Cannabis: Über- und Unterwässerung erkennung und beheben

Überwässerung kann gerade am Anfang der Wachstumsphase ein Problem sein, wenn der Grower es zu gut mit den Kleinen meint. Ist die Erde zu nass, können die Wurzeln keinen Sauerstoff aufnehmen. Zu viel Wasser im Substrat kann auch die Luftfeuchtigkeit in der Growbox unnötig in die Höhe treiben. Unterwässerung kann bei erhöhten Temperaturen oder zu seltenem Bewässern vorkommen. Doch es ist Achtung geboten: In beiden Fällen sind Symptome relativ ähnlich.

Überwässerung

Symptome

  • Gesamte Pflanze betroffen
  • Blumenerde total nass und durchweicht mit Wasser
  • Herabhängende Blätter, insbesondere direkt nach dem Gießen
  • Führt irgendwann zur gelben Verfärbung der Blätter

Häufigste Ursachen

  • Zu viel gegossen: Du gibst der Pflanze bei jedem Gießgang zu viel Wasser zu
  • Zu oft gegossen: Du gießt die Pflanze, obwohl sie noch genug Wasser hat
  • Keine Drainage: Überschüssiges Wasser kann nicht abfließen

Lösung

  1. Weniger gießen: Gieße bei jedem Gießgang weniger Wasser als sonst.
  2. Seltener gießen: Warte ein paar Tage mit dem Gießen, bis sich die Pflanze bessert. Gieße anschließend seltener und ca 30% weniger.
  3. Drainage einrichten: Verwende Blumentöpfe mit Drainage Löchern im Boden. Zusätzlich kannst du beim nächsten Grow eine Schicht Kieselsteine unter der Blumenerde legen, was die Drainage-Wirkung erhöht

Unterwässerung

Symptome

  • Gesamte Pflanze betroffen
  • Blumenerde trocken oder gar staubig
  • Pflanzen anfälliger für Hitze

Häufigste Ursachen

  • Zu wenig gegossen: Du gibst der Pflanze bei jedem Gießgang zu wenig Wasser zu
  • Zu selten gegossen: Du gießt die Pflanze in zu hohen Abständen
  • Erde zu feinkörnig (vor allem Outdoor): Wenn die Erde im freien zu sandig ist, versickert das Wasser zu schnell

Lösung

  1. Mehr gießen: Gieße bei jedem Gießgang mehr Wasser als sonst.
  2. Öfter gießen: Verkürze die Abstände zwischen jedem Gießen, bis sich die Pflanze bessert. Cannabis Pflanzen mögen eher moderate Portionen Wasser in kurzen Zeitabständen.
  3. Erde austauschen (Outdoor): Ist die Erde am Spot zu sandig, sollte sie mit Blumenerde ausgetauscht werden. Alternativ kann man auch besseren Boden in der Umgebung suchen und untermischen.

Hat dir der Artikel geholfen?

Was können am Artikel verbessern?

Sag uns, was wir an dem Artikel verbessern können, völlig anonym!