Cannabis Ernten

Heute geht es um einen der besten Teile beim Cannabis anbauen! Eine ertragreiche Ernte ist die Belohnung für all die harte Arbeit, das Risiko, das lange Warten und die Investitionen, die du in deine Hanfpflanzen gesteckt hast. Eine richtig ausgeführte Ernte ist von äußerster Wichtigkeit, um eine hohe Qualität der Cannabis Buds zu garantieren. Also, viel Spaß beim Lesen! 😉

Wie ernte ich meine Cannabis Pflanzen?

Beim Ernten geht es um viel mehr, als bloß die Äste mit den Marihuana Buds herunterzuschneiden, so wie man in dem Bild unten sehen kann! Die Ernte wird bereits 10 Tage vor dem eigentlichen Abschneiden der Stämme eingeleitet

  1. 10 Tage vor dem Schnitt bekommt die Pflanze keinen Dünger mehr
  2. 48 Stunden vorher bekommen die Pflanzen kein Licht und kein Wasser mehr
  3. Dann werden die Stämme abgeschnitten, von größeren Blättern befreit und zum Trocknen aufgehangen

Mit einem kleinen Indoor oder Outdoor Garten (5-10 Pflanzen) musst du schon ein paar Stunden Zeit einplanen, um die Cannabis Pflanzen zu ernten, die großen sowie die kleinen Blätter zu entfernen und danach die Blüten zum Trocknen aufzuhängen. Außerdem brauchst du einiges an Equipment.

Wann soll geerntet werden?

Es ist sehr wichtig, zum richtigen Zeitpunkt deine Marihuana Pflanzen zu ernten. Nach einem bestimmten Punkt in der Blütephase beginnt die Pflanze THC abzubauen. Das verringert die Qualität und Potenz deiner Buds.

Unser Indikator für den Erntezeitpunkt sind die Trichome. Diese verfärben sich zum Ende der Blütephase vom weiß/milchig zu braun.

So kann der richtige Zeitpunkt zum Ernten der Marihuana genau festgestellt werden!

So kann der richtige Zeitpunkt zum Ernten der Marihuana genau festgestellt werden!

Grundsätzlich liegt es wirklich an deinen persönlichen Vorlieben:

  • Für ein sehr klares, kopflastiges High: Ernten, wenn Großteil der Trichome milchig weiß ist.
  • Für eine eher beruhigende, stoned Wirkung: Ernten, wenn Verhältnis von weißen zu braunen Trichomen 50/50 ist.

Der „perfekte Erntezeitpunkt“ hängt damit von deinen Vorlieben, aber auch von deiner Cannabis Sorte ab. Wenn du mehr darüber wissen willst, lies meinen Artikel zum Thema Perfekten Erntezeitpunkt bestimmen.

Benötigtes Werkzeug

Kauf-Empfehlungen

AmazonBasics Mikrofaser-Reinigungstücher, 24 Stück
Preis: EUR 12,99
1 neu von EUR 12,990 gebraucht
BACILLOL AF, 1000 ml
Preis: EUR 10,98
17 neu von EUR 6,640 gebraucht
WOLF-Garten 2-schneidige Gartenschere »Aktion« RR-EN; 7223007
Preis: EUR 7,90
Sie sparen: EUR 2,04 (20 %)
20 neu von EUR 7,900 gebraucht
Wüsthof Nagelschere 9 cm
Preis: EUR 11,90
8 neu von EUR 11,900 gebraucht

Schritt 1: Flushing – Ernte 10 Tage vorher einleiten

Die Ernte wird schon in der Blütephase eingeleitet. Und zwar 10 Tage vor dem eigentlichen Schnitt.

  1. 10 Tage vor der Ernte flushst du die Pflanze und führst keinen Dünger mehr zu.
    • Falls du mit Hydrokultur growst, gibst du sieben Tage vor der Ernte kein Dünger mehr hinzu!
    • Spüle die Pflanze mit dem 3-fachen der Topfvolumens mit pH-neutralem Leitungs- oder noch besser Regenwasser
    • Du gießt sie von nun abmit reinem und pH-neutralem Leitungs- oder noch besser Regenwasser
  2. 48 Stunden vor der Ernte führst du der Pflanze kein Wasser und kein Licht mehr zu
    • Das erleichtert dir das spätere Trocknen und senkt erheblich die Schimmelgefahr
    • Zudem gibt es die Theorie, dass die Pflanze in dieser Phase einer Art “Stress” ausgesetzt ist. Das soll sie angeblich dazu bringen, mehr THC zu produzieren und sämtliche Restenergie in das Wachstum der Buds setzt, da die Pflanze ihrem Ende entgegen sieht und sich dagegen wehren will
  3. Anschließend werden die Pflanzen mit Hilfe der Erntescheren wahrhaftig geerntet 😉
    • Dieser Prozess ist weiter unten nochmal ausführlich beschrieben
Achtung

Wenn du nicht „flushst“ dann wird sich das durch einen schlechten Geschmack beim Rauchen, Vaporisieren oder Essen der Blüten bemerkbar machen! Außerdem, willst du bestimmt keinen Dünger konsumieren, der möglicherweise auch noch für deinen Körper schädlich ist.

