Bester Umluft-Ventilator für Indoor Growing (2020)

Junior Gong

Junior Gong ist der Gründer von CannabisAnbauen.net vesorgt euch mit den Besten Tipps und Tricks rund um Indoor und Outdoor Growing von Weed.

Der Kauf eines Umluft-Ventilators ist einer der am meisten unterschätzten Teile eines Growbox Setups. Wer denkt schon daran, dass ein kleiner Ventilator nicht nur die Pflanze stärker machen, sondern auch das Klima in der Box verbessern. In dieser Kaufberatung zeige ich dir, was du beim Kauf beachten musst.

Kaufempfehlung

Je nach der Growbox Größe empfehle ich unterschiedliche Umluft-Ventilatoren. Für 40×40 cm ist der atkp_product id=’16148′ link=’yes‘]GHP Clip-Ventilator[/atkp_product] optimal. Für 60×60 cm und 80×80 cm Growboxen empfehle ich den Monkey Fan 20W Clip-Ventilator. Für alle Boxen ab 100×100 cm ist ein Monkey Fan 20W Clip-Ventilator optimal. Bei 240×120 cm braucht man zwei davon

Kleine Boxen

Für kleine Growboxen (bis 40x40cm) empfehle ich den GHP Clip-Ventilator kleiner Dieser zieht nur 5 Watt und ist mit 20cm Durchmesser sehr kompakt. Er hat einen robusten Elektromotor, der für Dauerleistung ausgelegt ist.

Mittlere Boxen

Für mittelgroße Growboxen (60x60cm oder 80x80cm) empfehle ich den Monkey Fan 20W Clip-Ventilator. Dieser kann mit der Clip-Zange ganz einfach in beliebiger Höhe im Zelt befestigt werden. Mit 17cm Durchmesser ist er sehr platzsparend.

Vorteil ist, dass er von allein hin- und her schwenkt und so eine dynamische Brise erzeugt. Mit 20 Watt Leistung bekommt man genau die richtige Dosis an Wind in der Box. Man kann zwischen zwei Stufen wählen: 1700 und 2300 rpm.

Große Boxen

Für große Growboxen (über 100x100cm) ist der geräuscharme Monkey Fan 20W Clip-Ventilator am besten geeignet. Für 100x100cm und 120x120cm reicht einer. Für 240x120cm muss man zwei kaufen.

Mit 40 Watt Leistung hat er genug Dampf, um eine kräftige Brise zu erzeugen. Man kann aus drei Stufen wählen, falls es auf voller Leistung zu viel ist. Dennoch ist er mit 18cm Durchmesser sehr kompakt.

Vorteil ist der sehr leise Betrieb. Auf erster und zweiter Stufe ist er so gut wie gar nicht zu hören. Erst auf dritter Stufe hört man ihn wirklich. Damit ist er auch als Silent-Umluft für kleinere Boxen durchaus geeignet.

Je nach Größe der Box braucht man mehrere Ventilatoren: Für 100x100cm und 120x120cm reicht einer. Für 240x120cm muss man zwei kaufen. Für 240x240cm braucht man entsprechend vier.

Für Growräume empfehle ich den Schwenkventilator auf Stativ. So muss sich nicht auf Wand-Befestigungen verlassen und kann ihn überall hinstellen.

Tipp: Die Empfehlungen oben sind nicht in Stein gemeißelt. Statt eines großen Ventilators kann man auch zu mehreren kleinen greifen und in der Growbox verteilen.

Mini Grows

Für eine Mini-Growbox empfehle ich einen Silent PC-Lüfter. Diese gibts in 80mm oder 120mm Durchmesser. Sie sind super günstig und extrem platzsparend. Die Modelle von Arctic sind unschlagbar günstig, kaum hörbar und sehr langlebig.

Für die Stromversorgung kann man ein 4-Pin Netzteil kaufen und mittels eines 3-Pin zu 4-Pin Adapter anschließen. Alternativ kann man ein beliebiges 12V Netzteil nehmen und die einzelnen Adern in Bastelarbeit verbinden.

Wozu ein Umluft-Ventilator?

Der Stamm wird stärker: Eine leichte Brise bringt die Pflanzen in Bewegung. Das bringt die Pflanze dazu den Stamm dicker wachsen zu lassen. Das stabilisiert die Pflanze und bildet eine solide Basis für dicke Blüten.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden besser verteilt: Oft entstehen Temperaturschwankungen in der Growbox. Die Luft wird besser verwirbelt, so dass Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der ganzen Box besser.

Schimmelgefahr wird reduziert: Geht die Luftfeuchtigkeit doch mal hoch, kann schnell Schimmel entstehen. Durch die Brise werden potentielle Wasserablagerungen an der Pflanze verhindert. So wird die Schimmelgefahr deutlich reduziert.

Hotspot vermeiden: Der Ventilator kühlt die Luft direkt unter der Lampe ab, so dass kein Hotspot entstehen kann. Der obere Teil der Pflanze trocknet nicht so schnell aus. So kann die Pflanze die oberen Blüten besser mit Nährstoffen und Wasser versorgen.

Was beim Kauf beachten?

Immer beim Grow-Shop bestellen: Klar eignen sich alle möglichen Ventilatoren, die man im Baumarkt oder bei Amazon findet. Aber die sind nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt. Sie würden dann schnell den Geist aufgeben. Umluft-Ventilatoren in Grow-Shops haben meist robustere Elektro-Motoren, die für Dauerbetrieb ausgelegt sind.

Nicht zu groß: Je nach Growbox muss ein anderes Maß her. In kleinen Growboxen reicht ein Mini Clip Ventilator. Bei Grow Räumen muss ein Standventilator her.

Zeitschaltuhr empfohlen: Um Strom zu sparen und nicht zu viel Stress durch konstanten Wind zu erzeugen, sollte die Umluft nicht dauerhaft laufen

Hat dir der Artikel geholfen?

Was können am Artikel verbessern?

Sag uns, was wir an dem Artikel verbessern können, völlig anonym!

Kommentare

  1. Mir ist gerade aufgefallen, dass mein Clip-Ventilator ziemlich laut ist… rattert die ganze Zeit rhythmisch zu den Umdrehungen. Kann mir da jemand einen Tipp geben? Andernfalls muss ich neue besorgen

  2. ich benutze so billige usb teile z.T. die rattern auch denke mal ist bestimmt die verarbeitung.

  3. Ich nutze die selben. Allerdings 3 Stück für die Fläche.

  4. In meinem Schweden-.Schrank hatte ich bisher nur einen. Ich habe jetzt am Dimmer rumgespielt und schwupps, ist nix mehr zu hören. :man_shrugging:

  5. Nicht vergessen, die haben 3 Jahre Garantie.

  6. Eher der Motor brummt dann. Wenn ich langsam hoch regle wird er laut, es bewegt sich aber nichts. und wenn er dann mal genug Schwung (Saft) hat, dann ist er auch wieder leise und es klappert nix.

  7. Nur, wenn du ihn brummen lässt ohne Bewegung.

  8. Brandgefährlich was ihr da macht. Es gibt extra Dimmer für Mototen, die starten mit 100% und lassen sich auch nur bis 50% runter regeln.

Im Forum diskutieren

7 mehr antworten

Teilnehmer