Reflektor Kaufberatung

Für einen effektiven Indoor Grow ist ein Reflektor unumgänglich. Nur so wird das Maximum aus dem Leuchtmittel rausgeholt, so dass die Cannabis Pflanzen möglichst viel Licht zum Wachsen bekommen. In dieser Kaufberatung erfährst du welche Reflektoren die besten für den Indoor Anbau von Cannabis sind und auf was du beim Kauf achten musst.

Warum ein Reflektor?

  • Maximale Lichtausbeute: Um das Maximum an Licht aus der Lampe rauszuholen, ist ein Reflektor für fast alle Grow-Setups absolute Pflicht
  • Gleichmäßigere Ausleuchtung: Mit einem Reflektor wird das Licht besser in der Growbox verteilt, so dass du eine größere Fläche gleichmäßiger Ausleuchten kannst
  • Kein Hotspot unter Lampe: Bei NDL Grows ab 250W kannst du mit einem Adjust-A-Wing Reflektor und einem Spreader das Licht direkt unter der Lampe „schneiden“ und den Hitzespot darunter vermeiden. So können die Pflanzen näher an das Leuchtmittel heran.

Auf was beim Kauf beachten?

  • Gute Reflexionswerte: Die Oberfläche des Reflektors sollte aus Hammerschlag Aluminium oder spezieller reflektierenden Aluminium-Beschichtung sein
  • Genug Platz in Growbox: Achte darauf, dass der gewünschte Reflektor in die Growbox passt und noch genug Platz für den Luftstrom bietet.
  • Einfach anzuschließen: Gerade Anfänger sollten zu einem Reflektor greifen, der einfach verkabelt werden kann oder schon vom Shop vorverkabelt ist.
  • Gleichmäßige Ausleuchtung: Achte darauf, dass der Lichtkegel des Reflektors für alle Pflanzen genug Licht bietet. Gerade am Randbereich sollte man vermeiden, dass sich Schatten bilden.

Welchen Reflektor kaufen?

In der Praxis haben sich einige Modelle bewährt. Je nach Beleuchtung und der Leistung solltest du zu einem anderem Reflektor greifen. Am einfachsten ist es einen vorverkabelten Reflektor zu kaufen. Das macht den Anschluss an dem Vorschaltgerät einfacher, da der Anschluss oft Fummelarbeit ist.

Empfohlene Reflektoren:

  • Hammerschlag/Stucco „Standard“ Reflektor: Sehr günstig und super Reflexionswerte. Perfekt für mittelgroße Grows und Low-Budget Grower. Vorteil ist, dass die Reflektor in passende Form verbogen werden kann, um optimale Ausleuchtung herzustellen.
  • Adjust-A-Wing Reflektor: Extrem gute Reflexionswerte (ca 98%) und mit Super Spreader erhältlich. Perfekt für größere Grows und um Hotspots unter Lampe zu vermeiden.

Nicht geeignet sind:

  • Aluminiumfolie
  • Spiegelglas

MHL/NDL

Für schwächere Grows mit 150W reicht ein günstiger Hammerschlag Reflektor. Bei 250W oder mehr lohnt es sich auf einen Adjust-A-Wing Reflektor umsteigen. Spätestens bei 400W sollte ein Adjust-A-Wing Reflektor und ein Super Spreader her, damit die Pflanze näher ans Licht kann und Hotspot unter der Leuchte vermieden werden. Achte beim Kauf, dass eine E40 Fassung vormontiert ist. Ich empfehle direkt vorverkabelte Modelle zu kaufen, das macht den Anschluss um Einiges einfacher.

Empfehlung:

  • 150W: Stucco Reflektor
  • 250W: Adjust-A-Wings Enforcer Small
  • 400W: Adjust-A-Wings Enforcer Medium + Super Spreader medium
  • 600W: Adjust-A-Wings Avenger Medium + Super Spreader large medium
  • 1000W: Adjust-A-Wings Avenger Large + Super Spreader large
  • 2x 600W: Adjust-A-Wings Avenger Large + Super Spreader large

LSR

Für Leuchtstoffröhren (LSR) greifst du zu passenden Armaturen, die bereits reflektierendes Blech eingebaut haben. Vorteil fertiger Armaturen ist, dass passende Vorschaltgeräte bereits verbaut sind. Wegen der Bauform und Länge der LSR sind Hammerschlag und Adjust-A-Wing Reflektoren nicht geeignet.

Die Hydrofarm Armaturen sind ideal für Einsteiger. Ein Vorschaltgerät ist bereits integriert und es sind schon 864er Röhren (=6400 Kelvin) für die Wachstumsphase dabei.

PL-L

Durch die spezielle Bauform empfehle ich für Kompakt-Leuchtstoffrröhren (PL-L) fertige Armaturen zu kaufen. Armaturen gibt es für PL-Ls ab 36 Watt Leistung. Für 18W PL-L empfehle ich keine Armatur, da diese beim Mini Grow zu viel Platz wegnehmen würde.

Die Elektrox und Taifun Armaturen sind hier ideal. Reflektor und Vorschaltgerät sind bereits integriert und passende PL-Ls für die Wachstumsphase sind schon dabei.

ESL

Wenn eine Energiesparlampe das Hauptlicht werden soll und genug Platz vorhanden ist, sollte sie unbedingt mit einem Reflektor betrieben werden. Ich empfehle hier das Stucco (Hammerschlag) Modell. Falls du ein vorverkabeltes Modell kaufst, achte darauf, dass es für ESL (und nicht für MHL/NDL) verkabelt ist. Wegen der niedrigen Leuchtkraft der ESL lohnt sich kein teuerer Adjust-A-Wing Reflektor.

CDM/HCI

Für die neueren CDM/HCI Lampen mit Keramikkolben gibt leider keine fertigen Reflektoren oder Armaturen. Da sie mit Schutzglas betrieben werden müssen, muss man am Markt erhältliche Reflektoren selber umbauen.  Im Prinzip eignen sich alle grow-typischen Reflektoren. Doch nicht bei allen ist es so einfach ein Schutzglas anzubringen.

  • Ich kann den Gavita Ersatz-Reflektor empfehlen, da dieser eine rechteckigen Rand hat. Dort lässt sich ein Schutzglas sehr einfach installieren.
  • Alternativ gehen auch die Reflektoren von Super Nova. Beachte, dass diese mit einer E40 Fassung kommen, die mit einer G12 ersetzt werden muss.
  • Bei Growboxen  mit niedriger Höhe (160cm oder weniger) lohnt sich ein Cooltube Umbau. So kann man die Pflanze näher an das Licht bringen
  • Für kleine Growboxen kann man einen günstigen Baustrahler im Baumarkt kaufen und dann den Reflektor ausbauen
  • Bei niedrigem Budget reicht auch ein Hammerschlag (Stucco) Reflektor, wobei das Schutzglas dann mit separaten Abstandhaltern angebracht werden muss.

LEDs

LED-Panels haben Reflektoren bereits verbaut. Somit musst du nix extra kaufen 😉

Hier gehts zur LED-Kaufberatung

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.