Schritt 2: Abschneiden der Marihuana-Buds

Nach dem 10-tägigen Spülen und inklusive zwei Tagen Wasser- und Lichtentzug kannst du endlich deine Pflänzchen ernten. Dazu werden die Triebe mit den Buds abgeschnitten, in mehrere Zweige zerteilt, “manikürt” und in der Growbox oder in einer separaten Trockenbox mit Hilfe von Draht-Kleiderbügeln zum Trocknen aufgehangen.

Das Trocknen ist in einem separaten Artikel erklärt. 😉

Hinweise
  • Bei der Ernte wird deine Pflanze ordentlich Geruch verbreiten! Stelle deshalb sicher, dass du bei der Ernte für die nächsten Stunden nicht gestört wirst. Stelle sicher, dass keine Gerüche in Areale dringen, wo sie ungewollte Aufmerksamkeit erzeugen könnten (Hausflur o.ä.)
  • Bearbeite bei der Ernte stets nur eine Pflanze gleichzeitig. Alle restlichen Pflanzen sind entweder noch im Kübel in der Growbox (wo der Lüfter weiterhin läuft!) oder bereits abgeschnitten und in der Growbox aufgehangen.
  • Werfe die Schnittreste auf keinen Fall weg! Diese lassen sich noch wunderbar zu Hasch verarbeiten
  • Ziehe stets Latexhandschuhe an, bevor du die Pflanze berührst
  • Desinfiziere deine gesamte Arbeitsfläche und alle Werkzeuge, bevor du deine Cannabis Pflanze darauf bearbeitest
  • Schneide die Blüten niemals(!) auseinander
  1. Zieh deine Latexhandschuhe an
  2. Desinfiziere alle Scheren und deine Arbeitsoberfläche(n)
  3. Schneide die größeren Seitentriebe mit der Rosenschere ab (optimalerweise während die Pflanze in der Growbox ist)
  4. Zerteile den Hauptstamm in ca. unterarmlange Teile und lege alles vorsichtig auf deine Arbeitsoberfläche:
  5. Schneide mit einer langen Schere alle größeren Blätter (Fächerblätter) ab Diese kannst du für gewöhnlich nicht weiterverwerten, da diese einen nicht nennenswerten Prozentsatz an THC enthalten
  6. Schneide als nächstes alle kleinen Blätter weiter oben am Stamm ab
    • Diese kommen in die Schüssel zur Weiterverarbeitung
  7. Als letztes schneidest du mit einer Nagelschere alle Blätter an/zwischen den Blüten ab (Diese Blätter haben am meisten Trichome, also auch hier auf gar keinen Fall wegwerfen, sondern in die Schüssel damit)
  8. Pass dabei auf, dass du die Blüten nicht verletzt oder, noch schlimmer, versehentlich zerschneidest!
Cannabis Blüten noch am Stängel

Komplett fertig manikürte Buds – die sind bereit zum Trocknen

Schritt 3: Weiterverarbeitung

Die frisch geernteten Buds haben noch viel zu viel Feuchtigkeit, als dass sie direkt in deinem Joint landen könnten. Sie müssen noch getrocknet werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Stimmen, durchschnittlich: 4,23 von 5)
Loading...

Comments 73

  1. Hi JrGong

    Was mich noch interessiert ist, wie mann au einer Pflanze samen gewinnen kann. Ich hoffe du kannst dieses Thema auch kurz erläutern.

    Danke im voraus

    1. Hy Wenn männlioche pflanzen Weibliche pflanzen bestäuben produzieren die weiblichen plants Samen aber stoppen ab dem zeitpunkt dann auch die THC produktion

  2. @ Sir D, easy kaufe dir reguläre Samen alles aufziehen, 1-2 zeigen bestimmt männliche Merkmale und dann in die Blüte alle zusammen und nach 14 tagen ca, stellste dann die seehr krass mänlichen raus und lässt alles blühen wie gewohnt, du wirst sehen es werden sich Samen bilden durch die Zwitter halb männlich halb weiblich bestäuben sich selbst und die anderen übertreibs aber nicht können auf schlag sehr viele samen werden, Toller Blog hv

    1. Post
      Author
  3. Hallole,
    bin nicht mehr ganz so blutiger Anfänger.
    Wir diskutieren seit längerem über die Frage des Schneidens.
    Standpunkt eins: es gibt einen Idealen Zeitpunkt zum Schneiden wg. THC- gehalt.
    Standpunkt zwei: THC ist ein Schutzprogramm der Pflanze gegen Schädlinge, also: Pflanze möglichst groß werden lassen, dann bei einsetzender Blüte etwas piesacken, damit sie sich schützt und so den Gehalt erhöht.
    Punkt zwei ist meine persönliche Erfahrung, immer in Walnussgrösse oder etwas grösser die Blüten schneiden, Pflanze treibt nach und wird bis Anfang November immer stärker, immer buschiger bis ca kurz vor Weihnachten die Pflanze ihr Pulver verschossen hat und stirbt. Das Ganze hat den Vorteil, daß man nicht die ganze Ernte an einem Stück abarbeiten muß, man ist den Ganzen Spätsommer und Herbst am Trocknen und der Ertrag fällt ungefähr dreimal so hoch aus.(Das ganze unter Glasdach, aber mit Outdoortemperaturen)
    Was hältst Du davon?
    LG
    Sativa

    1. Post
      Author

      Hey!

