern, etc., sondern die örtlichen Gegebenheiten und Beschaffenheit zu nutzen. Auch will ich keine Pflege betreiben. Es muss reichen, ab und an mal nach dem Rechten zu schauen.

    Es soll so ablaufen, dass ich am Tag X die Seeds ca. 1cm ungekeimt direkt in die Erde bringe, fertig. Nach einer Woche schaue ich nach, ob schon etwas durch die Erde sticht. Ab da lasse ich den Dingen ihren Lauf und beobachte nur noch die Entwicklung, bis der Zeitpunkt zur Ernte gekommen ist.

    1.) Was haltet ihr vom Hotspot?
    2.) Was haltet ihr vom Plan/Vorgehen?
    3.) Innerhalb der nächsten Woche soll der Dauerregen aufhören. Sollte ich eurer Meinung nach noch abwarten und die Seeds erst einbringen, wenn die Erde nur noch feucht und nicht mehr nass ist? Oder wäre es sinnvoller (wir haben immerhin schon die erste Juni-Woche), die Seeds trotz des nassen Erdreichs sofort einzubringen? Ich als Newbie kann das schwer einschätzen, vielleicht unterstützt das nasse Wetter ja die Keimung und wenn die kleinen Pflänzchen aus der Erde kommen und dann das Sonnenwetter richtig losgeht, sprießen sie nur so…

    Bin gespannt auf eure Kommentare! 🙂

  76. Hey, echt coole Seite & super Forum! Hut ab, geile Beratung!

    Habe da mal eine Frage betreffend Pflanzen in den Garten geben,
    Hätte einen Platz, habe aber Bedenken bezüglich Geruch (&Größe);
    1. Ich weiß nicht mit welcher Sorte ich es hier zu tun habe, hab diese Pflanze aus einem Samen gezüchtet. Sie ist mit dem heutigen Tag ca. 1 Meter groß, die zweite (aus der selben Samensorte) ca. 60 cm groß (-> bezgl. sativa/indica??) Wie groß können diese zwei Hübschen werden? Mein „Platz“ ist eine Ecke, und diese Ecke hat auf einer Seite eine „Steinmauer“ die ca. 1,90M hoch ist, hinter dieser Steinmauer ist ein „mager-begangener“ Weg, auf dem ab und an mal ein Traktor vorbei fährt. Die andere Seite ist mit einem Holzzaun (Höhe ca. 1,80) begrenzt. An dieser Seite liegt der Garten der Nachbarsfamilie, welcher nur zum anbauen von Gemüse benutzt wird.
    Nun habe ich Bedenken dabei, dass Passanten (und auch die Nachbarsfamilie) die Pflanze in der Blütephase riechen (und auch) sehen könnten…..
    Ist das möglich? Wie stark könnte eine „sortenunbekannte“ Pflanze riechen? Wie groß sollte der Radius um die Pflanze sein, um davon ausgehen zu können, dass kein Fremder diese Pflanze riecht? Was sagt ihr zu der Größe zu dieser Zeit (Sie steht seit ca. 3 Wochen auf der Terrasse, dort ist es mir aber aufgrund der Größe bald nicht mehr möglich sie stehen zu lassen).

    LG

    Project M

  77. Hallo, Leute ich habe bereits samen Keimen lassen zwischen zwei Taschentücher ein paar sind auch gekommen habe jetzt innerhalb 2 Tagen einen 2cm Keim trieb jeweils an beiden Samen habe sie jetzt erstmal in Kies gepflantzt was meint ihr ob das gut ist oder nicht gut? Ich denke eher nicht gut nur jch musste sie heute erstmal irgentwo einpflanzen da ich noch keine Muttererde zur hand hätte soll ich sie wenn ich Muttererde habe nochmal umpflanzen oder da drin Lassen noch dazu ich will outdoor anbauen und würde sie bis 15-20cm wachsen lassen bevor ich sie rausbringe wie soll ich draußen vorgehen und wie findet ihr meine Vorgehendsweise

    • Dein Kommentar kam leider nicht durch, wir hatten einen Fehler im System, den wir nun behoben haben.
      Schick deinen Kommentar einfach nochmal ab 🙂

    • Dein Kommentar kam leider nicht durch, wir hatten einen Fehler im System, den wir nun behoben haben.
      Schick deinen Kommentar einfach nochmal ab 🙂

    • Dein Kommentar kam leider nicht durch, wir hatten einen Fehler im System, den wir nun behoben haben.
      Schick deinen Kommentar einfach nochmal ab 🙂

    • Dein Kommentar kam leider nicht durch, wir hatten einen Fehler im System, den wir nun behoben haben.
      Schick deinen Kommentar einfach nochmal ab 🙂

    • Dein Kommentar kam leider nicht durch, wir hatten einen Fehler im System, den wir nun behoben haben.
      Schick deinen Kommentar einfach nochmal ab 🙂

  78. Guten Tag . Ich bin auf dem Gebiet Outdoor Groningen nicht ganz unbeholfen. Meine Pflanzen sind fast so weit und die weißen Härchen werden braun . Ich denke sie sollten in 2-3 Wochen fertig sein . Jetzt kommt mein Problem . Seit 2 Tagen ist es hier bei uns draußen sehr kalt geworden morgens ca. 3 grad abends ca 3 grad und tagsüber 8-10grad . Nachts denke ich sind es kurz vor 0 grad . Wir hatten die letzten 20 Wochen viel Sonne auch wenn es nicht immer heiß war, aber die Sonne war da, dadurch haben sich meine Buds prächtig entwickelt . Habt ihr ein Tipp ? Soll ich noch 2-3 Wochen warten bis alle Härchen wirklich braun sind oder besser jetzt ernten .!? Danke vorab

  79. Hey
    Ich habe deine Beitrag sehr gespannt gelesen.
    Finde deine idee toll und hab ähnliche Gedanken
    Wie wäre es wenn wir in Kontakt bleiben wären wir unsere Pläne ausbauen.
    Adde mich doch mal auf snap Chat
    oxygon10
    Schrieb mir einfach
    Hey Oli ?

  80. Hallo,
    ich habe eine Frage, da Seeds in die Schweiz zu bestellen verboten ist, kann ich das Risiko mit Zoll usw. eingehen?
    Danke schon mal im voraus .

  81. Hallo juniorgong
    Ich und ein freund haben uns outdoor seeds bestellt erfolgreich gepflanzt und so herangezogen dass beide babys vor ca 2 wochen 10 bis 12 cm hoch waren. Wir haben sie auf dem dach growen lassen.(ca.4 wochen) Doch seit 2 wochen wächst die eine garnicht mehr und bildet buds im gegensatz zu der anderen die doppelt so hoch jetzt ist und noch keine buds bildet.
    Kannst du vermuten oda weist du was wir bei der einen falsch gemacht haben ?

    Turnup

    Ignaz

  82. Hallo
    Ich würde gerne wissen wie es mit einem Folgejahr aussieht. Müssen die Pflanzen immer an einer anderen stelle eingepflanzt werden so wie in der Landwirtschaft die Feldern auch im Wechsel bestellt werden oder ist das egal.

  83. Sehr danke, ich möchte Indoor wachsen, so kann ich die Beleuchtung steuern, MarsHydro scheint eine gute LED wachsen Licht Marke, werde ich kaufen und mein Wachstum teilen.Cheers

Schreibe einen Kommentar