Bester pH-Tester für Cannabis Anbau

Junior Gong

Junior Gong ist der Gründer von CannabisAnbauen.net vesorgt euch mit den Besten Tipps und Tricks rund um Indoor und Outdoor Growing von Weed.

Damit die Pflanzen genug Nährstoffe bekommen, muss man den pH-Wert regelmäßig kontrollieren. Doch welcher pH-Tester ist der richtige? Reicht ein Test-Kit oder sollte es ein voller pH-Meter sein. Wir zeigen, wann welche Tester am zuverlässigsten sind. Denn erst mit den richtigen Messern wird die pH-Kontrolle ein Kinderspiel.

Kaufempfehlung

Wer meist mit organischem Dünger arbeitet, dem reicht ein einfaches pH Test Kit von GHE.

Wer viel mit mineralischem Dünger arbeitet, einen Hydroponik Grow hat, sehr oft pH Probleme hat oder einfach den Komfort bevorzugt, der sollte zu dem digitalen pH-Meter VOLTCRAFT PHT-02 ATC greifen.

Wer pH- und EC-Wert gleichzeitig messen will, dem empfehlen wir das Kombi-Messgerät von Bluelab greifen. Gerade bei größeren Grows erspart es einem extrem viel Zeit und Mühe.

pH Test Kit

pH Test Kit von GHE. Das hat sich über Jahrzehnte bei Growern bewährt. Mit unter 10 EUR Kaufpreis ist es extrem günstig und reicht für etwa 500 Messungen.

Es deckt mit 4,0 bis 8,5 nur ein Teil der ph-Skala ab, was für Grower absolut ausreicht. Dabei wird das ein nur grobes Messergebnis mittels Farbskala angezeigt (Intervalle von 0,5er). Das ist nicht 100 % exakt, aber ausreichend genug um Abweichungen festzustellen. Zudem ist es unschlagbar günstig.

Die Bedienung ist super einfach: Flüssigkeit, die man messen will, in das Röhrchen einfüllen. Ein bis zwei Tropfen der Lösung rein. Kurz schütteln und den Wert mit der Skala abgleichen. Bei Eigenbedarf Grows hat man selbst mehrere Pflanzen recht schnell überprüft.

GHE pH-Test Kit mit Farbskala, 30ml - 500 Messungen
GHE pH-Test Kit mit Farbskala, 30ml - 500 Messungen
von GHE
Preis nicht verfügbar bei Amazon.de
  • Breites Spektrum von pH 4,0 bis zu 8,5
  • Einfache Messung mit Farbskala
  • Reicht für etwa 500 Tests

pH Meter

Ich empfehle das VOLTCRAFT PHT-02 ATC Messgerät. Der Hersteller ist extrem zuverlässig und für konstante Qualität bekannt. Es hat eine automatische Temperatur Kompensation, sodass die Messwerte nicht verfälscht werden.

Die Messung ist extrem einfach, dauert nur wenige Sekunden und zeigt einen 100 % exakten pH-Wert an (0,01er Schritte). Dafür ist es relativ teuer. Zudem muss man es öfter kalibrieren und ein paar Sachen bei der Lagerung beachten.

Praktisch ist, dass das pH-Meter direkt mit Aufbewahrungsbox und Kalibrier-Flüssigkeiten kommt. So muss man nichts zusätzlich dazukaufen. Auch kann man die Elektrode einfach austauschen, falls sie mal kaputtgehen sollte. So muss man kein neues Gerät kaufen.

VOLTCRAFT PHT-02 ATC pH-Messgerät
VOLTCRAFT PHT-02 ATC pH-Messgerät
von VOLTCRAFT
€ 63,35 bei Amazon.de
  • Blitzschnelle Messung innerhalb von Sekunden
  • Voller Messbereich von 0,00 - 14 pH
  • Komplett wasserdicht (IP 57)
  • Inklusive Aufbewahrungsbox

Wer gleichzeitig pH- und EC-Wert messen will, dem empfehle ich das Kombi-Messgerät von Bluelab greifen. Der Preis hat es natürlich in sich, dafür bekommt man Labor-Qualität. Es zeigt nicht nur pH- und EC-Wert, sondern sogar die Temperatur an.

Was beim Kauf beachten?

Bei den pH Test Kits sollte man teure Varianten meiden. Die Messlösungen sind sehr günstig in der Herstellung. Alles über 10 EUR Kaufpreis sind rausgeschmissenes Geld. Leider ist ein Test Kit nicht sehr exakt und arbeitet in 0,5er Intervallen. Das Ergebnis liest man anhand der Farbskala ab, sodass man nur ein grobes Ergebnis bekommt. Wer volle Präzision braucht, greift besser zum pH-Meter.

Bei der Auswahl eines pH-Meters sollte man zu einem bewährten Hersteller greifen, damit man keine falschen pH-Messwerte bekommt. Es gibt viele Noname Geräte aus China auf dem Markt, die schon nach wenigen Messungen ungenaue Werte zeigen oder nicht richtig kalibrieren. Hier ist der Unterschied zwischen einem China-Knaller und einem bewährten Traditionshersteller enorm.

Beim Kauf eines pH-Meter sollte man direkt zu einem Modell greifen, wo die Kalibrier-Flüssigkeiten und eine Aufbewahrungsbox direkt dabei ist. Das macht den Umgang mit dem Gerät um ein Vielfaches einfacher.

Wenn man sich nicht sicher ist, ob man ein pH Test-Kit oder pH-Meter braucht, kann man erst mal mit einem Test Kit anfangen. Später kann man immer noch auf ein pH Meter aufrüsten, falls einem damit die Arbeit zu viel wird oder die man mit der Farbskala nicht zurechtkommt.

Tester oder Messgerät – Was Ist Besser?

Anfänger oder Erstgrower sind oft unsicher, ob ein Test Kit oder doch ein teures pH-Meter das Richtige ist.

Die pH Test Kits haben den Vorteil, dass sie stets sofort einsatzbereit und einfach zu lagern sind. Man muss nicht viel im Umgang beachten. Und sie sind extrem günstig. Dafür zeigen sie nur grobe Messwerte an in 0,5er Intervallen an. Sie decken nicht die gesamte pH Skala ab, sondern nur 4,5 bis 8,0 pH. Das ist für Grower aber mehr als ausreichend.

Ein pH-Meter ist extrem komfortabel bei der Messung. Man hält einfach die Kathode in die Flüssigkeit und nach drei Sekunden hat man den Wert. Die Messwerte sind extrem präzise und zeigen den Wert auf 0,01 pH genau an. Nachteil der pH-Meter ist, dass man sie alle paar Wochen kalibrieren muss. Mit jeder Messung verliert das Gerät an Genauigkeit.

Ein pH Test Kit ist ideal in folgenden Fällen:

  • Anfänger oder Erstgrower: Später kann man immer noch aufrüsten
  • Organischer Grow: Da reichen grobe Messwerte, da die Erde gute Pufferwirkung hat

Ein pH-Meter ist ideal in folgenden Fällen:

  • Hydroponik bzw. Mineralischer Erde-Grow: Man muss den pH-Wert öfter kontrollieren
  • Häufige Nährstoff- oder pH-Probleme: Genauere Werte bei pH-Kontrolle und Düngung helfen
  • Viele Pflanzen: Ein pH-Meter spart viel Zeit

Optimaler pH Wert beim Grow

Insgesamt mag die Cannabis-Pflanze eine leicht saure Umgebung rund um die Wurzeln. Damit können alle nötigen Nährstoffe aus dem Growmedium in ausreichender Menge aufgenommen und zur Pflanze transportiert werden.

  • Bei einem Grow auf Blumenerde ist der optimale Bereich für den pH-Wert bei 6,5 – 7,5.
  • Bei Hydroponik und Kokos ist der optimale pH bei 5,5 – 6,5.

Nun, aber soll der pH-Wert nun möglichst konstant sein oder darf er schwanken? Leichte Schwankungen im optimalen Bereich sind nicht nur ungefährlich, sondern sogar willkommen!

Es ist ganz normal, dass der pH-Wert im optimalen Bereich hin und her schwankt. Dadurch werden je nach pH-Wert unterschiedliche Nährstoffe unterschiedlich schnell aufgenommen. So kann die Hanfpflanze ihren optimalen Nährstoffmix aufnehmen.

Mehr dazu im Artikel: pH-Wert beim Cannabis Anbau

Hat dir der Artikel geholfen?

Was können am Artikel verbessern?

Sag uns, was wir an dem Artikel verbessern können, völlig anonym!