      Danke dass du deine Erfahrungen mit mir und der Community teilst 🙂

      Diese Technik muss ich gleich bei meinem Outdoor Grow ausprobieren!

      Greetings,

      Junior Gong

  4. Bin absolut blutiger Anfänger…
    Aber dein blog hat mich manches mal gerettet…
    Bin kurz vor der ernte und hab drei Schönheiten seit April.
    Jetzt wird langsam ernst. Die große ist bei gut 2m 30 cm und steht voll im Saft. Die zwei kleinen blühen seit ca 2 Wochen. Und das alles nur mit Tomatendüngestäbchen , Wasser und viel Liebe …

    Zum Glück hab ich keine neugierigen Nachbarn!
    Bin auf jeden Fall absolut zufrieden mit demErgebnis,jetzt geht es ans Ernten…
    Du bist ne echte Hilfe!

    1. Post
      Author
  5. meine schönen pflanzen sind nicht grösser alls einen meter aber die richen gut und eine pflanze hatt lilane knospen was für eine sorte ist das

    1. Sehr warscheinlich Puple Bud aber das weißt du mittlerweile bestimmt selbst 😉

  6. Wann ist der beste monat zum anbauen und wann der beste zum abschneiden ?? Ps: bin anfänger und danke im voraus 😀

    1. Post
      Author

      Hi!

      Outdoor sollten deine Pflanzen nach dem ersten Frost ausgesetzt werden, also ca. April – Mai.
      Indoor kannst du natürlich das ganze Jahr über anbauen 😉

      Zeitpunkt der Ernte ist von Sorte zu Sorte unterschiedlich, outdoor erfolgt sie jedoch normalerweise September oder Oktober.

      Greetings,

      Junior Gong

  7. Hallo zusammen benötige dringend hilfe wegen des zeitpunktes bin mir einfach nicht sicher wann es soweit ist, hoffe ihr könnt mir einen tip geben.

    1. Post
      Author

      Hi!

      Outdoor kannst du nach dem letzten Frost anbauen. Das ist meist so April/Mai.

      Indoor kann natürlich das ganze Jahr über angebaut werden.

      Viel Erfolg beim Growen & Greetings,

      Junior Gong

    1. Post
      Author
  8. Hallo,
    Danke für den guten Beitrag hat mir oft geholfen 🙂
    Was mich interessiert was sollte ich am besten für Düngermittel und so weiter holen? , habe (Vanilla kush seeds von Barney`s Farm)
    Freundliche Grüße

  9. hey,ich bin noch NICHTMAL anfänger,aber würde gerne anfangen…
    das problem: ich wohne bei meinen eltern,bin pleite und kann mir irgendwie nicht so gut vorstellen wie ich das mit der ernte machen würde… und das andere ist ich habe garkeinen platz für mehr als 2 oder 3 pflanzen und die müsste ich in meinem zimmer pflanzen…
    naja und ich müsste es heimlich machen…ich wollte mal fragen ob mal jemand mir tipps für speziell meine fragen gibt und sich privat mit mir in kontakt setzt und auch vielleicht irgendwie alles genau erklärt weil ich bin etwas schwer von verstand bei sowas… ich glaube bei der ernte voll verkacken…

    fazit: kein geld für ausrüstung,kein platz zum grown,keine erfahrung,niemanden der mir hilft,die bullen gucken sehr oft in mein zimmer rein wenn sie mit der streife an meinem haus vorbeifahren weil mein zimmer 2 riesige fenster hat…das heisst jeder kann reingucken -.-‚
    und naja ich brauch sowas wie starthilfe damit ich ich mir nach der ersten ernte vielleicht das ganze nötige material leiste kann…

    also wenn ich mir das so durchlese bin ich schon ganz schön am arsch…-.-‚

    1. Hey easy,

      ich bin in einer sehr ähnlichen Situation, hab selbst noch nicht angefangen, würde aber gerne bald. Eine Möglichkeit ist z.B. im Kleiderschrank anzubauen (dafür brauchst du natürlich Licht dadrin, musst lüften usw) oder eine Growbox zu bauen (was aber leider extrem aufwendig klingt) und mit einem Tuch zu verhängen oder so, damit sie nicht auffällt. Ich würde dir raten, dich mit einem Freund/einer Freundin zusammenzutun, dann könnte schonmal das Geldproblem gelöst werden, und sehr klein anzufangen – das ist mein Plan soweit – nämlich im Blumentopf mit nur ein oder zwei Pflanzen. Ich denke dass es sich zu Anfang ohnehin kaum lohnen wird viel zu investieren, solange du noch keine Erfahrung hast; da kann einfach zu viel schiefgehen. Wenn du deine erste Ernte hinter dir hast, wirst du mehr Ahnung vom Anbau und idealerweise auch mehr Geld haben, welches du dann wieder in die nächsten Pflanzen investieren kannst. Eine andere Möglichkeit ist natürlich der Guerilla-Outdoorgrow, indem du dir im Wald oder so einen Platz suchst, an dem du growst (hat Vor- und Nachteile). Viel Glück!
      LG aus BW
      Padmé

