Equipment-Guide: In 6 Schritten zu deiner Growbox

1. Growbox

Wenn du Indoor Cannabis anbauen möchtest, ist die Growbox das Herzstück deines Grow-Vorhabens. Dort drin werden deine Pflanzen unter Licht sicher und diskret aufgezogen und getrocknet.

Variante 1: Fertige Growbox kaufen

Du hast zwei linke Hände? Dir der Stealth Faktor egal? Dann kannst du eine fertige Growbox kaufen und damit sehr schnell loslegen.

Der Zusammenbau ist sehr einfach: Das Growzelt wird zusammengesteckt und dann der Stoffzelt drübergezogen. Für Licht, Abluft, etc sind passende Haken und Öffnungen bereits vorhanden.

Praktisch: Die Zelte wiegen wenig, lassen sich leicht bewegen und sind in Minuten wieder abgebaut.

Durch den dünnen Stoff gibt es aber mehr Lärm und keinerlei Temperatur-Isolierung.

Vorteile

  • Einfacher Aufbau
  • Leicht zu bewegen
  • Schneller Abbau

Nachteile

  • Keine Schalldämmung
  • Keine Umbaumöglichkeiten
  • Keine Tarnung

Low Budget

Die Hydro Shoot Serie von Secret Jardin ist perfekt für den günstigen Einstieg ins Indoor Growing.

Hydro Shoot 80, Secret Jardin, 80x80x160cm
Hydro Shoot 80, Secret Jardin, 80x80x160cm
Preis: € 79,90
Jetzt ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

HS40: 40x40x120cm
HS60: 60x60x140cm
HS80: 80x80x160cm
HS100100x100x200cm
HS120120x120x200cm

High End

Du hast genug Knete? Dann greife direkt zur hochwertigeren und stabileren Ambient Serie von HOMEbox.

HOMEbox Ambient Q80+ Plus / S 80x80x180cm
HOMEbox Ambient Q80+ Plus / S 80x80x180cm
Preis: € 169,90
Jetzt ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 Q100: 100x100x200cm NEU  Q100+: 100x100x220cm
R120: 120x90x180cm
Q120: 120x120x200cm NEU  Q120+: 120x120x220cm  |  NEU  Q150+: 150x150x220cm
Q200: 200x200x200cmQ240: 240x240x200cm
R240: 240x120x200cm |  NEU  R240+: 240x120x220cm
Q300: 300x300x200cm

Variante 2: Growbox selber bauen

Als eingefleischter Heimwerker kann man in den Baumarkt fahren und eine Growbox von Null auf zusammenzimmern. So hat man uneingeschränkte Freiheit bei der Planung.

Man komplette Entscheidungsfreiheit über Material, Maße, etc und somit volle Kontrolle. Dachschrägen? Extra hoch? Mehrere Abteile? Alles machbar.

Man kann die Growbox sogar wärmeisolieren um stabile Temperaturen zu bekommen.

Wenn man Handwerker schon Werkzeug und Schrauben hat, spart man jede Menge Geld.

Planung, Einkauf, Transport und Zusammenbau verschlingen schonmal mehrere Tage.. Nicht jeder hat einen Hobbykeller in Vollaustattung, so dass man evtl. was nachkaufen muss. Je nach Bauart kann eine selbstgebaute Box nicht so einfach abgebaut werden.

Da ich leider kein passionierter Heimwerker bin, kann ich hier aktuell keine Anleitung bieten…

Vorteile

  • Volle Kontrolle
  • Volle "Anpassung"
  • Dämmung möglich
  • Günstig

Nachteile

  • Hoher Zeitaufwand
  • Werkzeug nötig
  • Schwer abbaubar

Variante 3: Kleiderschrank umbauen

 Junior Gongs Lieblingsvariante! 

Damit kannst du aus einem unscheinbaren Kleiderschrank deine geheime und flüsterleiste Stealth-Growbox schaffen. Da wird selbst deine Schwiegermutter nichts ahnen, wenn sie zu Besuch kommt.

