Kaufberatung: Lagerung von Cannabis Buds

Spätestens bei der Ernte oder beim Trocknen wirst du dir Gedanken machen müssen, wo die ganzen Buds hinsollen. Damit dein Cannabis nach der Ernte frisch bleibt, muss es passend gelagert werden. In diesem Teil des Equipment-Guides erfährst du die besten Lagermethoden und was du dafür brauchst.

Wie Cannabis am besten lagern?

Damit Cannabis Buds auch noch nach Monaten „frisch“ bleiben, muss die Umgebung für die Lagerung stimmen.

Optimale Umgebung zum Lagern:

  • Stabile kühle Temperatur: Maximal 24 C. Besser sind 18-22 C. Je kühler, desto langsamer zersetzen sich die Aroma- und Wirkstoffe. Wichtiger ist aber, dass die Temperaturschwankungen möglichst niedrig sind.
  • Stabile Luftfeuchtigkeit: eine RLF von ca 50-60% ist ideal. Wichtiger ist aber, dass die Temperatur möglichst stabil ist, so dass auch die RLF möglichst konstant bleibt.
  • Luftdichter Verschluss: So kann kein Aroma austreten. Und das Weed ist von Umwelteinflüssen geschützt.
  • Dunkle Umgebung: Cannabis Buds sollten immer von Licht geschützt gelagert werden. Licht fördert den THC Abbau.

Geeignete Orte: Schrank, Keller, Dachboden

Tipps zum Lagern

Selbst die Behälter nützen nix, wenn du ein paar wichtige Regeln zum Einlagern missachtest. Hier bekommst du ein paar Tipps, so dass deine Buds sich nicht in Schimmel auflösen.

Tipps zum Lagern:

  • Vor dem Einlagern unbedingt trocknen und mind. 2 Wochen curen/fermentieren! Selbst nach erfolgreicher Trocknung ist noch jede Menge Feuchtigkeit im Inneren der Buds, die nur langsam nach außen wandern kann. Sofortiges Einlagern kann schon innerhalb von 24h
  • Hautkontakt mit Buds vermeiden: Trage stets Latexhandschuhe, so dass möglichst wenig Dreck, Fette und Sporen an den Buds absetzen können
  • Buds nicht quetschen: Die Buds sollten nur nur aufeinander liegen ohne jeglichen Druck
  • Im gleichen Raum verpacken wo gelagert wird: Nur so bleibt die Luftfeuchtigkeit konstant

Welche Behälter sind die besten?

Jede Art von Behälter hat seine Vor- und Nachteile.

Beste Behälter:

  • Einmachgläser: Der absolute Klassiker! Gläser sind günstig, geben keine Chemikalien an die Buds an und erlauben die optische Kontrolle der Buds ohne den Behälter öffnen zu müssen. Vor allem praktisch, wenn man seine Buds schon beim Curing in Einmachgläsern hat.
    • Bleibt 12-18 Monate frisch
  • Vakuumbeutel: Sollten unbedingt hochwertig und lebensmittelecht sein, so dass keine Chemikalien in die Buds übergehen. Mit einem Vakuumiergerät lassen sich die Buds luftdicht verschweißen und so länger einlagern.
    • Bleibt bis zu 18-36 Monate frisch
  • Mylar-Beutel (Geheimtipp): Die ultimative Lagermethode! Diese Beutel sind aus dünnem Metall und damit nicht nur luft-, sondern sogar gasdicht. Damit dringen sogar auf Atom-Ebene keine Luftmoleküle ein. Können mit einem Bügeleisen verschweißt werden. Zum Vakuumieren + Verschweißen muss ein hochwertigeres Vakuumiergerät her. Schimmelgefahr ist auch etwas höher, da eine mehrfache Kontrolle nicht möglich ist. Sind auch etwas teurer als Beutel aus Plastik.
    • Einmal ordentlich verschweißt, bleiben die Buds für mindestens 3 Jahre frisch und potent.
Tipp

Selbst bei den besten Lagerbedingungen verlieren Buds spätestens nach 12 Monaten Einiges an Aroma. Die Aromastoffe (Terpene) verflüchtigen sich nach und nach, egal wie dunkel der Lagerraum oder wie luftdicht der Behälter. Eine Ausnahme sind Mylar Beutel, die den Geschmack schonmal 3 Jahre oder länger bewahren können.

Kaufberatung

Unten findest du die besten Behälter, um deine Buds einzulagern.

Einmachgläser

Achte darauf möglichst luftdichte Gläser zu kaufen, Billige Gläser sind oft nicht richtig luftdicht, so dass die Buds an Geschmack verlieren können. Greife am besten zu Gläsern mit Gummiring-Verschluss. Es ist besser mehrere kleine Gläser als wenige große zu kaufen. Sollte sich Schimmel ausbreiten, musst du nur einen kleinen Teil deiner Buds wegschmeißen.

Ich empfehle die Drahtbügelgläser von Cap+Cro. Die 634 ml Variante hat Platz für ca 25. an getrockneten Buds. Für größere Ernten empfehle ich die 900ml Variante, da passen ca 32g rein.

Zum einfachen Beschriften empfehle ich Flüssigkreide-Stifte

Um Schwankungen der Luftfeuchtigkeit in Gläsern zu verhindern, brauchst du Boveda Päckchen. Diese nehmen Luftfeuchtigkeit auf bzw. geben sie wieder ab, sobald der der Wert von dem auf der Packung abweicht. Für die Lagerung empfehle ich die Boveda 49% Päckchen.

Boveda 49% RH (320 Gramm) – 2-Wege-Kontrolle Pack
Boveda 49% RH (320 Gramm) – 2-Wege-Kontrolle Pack
Preis nicht verfügbar
Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Vakuumbeutel

Bei Vakuumbeuteln gilt: Je dicker, desto luftdichter. Dünne Beutel sind nicht ganz luftdicht und würden sich Monat für Monat mit mehr Luft füllen. Hier eignen sich hochwertige Beutel, die für Lebensmittel geeignet sind.

CASO Profi- Folienbeutel 20x30cm / 50 Beutel
CASO Profi- Folienbeutel 20x30cm / 50 Beutel
Preis: € 11,99 Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Mylar-Beutel

Die ultmativen Behälter zum Lagern von Cannabis sind Mylar Beutel. Dafür findest du auf Mylarshop.com eine Riesen Auswahl an Größen und passenden Sauerstoffabsorbern. Kaufe am besten mehrere kleine Beutel, so dass im Falle von Schimmel nicht die gesamte Ernte befallen ist.

Mylar Beutel 50x35cm 50 Stück (inkl. Sauerstoffabsorber)
Unverb. Preisempf.: € 28,45  Preis nicht verfügbar Jetzt kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Thermo-/Hygrometer

Zur Kontrolle von RLF und Temperatur solltest du zu einem kompakten Hygro/Thermometer greifen. Das digitale Modell von TFA passt in die kleinen Einmach-Gläser von Cap+Cro. Bei den großen Gläsern kommt auch ein Analog Hygrometer in Frage, das etwas genauere Werte liefert.

TFA Dostmann 45.2033 Präzisions Thermo-Hygrometer
TFA Dostmann 45.2033 Präzisions Thermo-Hygrometer
Preis: € 17,49 Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Diese Kaufberatung ist Teil des Equipment-Guides! Zum Equipment-Guide

Noch keine Kommentare... Im Forum diskutieren