Kaufberatung: Blumenerde für Indoor Growing

Damit die Cannabis Pflanzen beim Grow genug Nährstoffe bekommen, braucht man passende Blumenerde. Wichtig ist, dass die Erde hochwertig ist. Minderwertige Erden sind hier ein Tabu und können dir die ganze Ernte versauen. Damit das nicht passiert, gibt es in dieser Kaufberatung Tipps zum Kauf von Blumenerde für den perfekten Indoor Grow.

Wozu Blumenerde?

Die Aufgaben der Growmediums sind recht simpel:

  • Pflanze mit Nährstoffen versorgen: Dabei muss die Zugabe reguliert stattfinden. Wir wollen der Pflanze nicht zu viel und nicht zu wenig geben. Hochwertige Erden haben eine Art Pufferwirkung. Sie können viel Nährstoffe halten und die Cannabis Pflanze dennoch nicht überversorgen.
  • Wasserversorgung: Die Nährstoffe werden mit Hilfe des Wasser transportiert. Die Blumenerde speichert das Wasser. Sie sollte in der Lage sein überschüssiges Wasser abfließen zu lassen
  • Umgebung schaffen, so dass Nährstoffe aufgenommen werden können: Das Growmedium muss in der Lage sein pH-Wert, EC-Wert stabil zu halten, so dass die Cannabis Pflanze Nährstoffe aufnehmen kann
  • Wurzelwerk stabilisieren: Mit starken und fest verankerten Wurzeln kann die Pflanze stabiler wachsen. Und eine stabile Pflanze ist eine gesunde Pflanze. 😉
Wichtig

Jede Pflanze kommt in eigenen Topf. Anderenfalls nehmen sich die Pflanzen gegenseitig die Nährstoffe weg.

Welche Erde ist die richtige?

Bei der Blumenerde sollte man nicht sparen. Gute Erden kosten nur ein paar Euro mehr und sind absolute Pflicht, wenn du eine fette Ernte haben willst. Sparst du an der Erde, gefährdest du deinen gesamten Grow und riskierst dass die Pflanzen am Ende abkacken und die ganze Arbeit umsonst war.

Die Cannabis Pflanze hat je nach Grow-Phase unterschiedlichen Bedarf an Nährstoffen. Eine gute Erde hat folgende Eigenschaften:

  • „Hochwertige“ Nährstoffe: Jeder Nährstoff kann in unterschiedlicher chemischer Bindung vorkommen. Manche werden besser durch die Pflanze aufgenommen werden, andere schlechter. Hochwertige Erden für Cannabis haben meist die „bessere“ Form. Billigerden haben meist die schlechtere Form.
  • Stabiler pH und EC-Wert: Damit die Cannabis Pflanze überhaupt Nährstoffe aus der Erde aufnehmen kann, müssen pH-Wert und EC-Wert optimal sein. Kann Erde diese nicht stabil halten, kommt es zu Mangelerscheinungen und das Wachstum wird verlangsamt.
  • Pufferwirkung: Gute Erden können viel Nährstoffe enthalten und dennoch die Pflanze nicht überversorgen. Hochwertige Erde wirkt wie ein Puffer und stabilisiert pH-Wert und EC-Wert.

Ist vorgedüngte Erde besser?

Compo Sana QBE Qualitätsblumenerde

Die Compo Sana Qualitätsblumenerde ist für 8 Wochen vorgedüngt

Für Anfänger ist vorgedüngte Erde eine große Hilfe. Die Erde ist für mehrere Wochen vorgedüngt und hat alle Nährstoffe, die die Cannabis Pflanze in der Wachstumsphase braucht. Das erspart viel Arbeit und Aufwand beim Düngen. Meist steht auch direkt dabei, für wie viele Wochen die Erde vorgedüngt ist. Am Ende ist die Angabe ein grober Anhaltspunkt, da jede Pflanze ihren eigenen Nährstoffverbrauch hat.

Ungedüngte Erden sind eher was für Fortgeschrittene, die volle Kontrolle über ihren Grow haben wollen.

Achtung

Für die Keimung und Anzucht eines Seeds darfst du keine vorgedüngte Erde verwenden. Stattdessen greifst du zur Anzuchterde, die nährstoffarm ist.

Ist Bio-Erde zu empfehlen?

BioBizz All Mix: Der Mercedes unter den Cannabis Erden

Organische Erden bzw. Bio-Erden sind lebendig, da deren Nährstoffe erst von den Mikroorganismen umgewandelt werden müssen. Erst dann kann sie die Pflanze aufnehmen. Damit eine organische Erde wirklich Bio ist, muss sie fast ausschließlich organische Nährstoffe enthalten. Manchmal tummeln sich angebliche Bio-Erden, die immer noch mineralische Dünger enthalten und damit Mogelpackungen sind.