Die Holzverkleidung dient als Dämmung. Damit ist der Ventilator nicht ganz so laut. Die Temperatur wird auch stabiler.  Ein Kleiderschrank kostet nicht die Welt und ist sehr einfach zusammenzubauen. Nur der Abbau dauert etwas.

PS: Damit du sofort loslegen kannst, bekommst du unten eine Bauanleitung!

Vorteile

  • Ultimative Tarnung
  • Einfacher Zusammenbau
  • Kaum Werkzeug nötig
  • Stabilere Temperatur
  • Schalldämmung
  • Günstig

Nachteile

  • Abbau braucht ein wenig Zeit

2. Beleuchtung

Damit deine Pflanze fett wachsen kann, muss passendes Kunstlicht her. Für Wachstumsphase und Blütephase braucht die Cannabis Pflanze ein jeweils anderes Farbspektrum. Dafür gibt es unterschiedliche Lampen, die alle ihre Vor und Nachteile haben.

  • Wachstumsphase: Im Wuchs kommt ehre bläuliches (kaltes) Licht zum Einsatz, das Frühling und Sommer simuliert. So wird das Wachstum stimuliert
  • Blutephase: In der Blüte braucht die Pflanze eher rötliches (wärmeres) Licht, was der Herbstsonne entspricht. So wird die Blütenbildung stimuliert

In der Regel kommen für Wuchs und Blüte separate Leuchten zum Einsatz.

Ausnahme sind LED-Panels: Gängige Panels sind Vollspektrum für Wuchs und Blüte.

Welche Beleuchtungsart ist die beste?

Kommt darauf an! Jede Lampenart hat ihr Vor- und Nachteile. Gerade für teurere Lampenarten sollte man genau abwägen, welche die passende ist.

Niedriges Budget?

Wenn es günstig sein soll, zur klassischen MHL/NDL Kombination greifen.

Strom sparen?

Wer Strom sparen will, ist mit LED-Panels bestens bedient.

Kleine Growbox?

Bei Mini-Grows kommen PL-Ls oder Energiesparlampen in Frage.

Anfänger?

Wenn man neu dabei ist, am besten direkt zum Komplettset greifen und sofort loslegen

Elektrik-Noob?

Wer sich nicht mit Elektrik auskennt, kauft die Teile stets vorverkabelt.

Cannabis Beleuchtungs-Tabelle

Als Anfänger fällt es oft schwer zu entscheiden, wieviel Watt die Beleuchtung haben sollet. Dafür findest du unten eine Tabelle mit typischen Growbox-Größen und den von mir empfohlenen Beleuchtungs-Varianten. Für jede Growbox-Größe in der linken Spalte findest du zu jeder Beleuchtungsart eine Setup-Empfehlung.

Growbox FlächeAnzahl PflanzenLumen Wuchs (optimal)Lumen Blüte (optimal)MHL (Wuchs)NDL (Blüte)LSRPL-LESLLED €LED €€LED €€€
30x30cm (0,09m2)1270045002x18W1x60WPro Emit DIY-M-KIT 60W1x Sanlight M30 1x Sanlight M30
40x40cm (0,16m2)1480080004x18W1x60WPro Emit DIY-M-KIT 60W2x Sanlight M30 2x Sanlight M30
70×35 (0,25m2)1-2750012.5004x24W (55cm)2x 36W2x60WPro Emit DIY-M-KIT 60W2x Sanlight S2W4x Sanlight M30
50x50cm (0,25m2)1-2750012.5002x36W2x60WMars Hydro Reflector48 oder Pro Emit DIY-M-KIT 60W2x Sanlight S2W4x Sanlight M30
60x60cm (0,36m2)1-410.80018.000150W150W2x 55W1x150W oder
2x85W
Mars Hydro Reflector48Pro Emit DIY-M-KIT 100W oder 2x Sanlight S2W Pro Emit sunflow LED
Schwedengrow Box (77×47,5cm) (0,36m2)1-410.80018.000150W150W4x24W (55cm)2x 55W1x150W oder
2x85W
Mars Hydro Reflector48Pro Emit DIY-M-KIT 100W oder 2x Sanlight S2WPro Emit sunflow LED
100x50cm (0,5m2)2-415.00025.0002x 150W2x 150W6x 39W (85cm)6x 36W2x 125WMars Hydro Reflector96 oder Hanspanel 180WPro Emit DIY-M-KIT 200WPro Emit sunflow LED oder 3x Sanlight S2W
80x80cm (0,64m2)3-519.20032.000250W250W4x 55W1x 250W oder
2x 125W
MarsHydro Mars 600 oder Pro Emit DIY-M-KIT 200WGreenception GC4 oder Hanspanel 180WPro Emit sunflow LED oder 4x Sanlight S2W
120x60cm (0,72m2)6-821.60036.0002x 150W2x 150W6x 54W (115cm)4-6x 55WMarsHydro Reflector1442x Hanspanel 180W oder Sanlight S4W 140W oder Pro Emit DIY-M-KIT 200WPro Emit sunflow 2er Bundle
100x100cm (1,00m2)7-1130.00050.000400W400W10x 39W (85cm)6x 55WMarsHydro Reflector192 oder Pro Emit DIY-M-KIT 200WGreenception GC9 Pro Emit sunflow 2er Bundle
120x90cm (1,08m2)9-1332.40054.000400W400W10x 54W (115cm)6-10x 55WMarsHydro Reflector192 oder Pro Emit DIY-M-KIT 200WGreenception GC9 Pro Emit sunflow 2er Bundle
120x120cm (1,44m2)12-1543.20072.000600W600W10x 54W (115cm)10x 55W2x MarsHydro Reflector144 oder
Pro Emit DIY-M-KIT 400W
Greenception GC16 oder 4x Hanspanel 180W oder 3x Sanlight S4WPro Emit sunflow 4er Bundle
150x150x220cm (2,25m2)16-2067.500112.5002x 400W2x 400W14x 54W (115cm)14x 55WPro Emit DIY-M-KIT 400WGreenception GC16 PlusPro Emit sunflow 4er Bundle
120x240cm (2,88m2)24-3086.400144.0001000W oder 2x 600W1000W oder 2x 600W20x 54W (115cm)20x 55W4x MarsHydro Reflector144 oder 2x Pro Emit DIY-M-KIT 400W2x Greenception GC16 oder 8x Hanspanel 180W2x Pro Emit sunflow 4er Bundle

Beleuchtungs-Arten

Metallhalogenlampe (MHL)

MHL sind nur für die Wachstumsphase. Sie müssen mit passendem Vorschaltgerät betrieben werden. Für volle Lichtausbeute stets mit Reflektor benutzen. Dank E40 Sockel ohne Zusatzkosten mit NDL für Blütephase kombinierbar.

  • Hohe Leuchtkraft
  • Sehr gute Tiefenwirkung
  • Einfach zu kombinieren mit NDL
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Stromkosten etwas hoch
  • Werden heiß im Betrieb
Leuchtstärke
sehr gut 90%
Tiefenwirkung
sehr gut 90%
Effizienz
20%
Kaufpreis
sehr gut 90%
Bedienung/Aufbau
sehr gut 80%

Natriumdampflampe (NDL)

NDL sind nur für die Blütephase. Sie müssen mit passendem Vorschaltgerät betrieben werden. Für volle Lichtausbeute stets mit Reflektor benutzen. Dank E40 Sockel ohne Zusatzkosten mit MHL für Blütephase kombinierbar

  • Hohe Leuchtkraft
  • Sehr gute Tiefenwirkung
  • Einfach zu kombinieren mit MHL
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Stromkosten etwas hoch
  • Werden heiß im Betrieb
Leuchtstärke
sehr gut 90%
Tiefenwirkung
sehr gut 80%
Effizienz
20%
Kaufpreis
sehr gut 90%
Bedienung/Aufbau
sehr gut 80%

Leuchtstoffröhre (LSR)

LSR sind besten für die ersten 2-4 Wochen der Wachstumsphase. Optimal, um viele Pflanzen auszuleuchten (Stecklinge oder Vorzucht für Outdoor Grow). LSR sollten mit einem Reflektor und passendem Vorschaltgerät benutzt werden. Leuchtmittel sind teilweise sehr lang, Growbox muss breit genug sein.

