Beste Growbox für Cannabis Anbau (2020)

Junior Gong

Junior Gong ist der Gründer von CannabisAnbauen.net vesorgt euch mit den Besten Tipps und Tricks rund um Indoor und Outdoor Growing von Weed.

Damit ein Indoor Grow ein voller Erfolg wird und am Ende das Maximum an Ernte rausspringt, braucht man erstmal eine Growbox. Doch welche Growbox ist am besten? Und was muss man beim Kauf beachten? Hier zeige ich, welche Growbox man am besten kauft, um eine fette Ernte zu bekommen.

Kaufempfehlungen

Die aktuell beste Growbox ist und bleibt die Homebox Ambient Serie von Eastside Implex. Man bekommt eine sehr hochwertige Box mit der besten reflektiven Beschichtung am Markt.

Als Low Budget Growbox empfehle ich die Zelsius Growbox, die vom Preis-Leistung-Verhältnis einfach unschlagbar ist.

Als High End Variante empfehle ich das urban Chili Growschrank Komplettset, das perfekt getarnt und absolut lautlos ist.

Testsieger

Die aktuell beste Growbox ist die Homebox Ambient Serie. Die Homeboxen sind sehr hochwertige verarbeitet, haben einen robusten Stand und exzellente Reflexionswerte.

Innen ist eine PAR+ Beschichtung, die im Schnitt 92% des Lichts reflektiert. So hat man nur minimale Verluste an Leuchtkraft. Das bietet kaum eine andere Growbox auf dem Markt.

Durch die neue Plus Serie haben einige Growbox Modelle mehr Höhe bekommen. Sofern erhältlich, sollte man stets zur Plus Variante greifen.

Top-Empfehlung
HOMEbox Ambient Q80+ Plus / S 80x80x180cm
HOMEbox Ambient Q80+ Plus / S 80x80x180cm
von HOMEbox
€ 159,90 bei Grow-Shop24.de
  • Top Verarbeitung: Hochwertige Materialien
  • Beste Reflexionswerte dank PAR+ Beschichtung
  • Extra hoch: Plus Serie mit 180cm Höhe
Varianten
Vor- & Nachteile
  • Extra Höhe
  • Sehr gute Reflexionswerte
  • Sehr hochwertige Verarbeitung
  • Sehr stabiles Gestell
  • 100 % lichtdicht
  • Insektengitter an der Zuluft
  • Keine Schalldämmung
  • Auffälliges Design

Low Budget

Wer möglichst wenig ausgeben will, ist bei der Zelsius Growbox genau richtig. Diese bietet einen günstigen Indoor Growing Einstieg bei solider Qualität.

Die Zelsius Growbox ist solide verarbeitet und hat einen lichtdichten Reißverschluss. Das ist bei vielen Budget-Growzelten nicht der Fall. Allerdings sollte man die Box nicht übermäßig viel belasten, da die Nähte und das Gerüst nicht so hochwertig sind wie bei einer Homebox.

Innen ist eine Silberbeschichtung angebracht, die einen Reflexionsgrad von etwa 70% hat. Das ist relativ wenig, für den niedrigen Preis aber nachvollziehbar.

Großer Plusplunkt: Selbst die 40x40cm Variante gibt es mit 160cm Höhe. Solch eine hohe Mini-Growbox findet man bei anderen Herstellern nicht.

Low Budget
Zelsius Growzelt 80x80x180cm
Vor- & Nachteile
  • Ausreichend Höhe
  • Niedriger Preis
  • Solide Verarbeitung
  • Schlechte Reflexionswerte
  • Etwas wackelig

High End

Wer eine völlig unsichtbare Growbox zuhause aufstellen will, der kann zu einer der fertig ausgestatteten Stealth Growschränke greifen. Das Geniale ist, dass Licht und Abluft bereits integriert und optimal aufeinander abgestimmt sind. So muss man nichts zusammenstellen und kann sofort mit dem Grow loslegen.

Die urban Chili 3.0 Growschrank sieht aus wie ein gewöhnlicher Wohnzimmer-Schrank. Mit 65x45x133 cm ist die Box relativ kompakt. Die Innenfläche liegt laut Hersteller bei ca. 0,25m2 so dass es eher für den mittleren Eigenbedarf für eine Person ausreicht.

Vorteil der Box ist, dass sie auf höchste Diskretion und Effizienz ausgelegt ist. Mit allen Komponenten ist die Leistungsaufnahme gerade mal bei 92 Watt. Und das bei absolut lautlosem Betrieb.

Für die Beleuchtung kommt ein Vollspektrum LED Board bestehend aus Samsung und Osram LEDs mit 120º Abstrahlwinkel und 80W Leistung zum Einsatz. Die Pflanzen können dadurch extrem nah an das Licht ran werden, laut Hersteller bis zu 10cm!

Die Box hat leider nur 112cm Innenhöhe, da muss man jeden Zentimeter ausnutzen. Es empfiehlt sich daher mit ScroG (Screen-of-Green) oder SoG (Sea-of-Green) zu arbeiten, da so die Fläche maximal ausgenutzt wird.

Alle anderen Komponenten der urban Chili Box wie Abluft, Umluft, Töpfe, Kabel, etc. sind speziell für die Box maßgefertigt, so dass die Montage sehr einfach ist. Dadurch wird auch kein bisschen Platz in der Box verschwendet. Praktisch: Es ist sogar ein Schloss dabei, um die Pflanzen vor neugierigen Besuchern zu schützen.

High End
urban Chili 3.0 - premium Growschrank - Komplettset
urban Chili 3.0 - premium Growschrank - Komplettset
von urban Chili
€ 2.199,00 bei urban Chili
20 EUR Rabatt mit Gutscheincode: befree2
  • Für bis zu vier kleine Pflanzen in 65x45x133 cm
  • Perfekt getarnt dank schlichtem Holzdesign
  • Hocheffiziente 80 Watt LED mit  Samsung/Osram Chips
  • Superleise dank Silent Ventilator
  • Wirklich ALLES dabei: Man braucht nur Erde, Dünger und Seeds
Vor- & Nachteile
  • Alles aufeinander abgestimmt
  • Sehr niedriger Stromverbrauch
  • Hochwertige LEDs
  • Perfekt getarnt
  • Abschließbar
  • Nahezu lautlos
  • Hochwertige Bauteile
  • Extrem Hohe Lebensdauer
  • Sehr teuer
  • Relativ klein
  • Etwas niedrig

Welche Größe Kaufen?

Wie groß die Box sein sollte, hängt vom eigenen Konsum ab. Wer nur gelegentlich raucht, kommt mit einer ganz kleinen Box mit 40x40cm Grundfläche locker aus. Das Problem solch kleiner Growzelte ist, dass sie ziemlich niedrig sind. Dadurch muss die Pflanze kleiner gehalten werden. Es springt weniger Ernte raus. Das ist gerade für Anfänger, die nur ein oder zwei Pflanzen für kleinen Bedarf anbauen wollen, ärgerlich.

Optimale Fläche

Eine 60x60cm Grundfläche (für vier kleine Pflanzen) ist unsere Mindestempfehlung für einen Standard-Grow. Noch besser ist eine Box mit 80x80cm (vier mittelgroße Pflanzen). Da kann man locker bis zu xxx Gramm Trockenmasse ernten – und das vier mal im Jahr! Und die Pflanzen lassen sich leichter hantieren.

Wem das nicht reicht, kann auf 100x100cm (9 Pflanzen) aufrüsten. Wenn man sich mit zwei oder drei Freunden den Grow teilt, dann 120x120cm (16 Pflanzen) greifen. Das gehst schon in Richtung XXL Grow und wirft massive Erträge ab.

Optimale Höhe

Im besten Fall sollte die Growbox 180cm oder höher sein. Falls man ausschließlich mit LED oder Leuchtstoffröhren growen will, reichen auch 160cm. Alles darunter ist nur was für Fortgeschrittene oder nur für die Outdoor Vorzucht.

Die kleinen Stealth Boxen sind teilweise echt klein, so dass man direkt zu Scrog und SoG Techniken greifen muss. Wer aber nicht viel Wert auf hohe Ernten legt und einfach nur eine kleine Mini-Pflanze anbauen will, sollte das locker hinbekommen.

Tabelle

In der Tabelle unten gibt es typische Growbox Größen und die passende Anzahl Pflanzen. So lässt sich besser einschätzen, welche Größe am besten passt.

GrowboxPflanzen/Töpfe
30x30x60cm1x 8L1
40x40x160cm1x 8L
60x60x160cm4x 8L
Schwedengrow Box (77x47x167cm)4x 8L
80x80x180cm4x 11L
120x60x180cm8x 11L
100x100x220cm9x 15L
120x90x180cm12x 15L
120x120x220cm16x 19L
150x150x220cm20x 19L
240x120x220cm32x 19L
240x240x200cm64x 19L

Was macht eine gute Growbox aus?

Nachdem nun alle Kriterien bekannt sind, ist es an der Zeit eine hochwertige Growbox auszusuchen. Schließlich will man kein Geld zum Fenster rauswerfen und stattdessen Qualitätsware bekommen.

Im Inneren des Zelts sollte eine reflektierende Beschichtung sein, so dass das Licht nicht verschwendet und stattdessen auf die Pflanzen reflektiert wird. Am besten sind weiße Beschichtungen, die bis zu 92% Reflexionsgrad (was bspw. bei der Homebox der Fall ist).

Bei günstigen Growboxen findet man meist nur Silberfolien im Inneren, die etwa 70% Reflexionsgrad haben. So wird fast ein Drittel des Lichtleistung der Lampe verschwendet.

Eine gute Growbox muss absolut lichtdicht sein. Hier muss der Reißverschluss halbwegs hochwertig. Manche billige Growboxen haben minderwertige Verschlüsse, so dass Licht an die Pflanze kommen und sie in ihrer Schlafphase aufwecken und das Wachstum stören kann.

Die Nähte des Bezugs sollten halbwegs fest sein, so dass das Zelt nicht gleich bei erster Nutzung reißt. Auch der Rahmen sollte ausreichend stabil sein, so dass man schwere Lüfter und Lampen aufhängen kann ohne dass sich die Konstruktion gleich verbiegt.

Die Box sollte nach Möglichkeit wasserdicht sein, um so die Elektrik und andere Sachen um die Box herum nicht zu beschädigen, falls mal Wasser überschwappt.

Eine gute Growbox erfüllt diese Kriterien:

  • Möglichst lichtdicht, sobald man den Reißverschluss zumacht
  • hochwertiger reißfester Stoff
  • stabile Rahmenkonstruktion
  • wasserdicht, falls mal Gießwasser überschwappt
  • Gut reflektierende Folie im Inneren

Was ist mit Komplettsets?

Ein Komplettset ist ein Set aus Growbox samt und Beleuchtung, Lüfter und oft noch weiteres Zubehör fürs Growing. Dabei hat jeder Growshop eigene Kombinationen und Setups. Auch hat jeder Shop anderes Zubehör inklusive dabei. Weil alle Komplettsets so unterschiedlich sind, gehen auch die Preise oft stark auseinander.

Vor- und Nachteile Komplettsets

  • Sofort loslegen: Nach dem Auspacken alles anschließen und schon kann der Grow beginnen
  • Sonderkonditionen: Oft bekommt man Rabatt beim Growshop, wenn man ein Komplettset bestellt
  • Einfacher Aufbau und Bedienung: Die Growzelte sind schnell aufgebaut und alle Öffnungen und Aufhängungen sind bereits vorhanden.
  • Deutlich hörbar: Fast alle Komplettsets verursachen deutlich hörbare Geräusche (außer Premium Sets wie das von urban Chili)
  • Viele Komplettsets sind schlecht konfiguriert: Gerade bei günstigen Komplettsets sind die Komponenten schlecht aufeinander abgestimmt oder einfach von mieser Qualität.

Auf den ersten Blick scheinen Komplettsets eine super Lösung für Anfänger. Was in der Theorie gut klingt, ist in der Realität bei vielen fast allen Shops blöd umgesetzt.

Das größte Problem ist, dass die Setups oft schlecht aufeinander abgestimmt sind. Beispielsweise sind Lampen überdimensioniert für die Größe der Growboxen oder die Lüfter zu schwach, um die Wärme abzutransportieren.

Einzig bei Grow-Shop24.de konnte ich passende Komplettsets finden, die gut aufeinander abgestimmt sind. In Sachen Preis sind die Sets mehr als fair: Schon ab 400 EUR gibt es ein super abgestimmtes Growbox Komplettset.

Mehr dazu in der Growbox Komplettset Kaufberatung.

Kann man ohne Growbox anbauen?

Klar könnte man einfach eine Cannabis Pflanze in den Blumentopf setzen und im eigenen Zimmer neben das Fenster stellen. Das nennt sich dann Fensterbank-Grow. Doch ich garantiere, dass man von dem Ergebnis enttäuscht sein wird. Zumal man damit auch das Risiko eingeht, dass neugierige Nachbarn oder Passanten die Pflanze entdecken (oder auch „erschnüffeln“).

Alternativ kann man mit Outdoor Growing entweder im eigenen Garten oder in der freien Natur Cannabis anpflanzen. Dann ist man allerdings vom Klima und Wetter abhängig und kann nur einmal pro Jahr anbauen. Eine Einführung zum Thema Outdoor Growing gibt es hier.

Was, Wenn Man Wenig Geld Hat?

Das ist alles viel zu teuer? Dann empfehle ich einfach mal alles zusammen zu rechnen, was man an Geld in den letzten 12 Monaten für minderwertiges Straßengras ausgegeben hat. Zusätzlich kann man locker 25% obendrauf rechnen, weil das Gras wahrscheinlich mega gestreckt ist und auch noch (extra) zu wenig abgewogen wurde.

Hinzu kommen noch andere Kosten, die weitaus höher sind: Die eigene Gesundheit! Wieviel ist einem die eigene Gesundheit wert?…Ich empfehle mal eine Minute darüber nachzudenken. Will man wirklich Gras vom Dealer rauchen und damit Streckmittel wie Haarspray, Quarzsand oder gar Blei in die Lungen einatmen? Nur bei selbst angebautem Cannabis kann man sich sicher sein, dass solche Streckmittel nicht im Endprodukt vorhanden sind.

Wenn man knapp bei Kasse ist, sollte man mal genau auf tägliche Ausgaben im Leben achten und schauen, welche wirklich Freude im Leben bereiten.

Macht es wirklich einen Unterschied ob man sich nun 6 oder 4 Bier am Samstag reinhaut? Muss es wirklich der allerneueste Ultra HD LED Fernseher sein? Macht ein brandneuer Audi wirklich glücklich im Leben oder reicht auch ein gebrauchter?

Wenn man selbst dann noch nicht genug Geld hat, dann ist es ganz einfach: Man sollte nicht indoor growen!

Damit man sicher & diskret zuhause growen kann, braucht man nunmal ein gewisses Budget. Wenn man am falschen Ende spart, dann wird es am Ende noch teuer. Entweder gehen die Billig-Geräte schnell kaputt oder man büßt an Diskretion ein, was neugierige Besucher und Staatsbedienstete anlocken kann.

Wie hoch ist der Ertrag beim Indoor Growing?

Kommt darauf an!

Beim Indoor Growing (an sich generell, beim Outdoor Anbau allerdings noch mehr) ist es verdammt schwierig den Ertrag schätzen, weil einfach so viele unterschiedliche Faktoren und Komponenten zusammenspielen. Aus diesem Grund kann dir niemand eine genau Schätzung abgeben.

