Trauermücken Befall – Was tun?

Man hat einen Trauermücken-Befall in der Growbox und ist nicht sicher, wie man die Biester wieder los wird? Bevor man in Panik gerät, gibt es die passenden Maßnahmen, wie man die unliebsamen Besucher los wird.

Erkennen

Trauermücken sind 4-5mm große schwarze Fliegen, die aus der Erdoberfläche schlüpfen. Die Larven der Trauermücken tummeln sich in der Erde und sind länglich und durchsichtig. Sie leben etwa 25-30 Tage und schlüpfen dann zu Mücken.

Die Fliegen sind eher das kleinere Problem, sie greifen die Pflanzen nicht an. Allerdings legen sie neue Eier in der Erde ab und tragen zur Vermehrung bei.

Die Larven ernähren sich von den Wurzeln in der Erde. Als das schon nicht genug Schaden wäre, bieten die Fraßlöcher auch noch Nährboden für Pilze wie Pithium oder Fusarium. Das ist ein noch größeres Problem, das man unbedingt eindämmen sollte.

Junge Pflanzen können von den Larven recht schnell niedergemacht werden. Samen und Keimlinge sterben recht schnell, wenn sie von Trauermücken-Larven befallen werden. Ältere Pflanzen sind da schon widerstandsfähiger, da sie mehr Wurzeln haben und den Schaden kompensieren können.

Ursachen

Trauermücken kommen recht häufig beim Indoor Growing vor. In der Growbox haben sie keine natürlichen Fressfeinde, sodass sie sich ohne Hindernisse ausbreiten können.

Meist ist eine Überwässerung schuld am Trauermücken-Befall. Die Larven lieben eine feuchte Umgebung und breiten sich bei Staunässe in der Erde rasant aus.

Minderwertige Qualität oder eine falsche Lagerung der Blumenerde tragen auch zur Trauermücken-Ausbreitung bei. Billige oder draußen gelagerte Erden enthalten oft Eier, die von weiblichen Trauermücken abgelegt wurden.

Loswerden

Hat man einmal die lästigen Viecher entdeckt, muss man umgehend handeln. Die ausgewachsenen Fliegen und die Larven müssen jeweils mit separaten Mitteln bekämpft werden.

  • Gegen die Larven helfen Nematoden
  • Gegen die ausgewachsenen Trauermücken helfen Gelbtafeln und Neemöl

Nematoden

Nematoden sind winzige weiße Fadenwürmer und eine super rein-biologische Methode, um die Larven in der Erde zu töten. Sie haben keinerlei Nebenwirkungen oder negative Effekte auf die Pflanze oder den Menschen.

Die Nematoden werden gemäß Dosierungsanweisungen mit dem Gießwasser vermischt. Die Pflanze wird dann wie gewohnt gegossen. Nachdem sie in der Erde landen, fressen sie die Trauermücken Larven innerhalb von 2-3 Tagen auf. Sobald keine Larven mehr da sind, verhungern die Nematoden und sterben einfach ab.

Wichtig ist, dass nicht irgendwelche, sondern passende Nematoden gegen Trauermücken, gekauft werden.

nemaplus® SF Nematoden zur Bekämpfung von Trauermücken - 6 Mio. für 12m² Blumenerde oder 60 Pflanzen

nemaplus® SF Nematoden zur Bekämpfung von Trauermücken - 6 Mio. für 12m&sup2

von e-nema

  • nemaplus SF Nematoden (Steinernema feltiae) sind Nützlinge zur nachhaltigen und effektiven Bekämpfung von Trauermücken und deren Larven in Haus und Garten an Zimmerpflanzen, Zierpflanzen, Obst, Gemüse, Kräutern etc.
  • Die Nematoden gegen Trauermücken können als Spritz- oder Gießmittel mit Sprühgerät oder Gießkanne in Gewächshäusern, Wintergärten, Folientunneln, Blumentöpfen, Blumenkübeln, Blumenkästen und sonstigen Pflanzgefäßen ausgebracht werden.
  • Der Packungsinhalt (6 Mio. Nematoden) reicht für ca. 12m² Blumenerde oder 60 Pflanzen
  • Die Anwendung ist ganzjährig möglich. Eine Bodentemperatur von 8-28 °C ist erforderlich. Die Anwendung von nemaplus SF Nematoden zur biologischen Schädlingsbekämpfung ist für Menschen, Haustiere und Pflanzen ungefährlich.
  • Die Nematoden sollten am Besten kurz vor der Ausbringung bestellt und kühl gelagert werden (2-8 °C). Haltbarkeitsdatum beachten.