  • Werden nicht heiß
  • Niedrige Stromkosten
  • Große Fläche kann ausgeleuchtet werden
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Leuchtmittel extrem günstig
  • Durchschnittliche Leuchtkraft
  • Sehr niedrige Tiefenwirkung
  • Brauchen teilweise viel Platz
Leuchtstärke
durchschnittlich 50%
Tiefenwirkung
niedrig 30%
Effizienz
durchschnittlich 50%
Kaufpreis
gut 70%
Bedienung/Aufbau
gut 70%

Kompakt-Leuchtstoffröhre (PL-L)

PL-L eignen sich nur für die ersten Wochen der Wachstumsphase und für Blütephase bei niedrigen Pflanzen. Sie Sie sollten mit einem Reflektor und Vorschaltgerät benutzt werden. Durch die kompakte Bauform sind sie für optimal für kleine bzw. niedrige Growboxen (unter 160cm Höhe) geeignet.

  • Werden nicht heiß
  • Niedrige Stromkosten
  • Kompakte Bauform
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Leuchtmittel extrem günstig
  • Durchschnittliche Leuchtkraft
  • Niedrige Tiefenwirkung
Leuchtstärke
gut 60%
Tiefenwirkung
durchschnittlich 50%
Effizienz
hoch 70%
Kaufpreis
sehr gut 80%
Bedienung/Aufbau
durchschnittlich 50%

Energiesparlampe (ESL)

ESL eignen sich maximal bis zur 2./3. Woche der Wachstumsphase oder als Zusatzbeleuchtung in der Blütephase. Durch die sehr kompakte Bauform eignen sie sich für Mini-Grows mit Boxen für weniger als 80cm Höhe.

  • Werden kaum heiß
  • Niedrige Stromkosten
  • Kompakte Bauform
  • Vorschaltgerät verbaut
  • Sehr niedrige Leuchtkraft
  • Sehr niedrige Tiefenwirkung
Leuchtstärke
niedrig 30%
Tiefenwirkung
20%
Effizienz
durchschnittlich 50%
Kaufpreis
durchschnittlich 50%
Bedienung/Aufbau
sehr gut 90%

CDM/HCI Lampen

CDM/HCI Lampen sind für Wachstums- und Blütephase geeignet. Sie müssen stets mit Schutzverglasung betrieben werden. Leider sind aktuell keine fertigen Panels erhältlich, so dass viel Bastelarbeit nötig ist.

Sie sind eher was für fortgeschrittene Bastler, die selbstbewusst mit Elektrik umgehen können.

  • Hohe Leuchtkraft
  • Gute Tiefenwirkung
  • Werden nur leicht heiß
  • Niedriger Nachbeschaffungspreis
  • Durchschnittlicher Anschauffungspreis
  • Schutzverglasung erforderlich
  • Keine fertigen Armaturen erhältlich
  • Elektrik-Kenntnisse nötig
Leuchtstärke
sehr gut 70%
Tiefenwirkung
gut 60%
Effizienz
gut 70%
Kaufpreis
gut 60%
Bedienung/Aufbau
20%

LED-Panels

LED-Panels sind für Wuchs- und Blüte geeignet. Sie sind zwar sehr teuer in der Anschaffung, aber sehr effizient und extrem langlebig. Damit holt man den Kaufpreis über die Jahre wieder rein. Mittlerweile gibt es sogar modulare LED-Panels, die aneinander gesteckt und beliebig erweitert werden können. Wichtig beim Kauf sind das passende Lichtspektrum und hochwertige Komponenten. Deswegen sollte man hier nur von namhaften Herstellern kaufen.

  • Für Wuchs und Blüte
  • Sehr gute Tiefenwirkung
  • Sehr hohn Leuchtkraft
  • Werden nur leicht heiß
  • Sehr niedrige Stromkosten
  • Sehr einfache Bedienung
  • Sehr hoher Anschauffungspreis
Leuchtstärke
sehr gut 90%
Tiefenwirkung
sehr gut 80%
Effizienz
sehr gut 90%
Kaufpreis
teuer 30%
Bedienung/Aufbau
extrem einfach 100%

Zubehör

Zeitschaltuhr

Um den Lichtzyklus einzustellen und Tag/Nacht für Pflanze zu simulieren, muss eine Zeitschaltuhr her.

