Cannabis Ernten Wie Ein Profi – Anleitung

Junior Gong

Junior Gong ist der Gründer von CannabisAnbauen.net vesorgt euch mit den Besten Tipps und Tricks rund um Indoor und Outdoor Growing von Weed.

Heute geht es um einen der besten Teile beim Cannabis anbauen! Eine ertragreiche Ernte ist die Belohnung für all die harte Arbeit, das Risiko, das lange Warten und die Investitionen, die du in deine Hanfpflanzen gesteckt hast. Eine richtig ausgeführte Ernte ist von äußerster Wichtigkeit, um eine hohe Qualität der Cannabis Buds zu garantieren. Also, viel Spaß beim Lesen! 😉

Wie erntet Man Seine Cannabis Pflanzen?

Beim Ernten geht es um viel mehr, als bloß die Äste mit den Marihuana Buds herunter zu schneiden, so wie man in dem Bild unten sehen kann! Die Ernte wird bereits 10 Tage vor dem eigentlichen Abschneiden der Stämme eingeleitet

  1. 10 Tage vor dem Schnitt bekommt die Pflanze keinen Dünger mehr
  2. 48 Stunden vorher bekommen die Pflanzen kein Licht und kein Wasser mehr
  3. Dann werden die Stämme abgeschnitten, von größeren Blättern befreit und zum Trocknen aufgehangen

Mit einem kleinen Indoor oder Outdoor Garten (5-10 Pflanzen) muss man schon ein paar Stunden Zeit einplanen, um die Cannabis Pflanzen zu ernten. Man muss die großen sowie die kleinen Blätter entfernen, die Buds maniküren und sie danach zum Trocknen aufzuhängen. Außerdem braucht man einiges an Equipment.

Wann soll geerntet werden?

Es ist sehr wichtig zum richtigen Zeitpunkt die Marihuana Pflanzen zu ernten. Nach einem bestimmten Punkt in der Blütephase beginnt die Pflanze THC abzubauen. Das verringert die Qualität und Potenz der Buds. Und das wollen wir nicht!

Unser Indikator für den Erntezeitpunkt sind die Trichome. Diese verfärben sich zum Ende der Blütephase vom weiß/milchig zu braun. Und je nach Verhältnis von weißen zu braunen Trichomen bekommt man einen unterschiedlichen Effekt.

So kann der richtige Zeitpunkt zum Ernten der Marihuana genau festgestellt werden!
So kann der richtige Zeitpunkt zum Ernten der Marihuana genau festgestellt werden!

Der „perfekte“ Erntezeitpunkt hängt damit von den eigenen Vorlieben, aber auch von deiner Cannabis Sorte ab. Je nach Präferenz leitet man die Ernte etwas früher oder etwas später ein.

  • Für ein sehr klares, kopflastiges High: Ernten, wenn Großteil der Trichome milchig weiß ist.
  • Für eine eher beruhigende, stoned Wirkung: Ernten, wenn Verhältnis von weißen zu braunen Trichomen 50/50 ist.

Wenn man mehr darüber wissen will, in meinen Artikel zum Thema Perfekten Erntezeitpunkt bestimmen wird es im Detail erklärt.

Benötigtes Werkzeug

Man braucht einige Erntescheren, Nitril-Handschuhe. So verunreinigt man die Pflanze mit ungewünschtem Dreck. Gleichzeitig sind die Hände nach der Prozedur nicht voll von klebrigem Harz.

Ich empfehle auch Desinfektionsmittel und ein fusselfreies Tuch, um die Arbeitsoberfläche vorher zu reinigen. Auch braucht man eine saubere Schüssel für Schnittreste. Die sollte vorher gründlich gereinigt und getrocknet werden.

Ernte 10 Tage vorher einleiten

Die Ernte wird zum Ende der Blütephase eingeleitet. Sobald die Trichome etwa 10 Tage von dem gewünschten Verhältnis entfernt sind, wird die Ernte eingeleitet.

Verhungern

10 Tage vor der Ernte keinen Dünger mehr hinzufügen.

Wer mit Hydrokultur growt, gibt sieben Tage vor der Ernte kein Dünger mehr hinzu! Wer mineralisch growt, muss die Pflanze zusatzlich mit dem 3-fachen des Topfvolumens mit pH-neutralem Leitungs- oder noch besser Regenwasser durchspülen (auch flushen genannt). Von hier weiter ganz normal gießen.

Verdursten & Verdunkeln

48 Stunden vor der Ernte kein Wasser und kein Licht mehr hinzufügen

Die Buds werden quasi von innen verdurstet. Das senkt beim Trocknen erheblich die Schimmelgefahr. Gleichzeitig beschleunigt es den Trockenvorgang.

Zudem gibt es die Theorie, dass die Pflanze in dieser Phase einer Art “Stress” ausgesetzt wird. Das soll sie angeblich dazu bringen, mehr THC zu produzieren. Durch den Stress soll sämtliche Restenergie in das Wachstum der Buds gehen. Da die Pflanze ihrem Ende entgegen sieht, fokussiert sie sich auf die Fortpflanzungsteile.

Anschließend werden die Pflanzen mit Hilfe der Erntescheren wahrhaftig geerntet 😉

Wenn man mineralischen Dünger nicht „flushtt“ dann wird sich das durch einen schlechten Geschmack beim Rauchen, Vaporisieren oder Essen der Blüten bemerkbar machen!

Schritt 2: Marihuana-Buds Ernten

Nach dem Verhungern, Verdursten und Verdunkeln wird die Pflanze geköpft und zum Trocknen klein gemacht. Dazu werden die Triebe mit den Buds abgeschnitten, in mehrere Zweige zerteilt, und “manikürt”. Dann werden die Teile in der Growbox oder in einer separaten Box zum Trocknen aufgehangen. Das Trocknen ist in einem separaten Artikel erklärt. 😉

Vorab Tipps:

  • Nitril-Handschuhe anziehen, bevor man die Pflanze berührt!
  • Gesamte Arbeitsfläche und alle Werkzeuge desinfizieren, bevor man die Pflanzenteile darauf legt
  • Die Blüten niemals(!) zerschneiden
  • Bei der Ernte wird die Pflanze ordentlich Geruch verbreiten! Deshalb sicherstellen, dass man bei der Ernte für die nächsten Stunden nicht gestört wird. Man sollte sicherstellen, dass keine Gerüche in Areale dringen, wo sie ungewollte Aufmerksamkeit erzeugen könnten (Hausflur o.ä.)
  • Bei der Ernte stets nur eine Pflanze gleichzeitig bearbeiten. Alle restlichen Pflanzen sind entweder noch im Kübel in der Growbox lassen (wo der Lüfter weiterhin läuft!) oder bereits abgeschnitten und in bereits zum Trocknen aufgehangen.
  • Schnittreste auf keinen Fall wegwerfen! Diese lassen sich noch wunderbar zu Hasch verarbeiten

Vorgehen zum Zerschneiden:

  1. Zuerst die größeren Seitentriebe mit der Rosenschere abschneiden
  2. Hauptstamm in etwa unterarm-lange Teile zerteilen und vorsichtig auf deine Arbeitsoberfläche legen
  3. Mit einer langen Schere alle größeren Blätter (Fächerblätter) abschneiden. Diese kann man für gewöhnlich nicht weiterverwerten, da diese einen nicht nennenswerten Prozentsatz an THC enthalten
  4. Als nächstes alle kleinen Blätter weiter oben am Stamm abschneiden
    • Diese kommen in die Metall-Schüssel zur Weiterverarbeitung
  5. Als letztes mit einer Nagelschere alle Blätter an/zwischen den Blüten abschneiden. Diese Blätter haben am meisten Trichome, also auch hier auf gar keinen Fall wegwerfen, sondern in die Schüssel damit
  6. Dabei aufpassen, die Blüten nicht zu verletzten, oder noch schlimmer versehentlich zu zerschneiden!
Cannabis Blüten noch am Stängel
Komplett fertig manikürte Buds – die sind bereit zum Trocknen

Schritt 3: Trocknen

Die frisch geernteten Buds haben noch viel zu viel Feuchtigkeit, als dass sie im Joint landen könnten. Sie müssen noch getrocknet werden. WIe das geht, erfährt man in unserem nächsten Artikel: Cannabis Trocknen

Hat dir der Artikel geholfen?

Was können am Artikel verbessern?

Sag uns, was wir an dem Artikel verbessern können, völlig anonym!