Preis: € 7,88

Gelbtafeln

Die Gelbtafeln sind klebrige Oberflächen, an denen die Fliegen kleben bleiben und dann sterben. Sie werden in der Growbox aufgestellt, bis alle Fliegen verschwunden sind.

Neudorff 33433 Gelb-Sticker 10 Stück

Neudorff 33433 Gelb-Sticker 10 Stück

von Neudorff

  • Verpackungsabmessungen (L x B x H): 2.2 zm x 10.6 zm x 15.8 zm
  • Verpackungsgewicht: 60 g
  • Material: Materialmix
  • Anzahl der Packung: 1

Preis: € 5,59 (€ 5,79)

Gelbtafeln gegen Fliegen – bringen Ruhe in die Kiste.

Neemöl + Kaliseife

Das Neemöl sollte man direkt mit Emulgator kaufen, sodass es sich mit Wasser vermischt. Kauft man normales Neemöl, würde es sich nicht mit Wasser vermischen lassen.

Vor der Neemölbehandlung sollte man die Pflanzen einmalig mit einer Kaliseifelösung besprühen. Dazu einfach Kaliseife bzw. Schmierseife kaufen, die frei von Duft- und Zusatzstoffen ist.

Zum Verteilen der Lösungen sollte man zu einem Drucksprüher greifen. Ein normaler Zerstäuber wird nicht funktionieren, da die Lösung leicht zähflüssig ist.

Vor dem Neemöl wird einmalig die Kaliseife auf die Blattober- und -unterseiten gesprüht. Danach wartet man 24 Stunden, bis das Neemöl eingesetzt wird. Dann wird die Neemöl-Emulsion mit Wasser verdünnt und ebenfalls auf die Blätter von oben und unten aufgesprüht.

Wichtig ist die Pflanze in der Dunkelphase zu besprühen! Ansonsten können die Wasserkügelchen unter Licht Verbrennungen verursachen. Sie wirken unter Licht wie kleine Linsen, die das Licht bündeln.

Man sollte die Prozedur für 3-4 Tage alle 24 Stunden wiederholen. Die toten Biester kann man einfach mit einer Pinzette entfernen.

WICHTIG: Blüten auf keinen Fall besprühen, da es sonst in den Buds hängen bleiben und später den Geschmack versauen kann.

Umtopfen

Wenn selbst Nematoden nicht gegen die Ausbreitung der Larven und Fliegen helfen und die Pflanze keine Verbesserung zeigt, sollte man die Pflanze in eine neue Erde umtopfen.

Umtopfen – wenn nichts anderes hilft

Dann sollte man sicherstellen, dass die neue Erde richtig gelagert wurde und hochwertiger Natur ist. Sie sollte locker sein und eine gute Durchwässerung bieten. Hier helfen Perlite und ggf. Blähton-Kugeln, die als unterste Schicht im Topf ausgelegt werden.

Mehr dazu in der Blumenerde Kaufberatung.

Vorbeugen

In 90 % der Fälle ist eine Überwässerung Schuld am Befall. Also sollte man in Zukunft weniger und seltener gießen.

Beim nächsten Grow sollte man direkt zu hochwertiger Anzuchterde und Blumenerde greifen. Sie sollte mit Perliten versetzt sein, was sie lockerer macht. So kann das Wasser beim Gießen besser ablaufen.

Ich empfehle nur soviel Erde zu kaufen wie man gerade braucht. Will man dennoch auf Vorrat kaufen, sollte man die Erde nur drinnen in kühler und trockener Umgebung lagern. Auf keinen Fall draußen lagern!

Damit keine Trauermücken von außen reinkommen und ihre Eier ablegen können, sollte man ein Netz an den Lufteinlass der Growbox anbringen. Hier hilft es schon ein Netzstrumpf oder Fliegengitter dranzukleben.