    2. Klar, bin schon dabei und mir gehts ähnlich.
      Adde mich mal auf Skype unter dem namen tristan00737 dann können wir ja ggf weitere kontaktdaten (snapchat usw) austauschen 🙂

  10. hey, erst ein mal vielen dank für die ganzen ausfürlichen Anleitungen!

    gibt es noch andere Möglichkeiten außer die mit dem micrukop um zu schaun, wann ich ernten kann?
    also über den Geruch, oder harzige blüten usw.
    bin blind und möchte möglichst wenig leute da einweihen.

    vielen dank euch schon mal für eure antworten.

  11. die einzige frage die mir nicht beantwortet worden ist (kann gut sein dass ich es auch überlesen habe) ,ist diese: wenn ich alles abgeschnitten und aufgehängt habe wie lang soll ich es dann in den dunklen raum mit viel frischluft hängen/trocknen lassen bin ich die einzelnen buds abschneide??

    super blog, bin beeindruckt so gut hats‘ noch keiner erklärt…

    lg Elias

    1. bei meinem letzten grow war es relativ kurz da ich im sommer geerntet hatte und draußen platz hatte etwas aufzuhängen.
      aber normalerweise 4 Wochen dann bist du auf der sicheren Seite.
      die kleinen buds könnten schon eher fertig sein, da musst du einfach schauen das sie knacken wenn du die stiele brichst.

      1. Hallo FOOSY,
        das ist nicht ganz richtig. Die normale Trocknungszeit bei frischem Marihuana liegt bei ca. 14 Tagen +/- . Allerdings kann man seine Ernte danach noch weiter trocknen, was sich dann fermentieren nennt. Zu beiden Themen findet ihr auch hier weitere hilfreiche Texte in der Navigationsleiste unter „Ernten“.

        Greetings
        Junior Gong

  12. Ich hab hier ne Pflanze gefunden, da sind aber keine „Knollen“ dran sondern nur die Blaetter, die Pflanze ist jedoch sehr hoch, kann ich das trotzdem irgendwie „ernten“ und rauchen?

    1. am besten erstmal stehen lassen und falls an den blütenständen weiße härchen rauskommen siehst du ob du sie später ernten kannst oder nicht.

  13. Hi jr gong. Ich habe ein problem, meine pflanze hat vor etwa einer woche richtig gut nach thc gerochen aber die blüten haben noch nicht geblüht und jetzt fangen sue an zu blühen aber ich rieche gar nichts mehr. Habe ich das ernten verpasst?

  14. hallo J.
    deine empfehlungen und ratschläge werden jedes jahr aufs neue umgesetzt.
    ob topf oder beet, wer nicht nur modegrower ist hat den bogen schnell raus.
    peace .

  15. hey leute,…mal eine frage bezüglich der haare von den buds!
    kann man nach der farbe dieser auch den zeitpunkt für die ernte bestimmen ohne eine lupe oder ein mikroskop zu haben!?!?

    greetz danny

  16. Salve!
    Ich hätte mal ne Frage: Und zwar folgendes: Ich arbeite in einem Tierpark und habe in der Nähe Wildwuchs entdeckt. Definitiv Weibliche Pflanzen und bereits erntereif (nehme ich an. Habe noch keinerlei Erfahrung mit Growen ect). Nun meine Frage… Da ich gezwunden bin, die Ernte mit einer Tragtasche zu transportieren, natürlich so, dass nichts heraus späht, frage ich mich nun, ob die Trichome bei Berührung mit der Tüte beschädigt werden und das den THC Gehalt verringert.
    Ich bitte um eine schnelle Antwort … 😀

    Cheers und schonmal danke !

  17. Hey
    Deine seite hat mir echt viel geholfen
    Aber jetzt hab ich eine frage was bedeuted es wenn man die pflanze anstubst und dann aus ein paar buds helles pulver raus kommt
    Danke schonmal im vorraus

  18. Ich hab von nem kumpel samen bekommen hab 3 stk gesetzt eine ist mir kaputt gegangen und die anderen beiden sind weiblich geworden ist mein erstes mal gewesen denke war Anfänger glück ich hab den tipp bekommen keinen dünger aus nem headshop zu nehmen stattdessen ganz normalen Tomaten dünger zu nehmen hab meine pflanzen damit 2 mal gedüngt und das ergebniss war einfach nur klasse kann ich nur weiter empfehlen

  19. Ich finde deine Seite auch sehr gut und habe gleich eine Frage.
    Warum enthät meine Hanfpflanze viele Samen?
    Ist die Pflanze noch zu gebrauchen?
    ciao

    1. Hallo Djalal,

      Wenn deine Pflanze Samen besitzt oder Pollensäcke gebildet hat, dann handelt es sich leider um eine männliche Pflanze, welche kaum bis gar keine THC-Kristalle bildet.
      Sollte es sich also wirklich um eine männliche Pflanze handeln, dann kannst du daraus wohl leider nur Tabakersatz, Tee oder ein schönes Andenken basteln 😉
      Also :
      Pollensäcke/Samen = männliche Pflanze = kein THC
      weiße Fäden = weibliche Pflanze = THC

      Greetings,

      Junior Gong

      1. das stimmt ja nicht ganz…männliche Pflanzen tragen keine Samen.

        die weibliche Pflanze von djalal wurde wohl von einer männlichen Pflanze in der Nachbarschaft bestäubt. Leider ist es so, dass eine männliche Pflanze eine ganze outdoor-nachbarschaft ruinieren kann, entsprechende Windverhältnisse vorausgesetzt.
        Trocknen und rauchen geht auch dann noch, jedoch ist es extrem wichtig, alle Samen peinlich genau herauszupulen vor dem rauchen (extrem übler Rauch) und der THC Gehalt wird vermutlich ebenfalls darunter leiden, wenn die Pflanze Samen produziert.

      2. Icb hab mal gehört das die Pflanze ihr Geschlecht „wechselt“ wenn sie gestresst wird, also zb nicht regelmäßig gegossen wird oder man Blätter abreißt stimmt das?

        Danke im vorraus
        Mari juana

        1. Hallo Dominik,

          Das stimmt nicht ganz. Eine Pflanze kann stressbedingt anfangen zu „Zwittern“, das bedeutet, dass sie weibliche UND männliche „Geschlechtsorgane“ entwickeln wird. Sie produziert zwar Blüten aber auch Pollensäcke. Eine gezwitterte Pflanze ist nicht komplett verloren, man muss nur sorgsam die Pollensäcke abknipsen, damit die Wahrscheinlichkeit der Selbstbestäubung ausgeschlossen werden kann.

          Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

          Greetings,
          Junior Gong

  20. @Big bud : Sehr gutes harziges Material,wenn es nicht wegläuft und auch wirklich von der Pflanze stammt und auch sonst alles gut aussieht,dann haste echt gutes Zeug gezüchtet,hoffe die Buds bleiben so bis zum Genuss 🙂

    @ J.Gong : Verfolge deinen Blog nun schon ne Weile,hab in dieser Zeit 3 x was versucht.

    1. 11x Purple Haze in selbstgebauter Box, naaaja,wir haben Pussy Weed gezogen weil wir sie einfach zu fest verhätschelt haben. Ertrag : hässlich riechrauchende 12 gr. (11 pflanzen!) xD

    2. 1x White Widow (aus nem bag ), kam schon viel besser und haben es halb In-/Outdoor probiert,die Plant konnte die frische Luft geniessen und war zudem durch ein kleines Vordach immer vor starker Witterung geschützt,sie dankte es uns mit ~30gr. Trocken,sie wuchs auf ca 120 cm.

    3.!! 2 x Jack Herrer, 2x B52 und 3x irgendetwas aus bags die aber alle auch zu Ladys wurden. Dank deines Blogs sind die nun auf ca 185cm haben alle präääächtige Buds. Ziehen sie wieder Outdoor unter einem Vordach auf und hatten sehr schnell einen starken Stamm erzeugt an dennen nun das ganze köstliche locker wächst. B52 wurden sehr sehr Buschig da sie soviel Platz hatten wie sie brauchten,und die Jackies sind schon bei fast 200 und ihre Buds machen es ihrer schlanken aber starken Figur nach.

    Viel geschreibe in dem ich dir nur mitteilen wollte dass wir durch deine hilfe ne Menge über Pflanzen im Allgemeinen gelernt haben und uns sogar ein stückchen näher an der Natur selbst finden, grüner daumen for the win 🙂

    Ich wünsch dir nur das beste und weiter viel Erfolg mit was auch immer 🙂

  21. hallo j
    wärend der maniküre vereinzelnt grüne samen am blütenansatz.
    2 x SSC fem.
    ist das norml?
    und warum treibt der stumpen noch saft. ist der reinste abgang ;))))

    1. Hallo indi ka,

      Also wenn deine Pflanze Samen entwickelt hat, bedeutet das, dass sie irgendwie mit Pollen einer männlichen Pflanze in Berührung gekommen ist oder sie ein wenig gezwittert ist. Aber kein Grund zur Panik, sollte es bei den vereinzelten Samen bleiben.
      Bei deiner zweiten Frage gehe ich davon aus, dass du den abgeschnittenen Stamm meinst. Wenn dieser jetzt noch Nährstoffe an die „offene Wunde“ transportiert, ist dies einfach nur ein normaler Schutzreflex der Pflanze. Ein letzter (hoffnungsloser) Versuch die „Wunde“ zu schließen. Also einfach ignorieren. ^^