Reflektor

Um möglich viel Licht rauszuholen, sollten MHL, NDL und ESL immer mit passendem Reflektor betrieben werden.

Armaturen (LSR/PL-L)

Für Leuchtstoffröhren (LSR) und Kompakt-Leuchtstoffröhren (PL-L) am besten zu einer fertigen Armatur greifen. Vorteil: Vorschaltgerät und Reflektor sind bereits integriert!

Easy Rolls

Mit den Easy Rolls Aufhängungen lässt sich der Abstand von Lampe zu Pflanze extrem einfach einstellen und so optimal ausleuchten.

3. Belüftung und Geruchsfilter

Cannabis braucht genug Luftzirkulation, um wachsen zu können. Für die nötige Frischluft sorgen ein System aus Abluft, Umluft (und ggf. Zuluft)

Funktionen des Belüftungs-Systems:

  • Hitze abtransportieren
  • Pflanze mit CO2 versorgen
  • Feuchtigkeit abtransportieren
  • Hotspot verhindern
  • Geruch filtern

Kauftipps:

  • Abluft-Leistung geht nach Beleuchtung: Je mehr Watt die Lampe hat, desto mehr Abluft-Leistung nötig
  • Aktivkohlefilter geht nach Abluft-Leistung: Wähle einen AKF mit dem gleichen oder nächst-niedrigerem Luftdurchsatz im Vergleich zum Ventilator
  • Maße beachten: Stärkere AKFs sind größer und passen unter Umständen nicht in kleinere Growboxen

Abluft-Ventilator

Saugt "verbrauchte" Luft ab und versorgt die Pflanze mit Frischluft (O2). Transportiert Wärme und Feuchtigkeit ab.

Aktivkohlefilter

Der AKF filtert die Luft von allen Gerüchen, die sonst aus der Growbox ausströmen würden. Wird vor den Ventilator gesteckt.

Luftschlauch

Verbindet den Abluft-Ventilator mit der Abluft-Öffnung, so dass die Luft ausströmen kann.

Umluft-Ventilator

Verteilt Wärme in der Box. Erzeugt eine leichte Brise, so dass Pflanzen stabiler wachsen

(Ggf.) Zuluft Ventilator

Bei sehr großen Growboxen und -räumen nötig. Oder wenn Zuluft aus entferntem Raum angesaugt werden soll.

Abluft- und AKF-Tabelle

Abluft-geräte

Abluft-Ventilator

Der Ventilator muss genug Luftdurchsatz haben, um die Abwärme der Lampe abtransportieren und genug Frischluft (CO2) ansaugen zu können.

PS: Um die Lautstärke zu senken, kann man einen stärkeren Lüfter kaufen und mit einem Trafo herunterregeln.

Aktivkohlefilter (AKF)

Der Aktivkohlefilter muss passend zum Abluft Ventilator gekauft werden. Im besten Fall sind der Durchmesser und der Luftdurchsatz identisch.

Der AKF muss mit mind. 25% des angegebenen Luftdurchsatzes betrieben werden. Ansonsten lässt die Filterleistung stark nach.

Luftschlauch

Der Luftschlauch verbindet den Abluft-Ventilator und den Luftauslass an der Growbox. Im besten Fall ist der Durchmesser der gleiche wie beim Abluft-Ventilator.

Um Lautstärke zu senken, sind schallgedämmte Varianten erhältlich.

Umluft-Ventilator

Damit eine leichte Brise entsteht, muss ein Umluft-Ventilator her. Damit werden Temperatur und Luftfeuchtigkeit besser verteilt.

Abluft-Zubehör

Zeitschaltuhr

Abluft- und Umluftventilator automatisch an- und ausschalten. So kann man Strom sparen.

Lüftersteuerung

Lüfter herunterregeln, so dass er leiser läuft. Senkt aber die Abluft-Leistung.

Klima-Controller

Automatische Regelung von Abluft-System je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Thermo-/Hygrometer

Um Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Growbox zu messen

Schlauchklemmen

Abluft-Schlauch am Ventilator befestigen

Reduzierstücke

Zum Verbinden von zwei Rohrendstücken mit unterschiedlichen Durchmessern

4. Erde Und Dünger

Nachdem die Growbox an sich nun steht, fehlt nur noch der buchstäbliche Nährboden für die späteren Pflanzen.

Einkaufsliste:

Anzucht-Töpfe

Eine junge Cannabis Pflanze wächst in kleinen Töpfen schneller. Es kommt mehr Sauerstoff und Wasser an die Wurzeln.

Später wird die Pflanze in große Töpfe mit Blumenerde umgepflanzt.

Blumentöpfe

Blumentöpfe sind in vielen Größen erhältlich. Nach der Anzucht wird die Pflanze hierher umgetopft.

Die Töpfe sollten ausreichend Drainage Löcher haben.

Anzuchterde

Für Anzucht und Keimung. Hier wird der empfindliche Cannabis Samen gekeimt und in den ersten 2-3 Wochen hochgezogen.

Später wird die Pflanze in größere Töpfe und normale Blumenerde eingesetzt.

Blumenerde

Für Wuchs- und Blütephase. Hier wird der empfindliche Cannabis Samen gekeimt und in den ersten 2-3 Wochen hochgezogen.

Später wird die Pflanze in größere Töpfe und normale Blumenerde eingesetzt.

Dünger

Es gibt zwei Arten: Organischer und Mineralischer Dünger. Organische Dünger sind besser für Langzeitdung. Mineralische Dünger sind besser um Nährstoffmangel zu behandeln.

Für Wachstums- und Blütephase gibt immer es separate Dünger-Präparate.

5. Werkzeug Und Zubehör

Oft werden Sachen wie Erntescheren, Equipment zum Trocknen oder Lagern usw. übersehen. Dabei sind sie mehr als notwendig.

Der Kauf von einem Thermo-/Hygrometer ist absolute Pflicht um Schimmel zu vermeiden und der Pflanze eine gute Umgebung zu schaffen. Auch Geräte zum Messen von pH- und EC-Wert sind bei Cannabis Grows öfter notwendig, so dass beim Düngen keine Überschüsse entstehen.

Verschiedene Ernte-Scheren sind unverzichtbar beider Ernte von Cannabis. Hier sollte man zu mehreren greifen. Alternativ greift man zu einer Erntemaschine, die viel lästige Handarbeit abnimmt.

Das Trocknungsnetz ist praktisch, um Buds nach der Ernte platzsparend zu trocknen. Mit dem Taschenmikroskop bestimmt man den optimalen Erntezeitpunkt. Und mit der Mini Waage kann man messen, wieviel man eigentlich geerntet hat.

Damit Cannabis nach der Ernte frisch bleibt, muss es luftdicht gelagert werden. Hier bieten sich Einmachgläser oder speziell verschweißbare Beutel an. Die Boveda Packs helfen dabei die Luftfeuchtigkeit stabil zu halten.

Hygiene und Sicherheit sollten nicht vernachlässigt werden.

Messgeräte

Thermo/Hygrometer
pH Tester
EC-Meter

Erntescheren

Gartenschere, Univseral-Schere
Ernteschere mit schmaler Spitze
Knipser
ggf. Erntemaschine für große Grows

Ernte-Zubehör

Trocknungs-Netz
Taschenmikroskop
Mini-Waage

Lagerung

Einmach-Gläser
Mylar-Beutel
Boveda Humidipaks

Hygiene

Latexhandschuhe
Desinfektionsmittel
Geruchsneutralisierung

Sicherheit

Feuerlöscher
Rauchmelder
Alarmanlage
Überwachungskamera

6. Cannabis Samen

Nachdem deine Growbox nun komplett ist, brauchst du natürlich noch Cannabis Samen, aus denen später deine Pflänzchen schlüpfen und (hoffentlich) hoch wachsen werden.

Grundsätzlich gibt es zwei Sorten/Gattungen von Cannabis: Sativa und Indica.

Sativas haben einen eher kopflastigen „High“ Effekt. Sie tendieren dazu höher zu wachsen und haben eher einen. Indicas tendieren zu einem körperlastigen „Stoned“ Effekt. Sie wachsen eher kompakt und buschig. Mehr dazu im Artikel Sativa vs. Indica. Diese Regel ist nicht in Stein gemeißelt, da die Wirkung am Ende nicht von der Gattung, sondern THC-Konzentration und Genetik abhängt. Mittlerweile gibt es jede Menge Kreuzungen aus beiden Arten, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Beim Kauf kannst du zwischen regulären und feminisierten Samen wählen. Ich empfehle stets feminisierte Samen zu kaufen. Reguläre Samen werden zu 50% männlichen Pflanzen, die nicht für den Konsum geeignet sind. Sie müssen aussortiert werden. Bei feminisierten Samen werden 99% davon weiblich! So muss man als Grower nicht die Hälfte der Pflanzen in die Tonne treten.

Dann gibt es noch Automatics. Diese haben die besondere Eigenschaft, dass sie unabhängig vom Lichtzyklus mit der Blütephase beginnen. Sie blühen automatisch. Durch die Einkreuzung der Sorte Ruderalis haben sie eine „genetische Uhr“, die nach einem bestimmten Zeitpunkt die Blüte auslöst. Allerdings wachsen Automatic Sorten meist kleiner und werfen niedrigere Ernten ab. Viele Anfänger greifen indoor zu Autos, wovon ich allerdings abrate.

Beim Kauf gilt vor allem eins: Nur zu hochwertigen Samen greifen. Man sollte auf bewährte Züchter setzen, bei denen die Keimungsrate hoch ist und die Pflanzen kräftig wachsen. Minderwertige Seeds können verkrüppelte oder einfach ungesunde Pflanzen hervorbringen, so dass die ganze Arbeit (und das Geld für die Samen) umsonst waren.

Die Bestellung und Lieferung von Cannabis Seeds ist in den meisten europäischen Ländern vollkommen legal. Durch das EU-weite Postgeheimnis und die Zollunion werden 99% der Sendungen nicht durchleuchtet. Zumal die Seed Shops die Sendungen immer diskret und neutral verpacken.

7. Mit Dem Grow Beginnen

Wenn es dein allererster Grow ist, bist du bestimmt verunsichert, wie du denn nun mit der Growbox deinen ersten Grow anfängst.

Du hast nun mehrere Hundert Euro für das richtige Equipment ausgeben und du freust dich schon auf fette Pflanzen. Du willst schließlich fette harzige Buds ernten und keine krüppelige Noternte.

Doch manchmal krüppeln die Pflanzen einfach vor sich hin – und du hast einfach kein Plan warum! Ein häufiges Szenario bei Anfängern….

Doch was wäre, wenn du eine Anleitung hättest, mit der du Schritt für Schritt genau weißt, was zu tun ist. Selbst wenn die Pflanzen mal Probleme zeigen und du zu 100% den Fehler finden und beheben kannst.

Auch ich war als Anfänger völlig verunsichert bei meinem ersten Grow. Und habe typische Anfängerfehler gemacht. Und nach und nach alle Lektionen schmerzhaft gelernt.

Mit dem Indoor Growing eBook bekommst du eine passende Schritt-für-Schritt Anleitung zum Cannabis Anbau, die dich an die Hand nimmt. Das Indoor Growing eBook ist eine Art von idiotensicherer Anleitung, die ich mir damals selber gewünscht hatte.

Indoor Growing eBook
Indoor Growing eBook
Preis: € 11,00
Jetzt kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Noch keine Kommentare... Im Forum diskutieren

Alte Kommentare

Ein Kommentar zu “Equipment-Guide: In 6 Schritten zu deiner Growbox

  1. Hallo Junior gong,

    Ich habe ein paar Samen gepflanzt und nach dem keimen versetzt in andere Gefäße sie stehen am Fenster und wachsen nun seit einiger Zeit nicht mehr was soll ich tun?? Gruß Zauberfee

Schreibe einen Kommentar