Grundsätzlich ist es besser die Ernte in Relation der Leistung der Beleuchtung in Watt zu berechnen. Bei einer effizienten LED Lampe sind ohne Probleme 1,0 – 1,5g/Watt Trockenmasse drin. Am Ende hängt die Ernte von der Größe der Growbox, Beleuchtungsart und Fähigkeiten des Growers ab. Die Werte unten sind ganz gute Richtlinien:

GrößeDimensionenPflanzenMHL/NDLErnteFür
Mini (XS)30x30x60cm175W10-30gMini-Grow
Klein (S)60x60x160cm4150W75 - 150gNiedriger Eigenverbrauch, nur niedrige Sorten
Mittel (M)80x80x180cm6250W150 - 250gEigenverbrauch 1-2 Leute
Groß (L)100x100x200cm10400W250 - 400gEigenverbrauch 2-3 Leute
Sehr groß (XL)120x120x240cm12-15600W400 - 800gEigenverbrauch 3-4 Leute
Extra groß (XXL)240x120x240cm24-301000W800-1600gEigenverbrauch 6-8 Leute

Um am Ende keine mickrige Ernte zu bekommen, sondern stattdessen fette harzige Buds, sind hier ein paar Grundregeln. Beachtet man diese, wird man auch als Anfänger die Erträge schnell steigern können.

  • Kein billiges Equipment kaufen
  • Hochwertige Erde und Dünger verwenden
  • Typische Anfängerfehler vermeiden
  • Lernbereitschaft und Leidenschaft beim Anbau von Cannabis zeigen

Was Ist Mit Lampen, Lüfter, Aktivkohlefilter, Etc?

Hat man die Growbox einmal ausgewählt, muss man nun Licht, Belüftung und jede Menge andere Sachen kaufen. Hier verliert man schnell den Überblick und vergisst möglicherweise Kleinigkeiten. Damit man nichts vergisst , empfehle ich die praktische Indoor Growing Equipment Checkliste herunterzuladen.

Hat dir der Artikel geholfen?

Was können am Artikel verbessern?

Sag uns, was wir an dem Artikel verbessern können, völlig anonym!

Noch keine Kommentare... Im Forum diskutieren

Alte Kommentare

4 Gedanken zu „Beste Growbox für Cannabis Anbau (2020)“

  1. Hi Junior Gong,

    danke für die Übersicht. Ich habe ewig hin und her überlegt, welche der Boxen am besten in meine Wohnung passt. 60cm zu klein, 80cm zu Groß und wie auch immer…

    Dann wollte ich einen Aneboda Ikea Schrank umbauen, was mir aber zuviel Arbeit war. Nach weiterer Suche, bin ich dann auf die UndrCovrLab S Growbox mit 75x45x165cm auf Amazon gestoßen. Das Teil lässt sich direkt in den Ikea Schrank einbauen, paar löcher rein fertig.

    Hat das Teil von euch schon jemand im Betrieb? Wieviele Pflanzen würdest Du für die Grundfläche von 75×45 emfpehlen, bzw welches Licht?

    Danke im Voraus!
    LG Dino

    Antworten
    • An deiner Stelle würde ich eine PlatinumLED P-150 oder P-300 benutzen.
      Bei der Pflanzenanzahl hängt es davon ab was für ein Training du verwendest, d.h. ScroG oder ob du sie platzsparend wachsen lässt. Ich schätze aber, dass 2-3 Pflanzen rein passen sollten.

      Antworten
  2. Die ganze „Abhandlung“ mit den Kaufberatungen ist doch mal was handfestes zum Abspeichern.
    Ich muss mich halt mal Wiederholen, ich zeige keinerlei Reue dass ich mich in diesem Forum angemeldet habe, die vielen Beiträge, Kommentare, Tipps und Ratschläge haben mir schon sehr geholfen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar