Schnecken-Befall – Was tun?

Kranakrina

Man hat einen Schnecken-Befall und ist nicht sicher, wie man die Biester wieder loswird? Bevor man in Panik gerät, gibt es die passenden Maßnahmen, wie man die Schnecken von seinen Pflanzen fern hält!

Erkennen

Schnecken sind aufgrund ihrer Größe kaum zu übersehen. Auch lassen sich die großflächigen Fraßspuren und die schleimige Spur schnell erkennen. Nun ist ein rasches Handeln geboten! Schnecken können massive Schäden, in kürzester Zeit, an den Pflanzen anrichten.

Folgen

Die Folgen sind naheliegend. Die Schnecken machen sich über die Blätter und sämtliche verzehrbare Masse her und fressen große Teile einfach weg. Das wird die Pflanze so sehr schädigen, dass sie durchaus eingehen kann.

Ursachen

Schnecken tauchen auf, wenn man beim Outdoor Growing keine Barrieren um die Pflanze herum aufstellt. Da Schnecken in der freien Natur überall vorkommen, läuft man immer Gefahr, dass die Biester an den Pflanzen herumkauen.

Loswerden

Eine Möglichkeit ist, Gräben um die Pflanze zu ziehen und diese mit Kalk oder salzigem Meeressand zu füllen. Die Schnecken werden diese Stellen meiden.

Oder man baut Fallen. Das heißt, man lockt die Schnecken an bestimmte Stellen, Löcher oder Mulden mit süßem Früchtebrei oder auch Bier. Die Schnecken werden dem Duft nicht widerstehen können und in die Löcher kriechen, aus denen sie dann nicht mehr rauskommen.

Vorbeugen

Trockenes Stroh kann von Schnecken schlecht überwunden werden. Allerdings hält der „pieksende“ Schutz nur so lange, wie das Stroh trocken ist. Nass wird es zu weich! Für Gewächshäuser ist dies eine gute Alternative.

Als Nützling gegen Schnecken lässt sich die Stumpfschnecke (Rumina decollata) und der Tigerschnegel (Limax maximus) gut einsetzen. Das Hervorragende ist: Sie fressen vor allem die Gelege von anderen Schnecken sowie andere Schnecken (vor allem Nacktschnecken).

Da Tigerschnegel bei uns in Deutschland heimisch sind, kann man sich auf die Suche machen und welche sammeln. Oder hier auf der Tigerschnegelfarm kaufen!

Stumpfschnecken sind in Mediterrangebieten (Südeuropa, Nordafrika, Westasien) weit verbreitet. Leider wurde da kein Anbieter gefunden.

Neudorff Schneckenfrei

Neudorff hat spezielle Kupferbänder und es gibt auch spezielle Schneckenschutzzäune, die als Barrieren eingesetzt werden können.

Als wirklich letztes Mittel könnte man auf Gifte wie Schneckenkorn/Blaukorn zurückgreifen. Die Aufnahme des Schneckenkorns bewirkt bei den Schnecken einen zügigen Fraßstopp. Sie ziehen sich daraufhin in Erdlöcher/Verstecke zurück, um dann dort zu verenden! 🙁

Produktsicherheit:

  • Eisenverbindung als Wirkstoff, wie sie auch in der Natur vorkommt.
  • Nicht giftig für Haustiere, schont Igel, Regenwürmer, Bienen und andere Nützlinge.
  • Nicht bienengefährlich!

Hat dir der Artikel geholfen?

Was können am Artikel verbessern?

Sag uns, was wir an dem Artikel verbessern können, völlig anonym!

Kommentare

  1. bieka says:

    …winterstreusplitt…wenig salz drüber✌️

    Freebily 6m/15m Gestricktes Kupfernetz Kupfergewebe für Schädlingsbekämpfung Kupferwolle gegen Maus Ratte Nagetier Schnecke Vögel Bat Abwehr Kupfer

  2. Eine DIY-Schneckenzaun-Bastelanleitung findet ihr hier:

    Drei Jahre später kann ich sagen, dass es sich bewährt hat. Die Zäune erfüllen ihren Zweck und halten sogar mehr als eine Saison.

  3. Gut geschrieben. Was gegen Weinbergschnecken hilft: Lade einfach ein paar franzoesische Freunde zum Essen ein :slight_smile: