Cannabis Ernten

Heute geht es um einen der besten Teile beim Cannabis anbauen! Eine ertragreiche Ernte ist die Belohnung für all die harte Arbeit, das Risiko, das lange Warten und die Investitionen, die du in deine Hanfpflanzen gesteckt hast. Eine richtig ausgeführte Ernte ist von äußerster Wichtigkeit, um eine hohe Qualität der Cannabis Buds zu garantieren. Also, viel Spaß beim Lesen! 😉

Wie ernte ich meine Cannabis Pflanzen?

Beim Ernten geht es um viel mehr, als bloß die Äste mit den Marihuana Buds herunterzuschneiden, so wie man in dem Bild unten sehen kann! Die Ernte wird bereits 10 Tage vor dem eigentlichen Abschneiden der Stämme eingeleitet

  1. 10 Tage vor dem Schnitt bekommt die Pflanze keinen Dünger mehr
  2. 48 Stunden vorher bekommen die Pflanzen kein Licht und kein Wasser mehr
  3. Dann werden die Stämme abgeschnitten, von größeren Blättern befreit und zum Trocknen aufgehangen

Mit einem kleinen Indoor oder Outdoor Garten (5-10 Pflanzen) musst du schon ein paar Stunden Zeit einplanen, um die Cannabis Pflanzen zu ernten, die großen sowie die kleinen Blätter zu entfernen und danach die Blüten zum Trocknen aufzuhängen. Außerdem brauchst du einiges an Equipment.

Wann soll geerntet werden?

Es ist sehr wichtig, zum richtigen Zeitpunkt deine Marihuana Pflanzen zu ernten. Nach einem bestimmten Punkt in der Blütephase beginnt die Pflanze THC abzubauen. Das verringert die Qualität und Potenz deiner Buds.

Unser Indikator für den Erntezeitpunkt sind die Trichome. Diese verfärben sich zum Ende der Blütephase vom weiß/milchig zu braun.

So kann der richtige Zeitpunkt zum Ernten der Marihuana genau festgestellt werden!
So kann der richtige Zeitpunkt zum Ernten der Marihuana genau festgestellt werden!

Grundsätzlich liegt es wirklich an deinen persönlichen Vorlieben:

  • Für ein sehr klares, kopflastiges High: Ernten, wenn Großteil der Trichome milchig weiß ist.
  • Für eine eher beruhigende, stoned Wirkung: Ernten, wenn Verhältnis von weißen zu braunen Trichomen 50/50 ist.

Der „perfekte Erntezeitpunkt“ hängt damit von deinen Vorlieben, aber auch von deiner Cannabis Sorte ab. Wenn du mehr darüber wissen willst, lies meinen Artikel zum Thema Perfekten Erntezeitpunkt bestimmen.

Benötigtes Werkzeug

Kauf-Empfehlungen

Mikrofaser-Reinigungstücher, 24 Stück
Mikrofaser-Reinigungstücher, 24 Stück
Prime  Preis: € 15,99 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bacillol Schnelldesinfektionsmittel
Bacillol Schnelldesinfektionsmittel
 Preis: € 8,25 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Wüsthof Nagelschere 9 cm
Wüsthof Nagelschere 9 cm
Prime  Preis: € 11,90 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Xclou Astschere in Grün/Schwarz
Xclou Astschere in Grün/Schwarz
Prime  Preis: € 10,57 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Universalschere Titanium
Universalschere Titanium
Prime  Preis: € 13,08 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
WOLF-Garten 2-schneidige Gartenschere
WOLF-Garten 2-schneidige Gartenschere
Prime  Preis: € 9,99 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Schritt 1: Flushing – Ernte 10 Tage vorher einleiten

Die Ernte wird schon in der Blütephase eingeleitet. Und zwar 10 Tage vor dem eigentlichen Schnitt.

  1. 10 Tage vor der Ernte flushst du die Pflanze und führst keinen Dünger mehr zu.
    • Falls du mit Hydrokultur growst, gibst du sieben Tage vor der Ernte kein Dünger mehr hinzu!
    • Spüle die Pflanze mit dem 3-fachen der Topfvolumens mit pH-neutralem Leitungs- oder noch besser Regenwasser
    • Du gießt sie von nun abmit reinem und pH-neutralem Leitungs- oder noch besser Regenwasser
  2. 48 Stunden vor der Ernte führst du der Pflanze kein Wasser und kein Licht mehr zu
    • Das erleichtert dir das spätere Trocknen und senkt erheblich die Schimmelgefahr
    • Zudem gibt es die Theorie, dass die Pflanze in dieser Phase einer Art “Stress” ausgesetzt ist. Das soll sie angeblich dazu bringen, mehr THC zu produzieren und sämtliche Restenergie in das Wachstum der Buds setzt, da die Pflanze ihrem Ende entgegen sieht und sich dagegen wehren will
  3. Anschließend werden die Pflanzen mit Hilfe der Erntescheren wahrhaftig geerntet 😉
    • Dieser Prozess ist weiter unten nochmal ausführlich beschrieben
Achtung