Vorteil von Bio-Erden ist, dass die Herstellung sehr nachhaltig ist. Die „Zutaten“ der Erde sind aus Abfallprodukten der Landwirtschaft hergestellt. Mineralische Dünger hingegen erzeugen oft industrielle Abfallprodukte, die die Umwelt belasten. Von der Qualität der Erde oder der „Gesundheit“ her wird der Bio-Faktor oft überwertet. Was aber die Bio-Erden nicht schlecht macht. Ich persönlich greife zu hochwertigen konventionellen Erden, aber das ist meine Geschmackssache.

Einige Grower berichten, dass Bio Gras beim Rauchen oder Vapen besser schmeckt, als Cannabis, das mineralisch gefüttert wurde. Allerdings ist Geschmack immer subjektiv und der Placebo-Effekt verfälscht die Eindrücke zusätzlich.

Fazit

Bio-Erden sind sehr hochwertig aber nicht unbedingt schlechter als hochwertige „Nicht-Bio“ Erden.

Was beim Kauf beachten?

  • Keine Discounter-Erde: Cannabis mag keine billigen Discounter-Erden
  • Keimung in ungedüngter Anzuchterde: Cannabis Samen und junge Pflanzen vertragen nicht zu viel Nährstoffe. Sie müssen in ungedüngter Anzuchterde hochgezogen werden.
  • Erde niemals draußen lagern: Temperaturschwankungen, Regen und Insekten können die Erde unbrauchbar machen
  • Nicht alle Dünger geeignet: Je nachdem welche Erde du kauft, kannst du nicht jeden Dünger verwenden

Kaufberatung

Im Cannabis Anbau haben sich einige hochwertige Erden bewährt und werfen erfahrungsgemäß immer super Ernten ab. In diesem Abschnitt erfährst du, welche die besten sind.

Generelle Empfehlungen:

  • Baumarkt meiden: Klingt zwar komisch, aber wahr. Baumärkte lagern die Packungen oft draußen, wo sich Schädlinge und Schimmel sich in der Erde einnisten. Besser: Growshop oder Online-Bestellung
  • Eher kleinere Packungen kaufen: Große Erd-Säcke sind schwer, unhandlich und brauchen passende Lagerung. Selbst bei passender Lagerung können sich schonmal Thripse o.ä. einnisten. Kaufe lieber kleinere Packungen, das spart Stress.
  • Es gibt keine Wundererde: Es gibt keine magischen Erden, die deine Ernte von heute auf morgen verdoppeln. Kaufe zuverlässige und hochwertige Marken, die faire Preise haben

Anzuchterde

Für Keimung und Anfang der Wachstumspahse muss spezielle nährstoffarme Erde her. Sie wird oft Anzuchterde, Aussaaterde oder Kräutererde genannt. Meine Lieblingsmarken (und vieler anderer Grower) für die Anzucht sind frux und Composana.

frux Aussaaterde 10L & 20L
frux Aussaaterde 10L & 20L
Preis: € 4,90
Jetzt ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Vorgedüngte Erde

Compo Sana QBE Qualitätsblumenerde

Die Compo Sana Qualitätsblumenerde ist für 8 Wochen vorgedüngt

Eine solide Wahl ist die Compo Sana Qualitätsblumenerde (QBE). Viele Grower schwören auf diese Erde, weil sie sehr hochwertig und für 8 Wochen vorgedüngt ist. Es gibt noch eine 12-Wochen Variante, die dann aber nach dem Umtopfen zu Überdüngungserscheinungen führen kann.

Für „normale“ Grows (keine Automatics, ausreichend Höhe, Genug Licht, etc) ist die QBE perfekt geeignet. Solange du alles richtig machst (das Indoor Growing eBook hilft dir dabei), verschwinden mögliche Überdüngungs-Symptome recht schnell und man kann sich auf eine fette Ernte freuen.

COMPO Blumenerde 50 Liter Compo Sana
COMPO Blumenerde 50 Liter Compo Sana
Preis: € 15,19
Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wenn man relativ früh umtopft oder mit der normalen QBE mit Überdüngung zu kämpfen hatte, sollte zur CompoSana QBE 50% weniger Gewicht. Diese ist auch für acht Wochen vorgedüngt, allerdings ist die Nährstoff-Mischung etwas verträglicher. Die Erde ist trocken und deswegen leicht zu transportieren. Gleichzeitig ist sie bei der Lagerung weniger für Schädlinge anfällig.

Compo 22201 Sana Qualitäts-Blumenerde, 40 L
Compo 22201 Sana Qualitäts-Blumenerde, 40 L
Preis: € 13,99
Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wenn man empfindliche oder niedrigwachsende Sorten growt, sollte man zur Plagron Grow Mix Erde greifen. Der Hersteller ist auf Cannabis Grower fokussiert und liefert damit stets Top Qualität. Die Grow Mix Erde ist nur für drei Wochen vorgedüngt und damit nicht ganz so scharf wie Compo Sana. Sie ist besser für empfindliche Sorten geeignet, die öfter zur Überdüngung neigen.

Plagron Grow Mix 25L-50L
Plagron Grow Mix 25L-50L
Preis: € 12,90
Jetzt ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Bio-Erde

BioBizz All Mix: Der Mercedes unter den Cannabis Erden

Falls man auf Bio-Grow setzt, muss man schauen, dass die Erde tatsächlich aus fast nur organischen Inhaltsstoffen zusammengesetzt ist. Bio ist kein geschützter Begriff. Oft finden sich Mogelpackungen in Baumärkten. Für eine echte Bio-Erde empfehle ich BioBizz. Diese Erde ist extrem hochwertig und deswegen etwas teurer als die Konkurrenz.

Alle BioBizz Erden sind komplett aus organischen Nährstoffen und praktischerweise mit Perliten angemischt (verbessert den Wasserablauf und Sauerstoff-Gehalt). Hier gibt es zwei Varianten: All Mix und Light Mix.

Die All Mix Erde ist für acht Wochen vorgedüngt. Durch die organische Form der Nährstoffe wird die Pflanze nach dem Einsetzten überdüngt. Die Nährstoffe müssen erst durch die Mikroorganismen umgewandelt werden, was ca 7-14 Tage dauert. Anfänger können hier absolut nichts falsch machen!

Biobizz Light Mix, mit Perlite, 50L
Biobizz Light Mix, mit Perlite, 50L
Preis: € 12,90
Jetzt ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die Light Mix Erde hat nur ein Minimalgehalt an Nährstoffen. Damit ist sie perfekt für Stecklinge, frühes Umtopfen und empfindliche Seeds, die zur Überdüngung neigen, geeignet. Wer Grow-Erfahrung hat ist und die Nährstoffzufuhr selber kontrollieren will, wird hier bedient.

Biobizz All Mix, mit Perlite, 50L
Biobizz All Mix, mit Perlite, 50L
Preis: € 16,90
Jetzt ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wenn man Bio growt sollte man zu passenden organischen Bio-Düngern greifen.

Ungedüngte (tote) Erde

Erden komplett ohne Nährstoffe sind eher was für Fortgeschrittene, die 100% Kontrolle über die Nährstoffzufuhr haben wollen. Hier kann man einfach Anzuchterde kaufen und diese mit passendem Dünger versorgen. (S. Abschnitt Anzuchterde)

Alternativ kann man zu einer toten Erde wie Coco greifen. Cocos sind aus Kokosschalen und haben super Eigenschaften für den Anbau von Pflanzen wie Cannabis. Da Coco ein totes Medium ist, sind nur mineralische Dünger geeignet. Damit sind Cocos eher was für Fortgeschrittene.

Biobizz Coco Mix, 50L
Biobizz Coco Mix, 50L
Preis: € 14,50
Jetzt ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Was ist mit Dünger?

Selbst vorgedüngte Erden brauchen früher oder später Dünger, da die Nährstoffe in der Erde meist über den gesamten Indoor Grow hinweg ausreichen. Der Dünger muss für die Art von Erde geeignet sein. Unten ist eine Tabelle mit den Angaben, welche Erde und welche Dünger am besten zusammen arbeiten.

 Mineralisch vorgedüngte ErdeUngedüngte ErdeBio-Erde (organisch vorgedüngt)CocosHydroponik
Organischer (Bio) Dünger
Mineralischer Dünger (bei Mangel)
Mineralisch-Organischer Dünger

Alle Details erfährst du in der Dünger-Kaufberatung

Was ist mit Erde-Komplettsets?

Manche Grow-Shops verkaufen Erde-Komplettsets inkl. Dünger. Leider werfen viele Shops unnötige und teure Spezial-Dünger rein, die ein Großteil der Grower nicht braucht. Um nicht unnötig Geld aus dem Fenster zu werfen, brauchen 99% der Grower sowas nicht.

Deswegen kann ich die Erdsets von Grow-Shop24.de empfehlen. Diese haben nur Aussaaterde, BioBizz Light Mix Erde inkl. mineralischen Dünger von CANNA im Paket. Auch dabei sind kleine Torftöpfe für die Keimung und Anzucth. Ein perfektes Anfänger Set ohne unnötigen Schnick Schnack.

Erdeset L
Erdeset L
Preis: € 69,90
Jetzt ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Größen:

Equipment-Guide

Dieser Artikel ist Teil des Equipment-Guides!

Zum Equipment-Guide

Kommentare

  1. warum wird organische Erde mit mineralischem Dünger als Set angeboten? Macht doch nicht viel Sinn oder?

  2. Kommt drauf an:

    Wenn man 100% Bio growen will, macht es keinen Sinn.
    Wenn einem Bio eher egal ist, ist es kein Problem.

    Mineralische Dünger funktionieren mit organischen Erden ohne Probleme. Das einzige Problem, was ich mir vorstellen kann: Man haut zu viel Dünger rein und versaut die Erdkultur. Aber ich schreibe ja hundertfach in die Artikel, dass man mit maximal 20% der Herstellerempfehlung startet :slight_smile: