Grow-Equipment anonym kaufen – ist das möglich?

In diesem Beitrag gibt es Tipps zur Privatsphäre und Anonymität. Ich denke, dass so was ein Grundrecht für jeden sein sollte. Heutzutage wird jede digitale Bestellung gespeichert und kann ausgewertet und gegen einen verwendet werden. Wer Grow-Equipment kaufen will, sollte deswegen genau darauf achten, wie und wo er/sie die ganzen Teile kauft.

Warum anonym bestellen?

Das Bestellen von Equipment online beim Growshop oder Amazon ist normalerweise alles andere als anonym. Die Rechnungs- und Lieferadresse werden vom Shop-Betreiber gespeichert und müssen in den meisten Ländern sogar für mehrere Jahre aufbewahrt werden. In Deutschland sind es mindestens 10 Jahre!

In der Vergangenheit gab es Samen- und Growshops, die meist wegen anderer Verstöße von der Polizei durchsucht wurden. Dabei wurden auch alle Kundendaten an die Staatsdiener weitergegeben, um sie (inkl. aller E-Mails und Anruf-Verläufe) auszuwerten und zu schauen, was die Kunden bestellt haben und was für eine Kommunikation stattgefunden hat. Da die Mühlen der Justiz sich langsam bewegen, bekamen viele Kunden teilweise noch Jahre später einen Überraschungsbesuch von der Polizei – sprich eine Hausdurchsuchung.

Doch wie schützt man am besten seine Privatsphäre? Sollte man deswegen nun nicht mehr beim Grow-Shop des Vertrauens bestellen? Zusammen mit den Privatsphäre-Experten des ProxyStore aus Leipzig zeigen wir euch ganz einfache und gleichzeitig effektive Methoden, um beim Online-Shopping von Grow-Equipment seine Daten zu schützen. Und das 100% legal!

Ist 100% anonym überhaupt nötig?

Wer absolut paranoid ist, kann selber zu einem Shop fahren und die Sachen bar bezahlen. Der Kauf mit Bargeld vor Ort ist nach wie vor der anonymste Weg das ganze Equipment zu kaufen, ohne seine persönlichen Daten preiszugeben. So hinterlässt man weder bei der Bezahlung noch beim Transport vom gekauften Equipment irgendwelche Spuren.

Leider ist der Vor-Ort Kauf auch der umständlichste. Man muss die ganzen Sachen transportieren, den Weg auf sich nehmen, genug Bargeld abheben, auf Verfügbarkeit achten und ggf. auf Nachbestellung warten. Und es wird gleichzeitig auch teurer, da man nicht immer den günstigsten Preis erhält und auch die Spritkosten mit dem Auto dazurechnen muss.

Will man dagegen in Grow-Shop online bestellen, wird man einen digitalen „Paper Trail“ hinterlassen. Eine absolut 100% anonyme Online-Bestellung ist heutzutage kaum möglich.

Dazu der Vorab-Hinweis von ProxyStore:

„Beim Online-Kauf gibt es keine 100%-ige Sicherheit. Doch die gute Nachricht: eine 100% anonyme Bestellung ist in den meisten Fällen gar nicht notwendig. Es reicht, den Aufwand für potenzielle Angreifer auf die Privatsphäre nur so hoch zu setzen, dass es sich nicht mehr lohnt. Und das kann man recht einfach machen.“

Vorsicht bei Bestellung aus dem Ausland

Lebt man in der EU, sollte man das Equipment stets von einem Shop in der EU oder noch besser im eigenen Land bestellen. So geht die Ware nicht durch den Zoll eures Landes. Denn selbst wenn man in einem Land lebt, wo der Besitz und Erwerb von Hanfsamen legal ist, hinterlässt man durch einen Kauf anderswo Einträge in der Datenbank der Behörden.

Wir raten stark davon ab aus China, USA und anderen Ländern außerhalb der EU zu bestellen, wenn man nicht gerade dort lebt. Anderenfalls werden die Pakete zwangsweise beim Zoll landen und man muss dann möglicherweise den Inhalt den Zollbeamten zeigen. Und natürlich landet alles in der Datenbank der Zollbehörde. Wer weiß, was die guten noch in den nächsten Jahren mit diesen Daten machen.

Beispielsweise werden mittlerweile in DE auch Pakete aus dem EU-Ausland auf illegale Inhalte gescannt. Möglicherweise ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis hier selbst Pakete ohne illegale Inhalte im System geflaggt und die Daten der Adressaten gespeichert werden.

VPN oder Tor Browser nutzen

Jede Online-Interaktion hinterlässt Spuren. Dreh- und Angelpunkt ist hier die eigene IP-Adresse. Dies ist eine Nummernfolge, die dem heimischen Modem beim Verbinden zum Internet zugewiesen wird. Man kann über die IP sogar den ungefähren Standort des Nutzers rausfinden.

Zum Schutz der Privatsphäre gilt es diese IP-Adresse zu verschleiern, da diese bei allen Webseiten, die man besucht, dauerhaft gespeichert wird. Egal ob Online-Banking, PayPal, Online-Foren (und ja, sogar auch unser Forum) oder auch Online-Shops. Und kommen Behörden an die IP-Adresse heran, können sie im Verdachtsfall per Gerichtsbeschluss vom Internetanbieter die Daten des Anschlussinhabers anfordern.

Um die eigene IP-Adresse nicht vor dem Shop zu offenbaren, eignen sich entweder das Tor Netzwerk oder ein VPN Anbieter.

Für Tor empfiehlt sich der Tor-Browser. Vorteil ist, dass dieser komplett kostenlos ist und für alle Plattformen verfügbar ist. Die Datenpakete werden dabei über mehrere Teilnehmer des Tor-Netzwerks geleitet, sodass die eigene IP-Adresse nicht nachverfolgbar ist. Nachteil von Tor ist, dass es oftmals langsam ist und viele Online-Dienste und Webseiten damit schlechter/eingeschränkt nutzbar sind.

Eine etwas benutzerfreundlichere Alternative sind VPNs. Dies sind nicht anderes als Tunneldienste, die alle Datenpakete beim Surfen über einen zentralen Server leiten. Damit wird die eigene IP verschleiert und stattdessen die IP des VPN-Anbieters angezeigt. Sprich, man surft dann anonym.

Gute VPNs sind kostenpflichtig, dafür ist deren Geschwindigkeit weitaus höher. Gleichzeitig kann man sich den Standort der Server aussuchen, um so dem Online-Dienst einen bestimmten Standort vorzugaukeln. Das ist sehr nützlich, um beispielsweise geoblockierte Inhalte abzurufen, die sonst nur aus bestimmten Ländern zugänglich sind.

Es gibt viele kostenlose und kostenpflichtige VPN Dienste. Hier hat man die Qual der Wahl. Unser Tipp: Wir raten von kostenlosen VPNs ab, da diese sich meist über den Verkauf von persönlichen Daten finanzieren. Und das wollen wir ja gerade verhindern. 😉

Renommierte VPN-Anbieter sind beispielsweise: Mullvad VPN, ProtonVPN und IVPN. Klar könnte man nun bei diesen einfach das Abo direkt bestellen.

Wer aber ein Schritt weiter gehen will und schon den VPN Zugang komplett anonym kaufen will, hat im ProxySto.re die Möglichkeit eine Guthabenkarte für Mullvad VPN mit Bargeld, Monero oder Bitcoin online oder vor Ort in Leipzig gegen Bargeld zu erwerben.

Anonyme Email-Adresse nutzen

Für jede Bestellung sollte man am besten eine neu erstelle E-Mail-Adresse verwenden, die nur für diesen Zweck genutzt wird und somit keinen Hinweis auf die eigene Identität verweist. Dazu eignen sich Anbieter wie Protonmail, Einweg-Mail-Adressen (Trashmail/Muellmail) oder E-Mail-Weiterleitungen wie SimpleLogin, altmails.com oder anonaddy.com.

Online Anonym Bezahlen

Um die eigene Privatsphäre zu schützen, sollte man bei der Bestellung den Teil der Bezahlung und den des Versands voneinander trennen. Da bei beiden Schritten persönliche Daten verwendet werden müssen, wollen wir natürlich nicht, dass die Bezahlung dem eigentlichen Erhalt des Produkts zugeordnet werden kann.

Wie schon beim Bestellen im Shop gilt es auch bei der Bezahlung anonym zu bleiben. Und hier fangen schon die Schwierigkeiten an.

Zahlungsabwicklungen im Netz hinterlassen immer Spuren. Bei einigen Zahlungsartenarten ist es leicht, eine Verknüpfung zwischen Zahlungssender, Zahlungsempfänger und den bestellten Waren herzustellen. Bei anderen Zahlungsarten ist dies jedoch um ein Vielfaches schwerer bzw. nahezu unmöglich.

ProxyStore’s Tipp:

Zahlungsoptionen wie Banküberweisung, PayPal und Kreditkarte sind beliebt. Anonymität wahren kann man damit jedoch nicht. Viele Zahlungsdienstleister geben bei Anfragen von Behörden (teilweise auch bei falschen oder unbegründeten Anfragen) sämtliche Informationen preis.

Auch wenn man einen Mitbewohner oder Verwandte für die Bestellung zahlen lässt, reicht das nicht aus. Schließlich lässt sich eine Verbindung zwischen den zwei Personen recht einfach herstellen, bspw. über die aktuelle oder bisherige Melde-Adressen.

Dennoch gibt es mehrere Möglichkeiten, wie man anonym genug seine Online-Bestellungen bezahlen kann.

Platz 1: Barzahlung per Briefumschlag

Manche Grow Shops bieten die Möglichkeit, Bargeld per Post zu schicken. Wenn man anonym zahlen möchte, sollte man keine Absender-Adresse auf den Briefumschlag schreiben und das Ganze als Einschreiben oder Paket inkl. Sendungsverfolgung versenden.

Beim Versand eines Pakets ist allerdings zwingend eine Absender-Adresse erforderlich. Diese wird beim Aufgeben eines Pakets jedoch nicht geprüft. Sollten diese Sendungen nicht zustellbar sein und ein Absender nicht vermerkt sein, leitet DHL die Sendungen zu einer Briefermittlungsstelle (Marburg) oder Paketermittlungsstelle (Wuppertal) und öffnet die Sendungen dort„, so Proxystore.

Nachteil der Barzahlung auf Postweg ist, dass der Umschlag oder das Paket „verloren“ gehen kann. Auch wenn die Post ansonsten recht zuverlässig ist, ein Restrisiko bleibt immer. Ist in dem Fall kein Absender angegeben, kann es auch schwierig werden, einen Nachforschungsauftrag in die Wege zu leiten.

Pakete haben den Vorteil, dass sie auch bei Bargeld bis zu 500 € versichert sind. Übersteigt der Wert jedoch 500 €, wird dies als Verstoß gegen die AGB gewertet und der Versicherungsschutz entfällt.

Achtung: Über den Poststempel lässt sich der Herkunftsort des Absenders eingrenzen. Hier kann man noch einen Extra-Schritt gehen und den Umschlag im Nachbar-Ort oder Nachbar-Kreis in den Briefkasten werfen.

Platz 2: Mit Crypto bezahlen – dann aber eines beachten

Crypto-Zahlungen sind nicht so anonym wie man denkt. Die meisten Cryptowährungen haben einen 100% transparenten und für alle frei einsehbaren Ledger, sprich einen Transaktionsverlauf aller Teilnehmer ab der „Geburt“ der jeweiligen Währung. Es gibt aber ein paar spezielle anonyme Cryptowährungen, mit denen man wirklich nicht nachverfolgt werden kann.

Der Tipp von ProxyStore:

Wir empfehlen an dieser Stelle die Verwendung von Monero, da es bereits von Anfang an ein sehr gutes Niveau für anonyme und zu gleich günstige Transaktionen bietet und eine Rückverfolgung zur Absender-Adresse erschwert wird.. Es gibt keinen nachverfolgbaren Ledger und die Transaktionskosten sind sehr niedrig. Damit aber die Monero Transaktion wirklich anonym ist, muss auch ein Wallet benutzt werden, das anonyme Zahlungen unterstützt. Hier empfehlen wir die Cake Wallet für Smartphones und die Monero GUI Wallet für Linux/Win/MacOS.“

Bei Kryptowährungen wie Bitcoin sollten bei der Bezahlung sogenannte Coinjoins und/oder Mixer verwendet werden. Bei diesen werden die Bitcoins unter mehreren Teilnehmern durchgemischt, so dass man nicht mehr weiß, welche Coins von wem kamen. Hier empfehlen wir das Samourai Wallet für Smartphones. Alternativ kann man Bitcoin am Bankautomaten mittels Bargeld kaufen und dann damit bezahlen. Dabei findet keine Identifizierung statt, so dass man komplett anonym ist.

Achtung: Bei Crypto-Zahlungen NIEMALS direkt von der Handelsbörse zahlen. Ansonsten kann die Absender-Adresse recht einfach eurer Identität zugeordnet werden. Und die meisten Handelsplattformen geben die Daten ohne jegliche Wehr an Behörden raus. Auch gibt es mittlerweile etliche Firmen, die im Auftrag von Behörden die Blockchain-Daten auswerten, um die dahinter sitzenden Nutzer zu identifizieren.

Platz 3: Karte oder Paypal-Konto eines Bekannten

Man kann Bekannte bitten, eine Bestellung über ihr Konto, ihre Kreditkarte oder ihren PayPal-Account zu bezahlen. Dem Bekannten sollte bewusst sein, dass sie selbst dadurch natürlich in den Fokus der Behörden geraten können.

Am besten ist es, wenn der/die Bekannte nicht mit einem selbst oder der eigenen Adresse in Verbindung gebracht werden können. Daher sollte die Zahlung auch nicht über das eigene WLAN des eigentlichen Bestellers laufen (außer man nutzt Tor oder ein VPN).

Anonymer bzw. Diskreter Versand von Grow-Equipment

Wurden die Sachen einmal bezahlt, müssen noch zu ihrem Bestimmungsort gelangen. Wir können sie abholen oder an eine Adresse senden lassen. Das Abholen ist mitunter nicht immer möglich, weshalb wir uns hier auf Warensendungen mit der Post konzentrieren wollen.

Die bequemste Möglichkeit wäre natürlich der direkte Versand an die eigene Privatadresse. Da es in diesem Artikel jedoch um anonyme Bestellungen geht, wollen wir diese Idee gleich wieder verwerfen. Das Gleiche gilt für Packstationen. Da diese durch persönliche Angaben verifiziert werden müssen, scheiden sie ebenfalls für einen diskreten Empfang aus.

Die einfachste Methode Grow-Equipment nicht an der eigenen Adresse oder im eigenen Namen zu empfangen: Stattdessen einen vertrauenswürdigen Verwandten, Freund oder Bekannten nehmen. Das bedeutet natürlich, dass die Person wohl erfahren wird, was ihr bestellt habt oder zumindest nachfragen wird.

Aus Gründen der Fairness solltet ihr das auch ehrlich beantworten und die möglichen Folgen benennen. Dabei sollte jedoch auch bedacht werden, dass sich Wege einmal trennen können und durch Verrat größere Probleme auf einen zukommen könnten.

Die Möglichkeit, Sendungen postlagernd zu empfangen, ist ausschließlich für Briefe gedacht, bietet jedoch theoretisch auch die Möglichkeit, Sendungen ohne Namen und allein mit einem Codewort abzuholen. Ein Test von paketda.de enthält weitere Informationen dazu.

Ausdrückliche Warnung: Wer Cannabis Seeds nach Deutschland bestellt, verstößt gegen das Betäubungsmittelgesetz. Hier wäre es extrem fahrlässig und respektlos, diese auf die Adresse eines Bekannten zu bestellen. Mittlerweile macht der Zoll stichprobenartige Kontrollen von Sendungen auch innerhalb der EU.

Kommentare

  1. bestell doch bei amazon, einfach drauf achten, dass von amazon verschickt wird. ich hab kein einziges teil über nen growshop gekauft.
    dazu mietest dir mit falschem namen ein fach an ner abholstation und gut ist

  2. Lass es an ne packststion liefern oder zu dir nach hause. Erde, Dünger, Lampe habe ich über Amazon und den Rest via growshop 24 gekauft. Bei letzteren wird das Paket extrem diskret versandt. Du machst auf jeden Fall nichts illegales wenn du es gerade zusammen kaufst.

  3. Wenn du dir jetzt schon so viele Gedanken machst, ist das vielleicht nichts für dich. Ich meine, du planst erst vier Boxen mit C02 zu befeuern - was reell nach Plantage klingt und dann machste dir voll den Kopf ob das Einkaufen nicht zu auffällig ist. Wie sehr muss dir denn die Pumpe gehen wenn vor deinem Fenster Blaulicht vorbeifährt?

  4. …am Ende fällt man noch dem Verfassungsschutz auf …weil man etwas „geheimes“ plant!^^ …alles möglich :laughing: nachher hat man noch das ganze GSG 9 im Wohnzimmer stehen. :stuck_out_tongue_closed_eyes:

  5. Avatar for Sir_33 Sir_33 says:

    @Gusty
    Falls dich das beruhigt, ich plane auch gerade bzw. bin durch mit der Planung und bestellen liegt an.
    Hab meine Leuchte direkt über Mars hydro gemacht hab da einen angeschrieben bei eBay und ihn gefragt ob es eine andere Möglichkeit gibt. Es gibt sie!
    Und das bequem über Paypal ohne jeglichen Verdacht. Die Leuchte ist heute angekommen und es ist sehr diskret.
    Die restlichen Equipment online über grow-home24 bestellt die sind auch sehr diskret. Nur bei den Samen bei RQS weiß ich noch nicht wie ich das anstellen soll. Freunde fragen kommt nicht in Frage, denn es weiß keiner soll auch so bleiben. Ich überleg bares in Umschlag und dann per Einschreiben rüber zu schicken aber ich bin da auch noch am überlegen :thinking:

  6. Avatar for Ashy Ashy says:

    ich finde um ehrtlich zu sein die meisten tipps nich wirklich notwendig. es gibt genügend seriöse shops ( Grow-Shop24.de) wo man sich ganz normal registrieren kann ohne das daten weitergegeben werden und der versand ist diskret. nichts über ebay oder diverse andere seiten bestellen ist dennoch ein guter tipp wobei man sagen muss selbst wenn der verkäufer dann zur polizei geht und sagt „guck mal da der kauft grow lampen“ ist das kein schwerer tatverdacht und eigentlich kann die polizei absolut nichts machen :face_with_raised_eyebrow:.
    aus dem ausland bestellen ist so ne sache, finde ich auch nicht sonderlich schlau.

    Dennoch finde ich gut das man hier nun auch einen post hat der einem hilft was das sichere bestellen angeht wobei ich diesen nochmal überarneiten würde weil wie gesagt meiner meinung nach viele tipps nicht wirklich notwendig sind.

  7. Servus zusammen,

    Nachdem ich mich jetzt hier mal so durch gelesen habe. Ist mir folgende paranoide Idee gekommen :joy: wenn es es schwer hat eine 2. Person zu involvieren und nicht zu sich direkt bestellen will.

    1. Zahlung:
      Soweit bekommt man ja eigentlich alles z.B. bei grow-shop24. Dort kann man einfach per barzahlen.de bezahlen. Dadurch das man es in viele Läden machen kann… Ist das erstmal soweit „anonym“.

    2. Die Lieferadresse
      Hier hängt es vor allem ja davon ab eine Person zu haben die das Paket annimmt und unabhänging von meiner Person ist. Problem keiner da. Lösung…?

    Die Person faken mit einer Funk Klingel: https://www.amazon.de/CASAcontrol-Funkklingel-Funk-Türklingel-Ton-Signal-Hausklingel/dp/B075DD8P63/ref=sr_1_19?ie=UTF8&qid=1552180000&sr=8-19&keywords=türklingel

    Einfach die Adresse vom Nachbarshaus angeben, am Tag der Lieferung die Klingel heimlich bei den Nachbarn anbringen. Dann halt beim klingeln vor zum Boten laufen… und das sollte dann klappen. Ggf. an die Klingel eine kleine Info das Paket beim Nachbarn (also bei mir) abzugeben.

    Ich bin mir noch ziemlich unsicher mit der Idee. Habe aber das gefühlt das könnte gut klappen.

    Was meint ihr?

    Cheers

  8. Avatar for jrgong jrgong says:

    Moin Leude! Wir haben den Artikel nochmal mit freundlicher Unterstützung von ProxySto.re aus Leipzig aktualisiert. Sie haben uns großartige Tipps und Tricks gegeben, wie man seine Privatsphäre beim „Grow-Shopping“ schutzt. :ca_hemp_eyes:

Im Forum diskutieren

52 mehr antworten

Teilnehmer