      Greetings,

      Junior Gong

  22. Hallöchen liebe Gemeinde…
    ich bin auch blutiger Grow-anfänger und habe hier mal eine kleine Frage.
    Ich habe 2 Schönheiten, die ca 170cm hoch sind und, ich glaube, dass sie nun ganz dicht an der Erntezeit sind.
    Die weissen haare sind nun dabei die Farbe zu wechseln und ich möchte nun wissen, ob ich sie schon ernten soll oder noch warten, bis alle Härchen braun sind?
    Im moment sind es halt nur ganz wenige bei denen sich die Farbe geändert hat. (nur an der Krone). Mag mir da wohl jemand einen Tipp geben?

    1. Hallo Mac,

      Es kommt darauf an, wie dein Gras wirken soll: Möchtest du lieber ein Kopf-High, dann sollte man die Pflanze schon ernten wenn noch über 50% der Häärchen (Trichome) nicht braun gefärbt sind. Möchtest du eher ein körperlastiges Stoned-Gefühl, dann solltest du warten bis mindestens 80% braun gefärbt sind. Das beste ist natürlich immer noch die goldene Mitte – wenn ca. 70-80% der Trichome braun verfärbt sind, ist ein idealer Zeitpunkt zu ernten um eine gute Mischung aus stoned und high zu erhalten.

      Da bei deiner Pflanze allerdings bisher nur die Trichome auf der Krone braun sind, würde ich mich an deiner Stelle noch gut 2-3 Wochen gedulden sprich bis ca. Ende Oktober.

      Greetings,

      Junior Gong

  23. Hi J.
    Zunächst eimal, Danke für deine informativen Beiträge 🙂 Guerilla-Grow; meine Frage: Kann ich noch bis zur Ernte warten oder lässt es das Klima in Deutschland und Umgebung nicht zu (siehe Kälte, Nässe) ?

    1. Hi Growing G,

      Es kommt immer auf den Strain/Sorte an die du angepflanzt hast. Wenn die Sorte sehr frost- und schimmelresistent ist, dann kannst du sie noch bis zum offiziellen Erntetermin draußen stehen lassen. Für gewöhnlich überstehen manche Sorten sogar eine Frostnacht, aber darauf verlassen sollte man sich lieber auch nicht.

      Allerdings sind es jetzt nicht mehr viele Tage bis Ende Oktober, was für gewöhnlich eine Standard-Erntezeit ist. Also kann ich nur raten: Untersuche sie stehts nach Schimmel und immer schön die Wettervorhersagen schauen 😉

      Greetings,

      Junior Gong

  24. Hey guys,

    ist auch mein erster grow und hab ne frage. Ich hab 7girls in meiner box(2m lang, 1,2breit und 2m hoch) die mittlerweile schon gut blühen und ca. 1,2m hoch sind. Hab eine Lampe drin hängen. Die mainbuds oben drauf sind schon gut voller harz, allerdings sind die unteren buds noch ziemlich klein bzw noch nicht harzig. Meine frage wäre, ob es nicht sinnvoller ist die mainbuds bei bestimmter trichomen- entwicklung zu ernten und zu trocknen, die planze aber weiterhin unter der Lampe stehen zu lassen dass sich die anderen buds noch weiter entwickeln können? achja es sind einmal amnesia und einmal white widow
    Danke im vorraus

    Gruß AK47

    1. Hi Ak47,

      Klar kannst du das so machen, allerdings besteht aber auch die „Gefahr“, dass deine Pflanze aus Schock nicht weiter blüht. Das würde jedoch nur zur Folge haben, dass die unteren Buds nicht weiterwachsen würden. Aber alles in allem kannst du dabei nichts verlieren. Du solltest allerdings die Lampen dann an die „neue Größe“ der Pflanze anpassen.

      Greetings,

      Junior Gong

  25. Hi, danke für die hilfreiche und schnelle Antwort! Noch was..da an die unteren Buds wenig-gar kein Licht gelangt stellt sich noch die frage, ob man auf Blätter entfernen kann damit mehr ankommt?

    Cheers

  26. Hi erstmal !
    Ich habe schon sehr viel auf deinem Blog gelesen über Anfängerfehler usw. das ganze was sehr inforeich und in gutem Masse geschrieben 😉 Aber ich habe noch immer Fragen… Ich habe in meiner selbst gebauten Growbox eine Taglichtlampe (die Seeds sind noch am keimen)und eine rote Wärmelampe jetzt ist meine frage ist das zu viel licht? Soll ich lieber 2 Wärmelampen rein schrauben wenn ja welche Farbe? Und die letzte Frage ist kann meine Pflanze noch mal Blätter bekommen und somit blühen oder muss ich sie nach dem ersten mal blühen wegwerfen:(? Wäre net wen ich eine Antwort bekäme ;D thx schon mal und mach weiter so!

    1. Hi AnTroiix,

      Also erst einmal, wie kommst du darauf Wärmelampen für den Grow zu benutzen ? Eine Wärmelampe strahlt ein völlig falsches Licht aus (720nm+) und sie wird deine Pflanze entweder zerstören oder zum „spargeln“ (langer, dünner Stiel) bringen. Du solltest dich lieber an die üblichen Leuchtmittel wie Natriumdampflampen, Energiesparlampen etc. verlassen.
      Daher erledigt sich auch deine zweite Frage mit der Antwort: Nein.
      Zu deiner letzten Frage: Prinzipiell ist es möglich, benötigt aber eine Menge an Fachwissen und jede Menge Zeit. Daher ist es ratsam, billiger und schneller einfach neue Samen zu kaufen oder Stecklinge anzufertigen.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,
      Junior Gong

  27. salve Junior Gong,
    möchte dir doch entschieden widersprechen, s gibt nix wertvolleres wie ne nochmals austreibende weibliche pflanze (Stecklinge/definiertes Geschlecht- was will man mehr)
    hab manche Pflänzchen bis zu 5 mahl blühen lassen & kann dieses vorgehen nur jedem empfehlen, die pflanze wird von mahl zu mahl besser (solange man 2-3 dinge beachtet),ich würde sogar soweit gehen und behaupten der rausch wird „bewusstseinserweiternder“ je älter die pflanze ist.
    gruss r

  28. ok, zugegeben- um so älter die pflanze, um so weniger verkaufsfähige bud s, außerdem steigt die Neigung zur Zwitterbildung und zum spontanen sterben… aber hey, so n Pflänzchen is eben auch nur n „Mensch“ 😉

  29. hj gong,
    ich habe eine weibliche wss-skunk flanze die ist ca. 100cm hoch und mitten in der blühfase
    habe dieses flänzchen mit 125 watt ESL beleuchtet , als diese im wuchs weibliche merkmale gezeigt hat habe ich ein steckling abgeschnitten und in klares wasser gestellt nach ca. 1 woche dann in erde (plagron grow mix) geflanzt , sie ist sehr buschig gewachsen zeigt aber mutationen teilweise äste mit nur 2 oder 3 blättern aber sonst scheint es ihr gut zu gehen , dicker stamm viele triebe wächst sehr schnell ….kann man aus der mutterpflanze die ja in der blühte ist , stecklinge abschneiden oder nicht?

    1. Hi Gerd,

      Klar prinzipiell kannst du auch in der frühen Blütephase Stecklinge schneiden. Allerdings wirkt sich, dass dann auf die Dauer der Bewurzelung deiner Stecklinge und manchmal auch auf die Blütezeit deiner Mutterpflanze aus.
      Die Stecklinge sind so gesehen ebenfalls in einer Art Blütephase und wachsen daher langsamer als Stecklinge aus der Wachstumsphase. Daher kann es länger dauern bis sie Wurzeln bilden.
      Deine Mutterpflanze kann es zusätzlich stressen, was eventuell auch nicht von Vorteil ist.

      Alles in allem ist es selbstverständlich möglich, mit dem Hinweis, dass es deinen Grow etwas verzögert. Ich würde immer noch dazu raten, die Stecklinge in der Wachstumsphase zu schneiden.
      Aber wie ich es verstanden habe, hast du bereits erfolgreich einen Steckling während der Blütephase geschnitten und zum wurzeln gebracht. Die Mutationen könnten daher die Ursache haben, dass die Stecklinge während der Blüte geschnitten wurden.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 😉

      Greetings
      Junior Gong

  30. Ich hab mal eine Frage…. Ich hab eine pflanze „gefunden“ sie ist etwa 1.20 hoch …. Ich kann die nur draußen lassen …. Kann ich mit ein Büschen Glück noch etwas ernten ? Es sind Knospen vorhanden ….

    1. Hi Jonas,

      Du musst hauptsächlich darauf achten, dass es dort wo sie jetzt steht nicht zu kalt wird und vor Frost schützen. Ansonsten solltest du sie weiterhin beobachten, ob sich Blätter Gelb färben und absterben oder ähnliches.

      Ob dir eine Ernte gegönnt ist hängt davon ab, wie gut erhalten und gepflegt sie vom Vorbesitzer wurde.
      Aber „gefunden“ ? Wenn du sie tatsächlich gefunden und einfach mitgenommen hast, dann solltest du dich schämen, denn sowas ist das letzte ! (Tut mir leid wenn ich so reagiere, aber mir wurde vor kurzem eine Outdoor-Guerilla-Pflanze einfach gestohlen)

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,
      Junior Gong

      1. Komischer Zufall, dass deine Pflanze plötzlich weg war und der liebe Jonas genau da eine „gefunden“ hat ;DDDDDDDDDD

        Ps: Spaß mal beiseite, ist nen Unding einem anderen ehrlichen Grower die Pflanzen zu klauen -.-

    1. Hi sibbi,

      Danke für die Meldung, ich werde mich demnächst darum kümmern, da es einen technischen Fehler zu geben scheint.

      Greetings,

      Junior Gong

  31. Sehr hilfreiche und informative Seite , hab mir das E-Book auch schon gekauft und bin begeistert 🙂
    Allerdings beschäftigt mich ein Thema, wäre toll wenn man das evtl noch vertiefen könnte, nämlich die „Geruchsbelästigung “ (ich rieche es zwar gerne, aber leider können das Nachbarn, Staat und Co anders sehen 😉 )v.a. beim ernten und trocknen
    Gibt es Möglichkeiten den Geruch während der Ernte zu neutralisieren oder irgendwie gering zu halten ? Da ich in einer Mietwohnung wohne muss ich halt doch etwas aufpassen….
    Nachts unter der Woche ernten ist natürlich eine Option, aber gibt es irgendwelche Tipps mit denen ich den Geruch bis zu den Morgenstunden wieder weg bekomme damit nach Möglichkeit nicht alles wochenlang danach riecht?
    und wie sieht es mit dem Geruch aus, wenn man im Growschrank trocknet ? Riecht man da noch etwas, bzw. hat jemand Erfahrungen damit ? (Und ja ich weiß dass ich während der Zeit dann nichts neues anbauen kann :))

    Liebe Grüße 🙂

    1. Hallo CK,

      also ich würde dir raten deine Ernte bestenfalls wirklich nachts durch zu führen, da ja die meisten dann doch schlafen. Hast du eventuell ein Bad mit einem Abluftventilator ? Wenn ja dann da ernten und den Ventilator laufen lassen. Eine andere Methode wäre, eventuell bei einem Freund zu ernten, der bessere Vorraussetzungen hat. Und die letzte Methode wäre du schneidest die Stängel ab, schnapps dir eine luftdichte Box und packst deine Ernte da rein. Dann fährst du raus und suchst dir einen abgelegenen Platz draußen und „erntest“/manikürst dort.
      Denn leider bleibt der Weed-Geruch sehr lange in einem Zimmer bestehen und lässt sich nur durch langes und häufiges Lüften beseitigen. Solltest du also doch die Entscheidung treffen in einem deiner Räume zu ernten: Fenster auf Durchzug/Ventilator an! Dann verteilt sich der Geruch schnell nach draußen. Mach aber bloß nicht den Fehler nur ein Fenster offen zu lassen, denn sonst bläst dir der Wind den Geruch nur noch mehr in die Bude und schlechtesten Falls auch in die Wohnungen der anderen 🙁

      Zum Thema Trocknen: Klar das solltest du aufjedenfall in deiner Growbox machen und auch hier den Aktivkohlefilter durchgehend laufen lassen, dann solltest du keine Probleme bekommen 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Greetings,

      Junior Gong

  32. Hallo ich habe mal eine Frage bzw. Problem..
    Ich habe meine Pflanze vor ca. 2 bis 3 Wochen in die Blüte geschickt.. Sie hat auch angefangen viele weise Härchen zu bilden aber es wachsen keine Buds sowie ich das sehe..
    Und mir ist auch aufgefallen das die weise Härchen sich langsam braun verfärben aber es sind noch keine buds zu sehen? Was mach ich falsch kann ich noch was retten

  33. Hi
    Ich habe da mal eine Frage….
    Es ist mein 3. Anbau, die letzten male hat es soweit gut geklappt und ich hatte einen guten Ort zum anbauen. Diesmal aber musste ich es auf dem Balkon machen und inzwischen riechen die Ladys extrem.(bestimmt durch die viele sonne im Moment)
    Leider habe ich vor ca 7 Tagen noch gedüngt, weil ich noch 3 Wochen mit der Ernte warten wollte. (Die „Haare“ sind aber schon zu 60% braun)
    Nun meine Frage kann ich schon ernten ? Oder wie lange muss ich warten bis der dünger vollständig abgebaut Ist? Reicht es vielleicht die Pflanzen nur ordentlich zu spülen ?
    Brauche bitte dringend Rat da meine Nachbarn bestimmt bald etwas merken/riechen werden
    Schonmal vielen Dank

    Liebe Grüße
    Kerstin

  34. Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Ernte! Wenn die weißen Härchen langsam braun werden kontrolliere ich meine Ladis täglich,und wenn zweidrittel der Buds braune Härchen haben,mit einer guten Lupe die Trichome beachten und wenn davon zweidrittel der Trichome braun wie Honig ist ernte ich die Pflanze(n).Und ich habe in den letzten fünfzehn Jahren immer einen guten Erfolg damit gehabt, das sagen auch Kumpels von mir die mit geraucht haben,und oftmals mein Sofa nach dem Rauchen in Besitz genommen haben weil zu Stoned. Es.kommt immer noch vor,das einige einfach nicht glauben wollen das man im Norden von Deutschland (Bremen) solch gutes Dope erzeugen kann,und dass auch noch Outdoor.Und dieses Jahr 2016 hatten wir ein Sommer Jahrhundert finde ich Persönlich,vor allem der August und September hat die Buds förmlich wuchern lassen.Solch ein Sommer 2017 nochmal und ich bin einer der glücklichste Gorower hier in Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.