Wenn du nicht „flushst“ dann wird sich das durch einen schlechten Geschmack beim Rauchen, Vaporisieren oder Essen der Blüten bemerkbar machen! Außerdem, willst du bestimmt keinen Dünger konsumieren, der möglicherweise auch noch für deinen Körper schädlich ist.

Schritt 2: Abschneiden der Marihuana-Buds

Nach dem 10-tägigen Spülen und inklusive zwei Tagen Wasser- und Lichtentzug kannst du endlich deine Pflänzchen ernten. Dazu werden die Triebe mit den Buds abgeschnitten, in mehrere Zweige zerteilt, “manikürt” und in der Growbox oder in einer separaten Trockenbox mit Hilfe von Draht-Kleiderbügeln zum Trocknen aufgehangen.

Das Trocknen ist in einem separaten Artikel erklärt. 😉

Hinweise
  • Bei der Ernte wird deine Pflanze ordentlich Geruch verbreiten! Stelle deshalb sicher, dass du bei der Ernte für die nächsten Stunden nicht gestört wirst. Stelle sicher, dass keine Gerüche in Areale dringen, wo sie ungewollte Aufmerksamkeit erzeugen könnten (Hausflur o.ä.)
  • Bearbeite bei der Ernte stets nur eine Pflanze gleichzeitig. Alle restlichen Pflanzen sind entweder noch im Kübel in der Growbox (wo der Lüfter weiterhin läuft!) oder bereits abgeschnitten und in der Growbox aufgehangen.
  • Werfe die Schnittreste auf keinen Fall weg! Diese lassen sich noch wunderbar zu Hasch verarbeiten
  • Ziehe stets Latexhandschuhe an, bevor du die Pflanze berührst
  • Desinfiziere deine gesamte Arbeitsfläche und alle Werkzeuge, bevor du deine Cannabis Pflanze darauf bearbeitest
  • Schneide die Blüten niemals(!) auseinander
  1. Zieh deine Latexhandschuhe an
  2. Desinfiziere alle Scheren und deine Arbeitsoberfläche(n)
  3. Schneide die größeren Seitentriebe mit der Rosenschere ab (optimalerweise während die Pflanze in der Growbox ist)
  4. Zerteile den Hauptstamm in ca. unterarmlange Teile und lege alles vorsichtig auf deine Arbeitsoberfläche:
  5. Schneide mit einer langen Schere alle größeren Blätter (Fächerblätter) ab Diese kannst du für gewöhnlich nicht weiterverwerten, da diese einen nicht nennenswerten Prozentsatz an THC enthalten
  6. Schneide als nächstes alle kleinen Blätter weiter oben am Stamm ab
    • Diese kommen in die Schüssel zur Weiterverarbeitung
  7. Als letztes schneidest du mit einer Nagelschere alle Blätter an/zwischen den Blüten ab (Diese Blätter haben am meisten Trichome, also auch hier auf gar keinen Fall wegwerfen, sondern in die Schüssel damit)
  8. Pass dabei auf, dass du die Blüten nicht verletzt oder, noch schlimmer, versehentlich zerschneidest!
Cannabis Blüten noch am Stängel
Komplett fertig manikürte Buds – die sind bereit zum Trocknen

Schritt 3: Weiterverarbeitung

Die frisch geernteten Buds haben noch viel zu viel Feuchtigkeit, als dass sie direkt in deinem Joint landen könnten. Sie müssen noch getrocknet werden.

Hat dir der Artikel geholfen?

Was können am Artikel verbessern?

Sag uns, was wir an dem Artikel verbessern können, völlig anonym!

Indoor Checkliste

Indoor Growguide Checkliste - kostenloser Download für dich. Email eingeben und auf den Button klicken.

Schwedengrow Box Bauanleitung

Erhalte die Schwedengrow Box Bauanleitung kostenlos in dein Postfach.
.ml-form-recaptcha { margin-bottom: 20px; float: left; } .ml-form-recaptcha.ml-error iframe { border: solid 1px #ff0000; } @media screen and (max-width: 768px) { .ml-form-recaptcha { transform: scale(0.77); -webkit-transform: scale(0.77); transform-origin: 0 0; -webkit-transform-origin: 0 0; } }